Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

Vom uten Julius 1808. 
791 
Kkkkk 4 «u. 
ft) Anfder Oberneustadt in Nr. yy. vor dem Friedrichsplatz die zte Etage an einen einzelnen Herrn, 
mit Meubels . monatsweise, sogleich. 
13) Eine schöne weublirte Stage von 5 bis 6 Piecen in der Napoleon-höher Allee, sogleich. 
Da- Nähere erfährt man bey dem pb. Meyer Drugger. 
14) Zn der untersten Petri-Straße in Nr. 276. in der zten Etage eine Stube gut «eublirt, 
~ monatsweise, für einen ledigen Herrn, sogleich. 
15) Einige LogiS in Nr. 6*7♦ vor der Schlacht, auf Michaeli. 
16) An der mittelsten Johannesstraße in Nr. 7Z8. beym Wirth George Haustein ein LogiS, 
drey Treppen hoch, bestehet in einer Stube, zwey Kammern und einer Küche, auf Mi 
chaeli. 
Bey« Bäckermeister Fiege vor der Fulbabrücke in der ersten Etage Stube/ Küche und 
Kammer; in der zun Etage Stube und Kammer, auf Michaeli. Eine Stube mit Meu« 
bels, monatlich, sogleich. 
ug) Ei« Logis in der ersten Etage, bestehet in einer Stube, % Kammern und Küche. Aufbem 
Töpfenmarkt in Nr. 8z6 ist sich zu melde». 
1q) Eine schöne geräumige Stube mit Meubels für eine auch 9 Personen ledigen Standes, 
monatlich- Auch kan« eine Kammer an der Stube dabey gegeben werde». 
%o ) In der Martinistraße in Nr. zs. in des Gürtler Forstmanns Hintergebäude, in de» ehe 
maligen Baracken, ein sehr heller und gesunder Pfetzdestall, sogleich. 
Hi) Eine «eublirte Stube in der belEtage für einen eiutelneu Herrn l« Stockholm, so« 
gleich. ' 
-r) Am Gouvernement-platz in Rr. rir. die belEtage, bestehet in 6 Stube« , eine« Vorzim 
mer, 4 Kammern, Küche, Keller, Stallung für Pferde, Chaisen»Remis«, Holzstall, 
Stroh- Heu- und Hafer-Boden; die zte Etage, bestehet in 4 Stuben, z Kammern, Küche, 
Keller und Holzstall, auf Michaeli. 
2z) Auf Michaeli in der Dionysienstraße in Nr. 124. die unterste Etage, bestehend kn 2 Stuben, 
. 3 Kammern, geräumiger Küche, Keller, Holzstall, wobey auch ein Pferdrstall einzurichten 
stehet. Am Hinterhaus 2 Stuben nebst Kammern, einzeln oder Zusammen. Man melde sich 
in der belEtage. 
94) Am Markt in Nr. 686. t« der untern Etage Stube und Kammer mit oder ohne Meubels, 
95) Aufbem MßMller. Platz in Nr. 714. sine Stube mit Meubels, sogleich. 
26) Au der Napoleonshöber Allee, nicht weit vom Thor, eine schöne Wohnung, bestehet in 
einer großen und zwey kleiner« Stuben, 4 Kammern, Küche, Holzraum und einem große« 
Theil der Meubels soaleick. ux r > 
27) Eine Stube mit Mevdel» am Marställer-Platz in Nr. 717. 
98) Auf nächstkommenden Michaeli in der Dionyfirn-Straße in Nr. 194. Zwey Treppen -hoch 
eine Stabe, Küche, Kammer, Keller und Holzpsatz. Man melde sich eme Treppe hoch. 
29) Hinter dem Rathhause in Nr.rio. zwey Treppen hoch eine Stube mit Meubels für eine« 
oder zwey Herrn, sogleich. * 
So) In der Schloßstraße in Nr. i«6. zwey Treppen doch eine Etage, bestehet au- r heizba, 
baren Stube«, Schlaf-Cadrnet, 9 Kammer», Küche, Holzplatz uubKrllerraum, mit oder 
ohne Meube'S, auf M chaelt. 
81) Auf dem Markt in Rr. 705. eia meudllrte- Zimmer, 
gr) In der Hobeutbvr Straße ein Pferdrstall für 4 Pferde. 
-Z) 3« Lanton der Altstadt eine meudlirte Stage mit Küche, Stallung und Remise, einzeln 
oder depsammeu, allenfalls auch ohne Meubels, «onatSwrise, sogleich.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.