Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

Vom ¿4Un October r8o8. 
I 2 ÓX 
geistlichen Stellen dem Herrn Justitzminister vorzuschlagen, ohne welchen Vorschlag keine Prä 
sentation zu irgend einer Pfarre an Se. Königliche Majestät gelangen wird. Es sind daher 
die unmittelbaren Gesuche bey dem Justitzministerro ohne allen Ruhen und den Bittenden selbst 
Nachtheilig, weil sie ihre Gesuche ohne Resolution zurück erhalten, oder solche, ohne darauf 
Rücksicht zu nehmen, zu den Acte« werden gelegt werden. 
Bloß in dem Falle, da sie gegründete Beschwerden wider die geistliche Oberbehörde, e- 
sry diese welche sie wolle, zu haben glauben, oder wenn ihre Gesuche nicht erhört worden siüd, 
bleibt es ihnen unbenommen,' ihre Anträge bey Sr. Excellenz dem Herrn Justitzminister, 
jedoch nur durch meine Vermittelung, zu machen. Cassel am ?ten Oktober 1803. 
Derpräfecl des Fulda-Departements, 
von Reimann. - 
Bücher zu verkaufen. 
I) Folio: Jselius historisch Aeogr. allgemeines Lexicón 4 Theile, Basel 1739. Pergamtbd. 
3 Rthlr., Slerdani Beschreibung der vornehmften Handel bey der Regierung der Kaiser Carl V., 
Moximil. rc. , 1618. 16 Alb.,' Thuaus hiftor. Beschreibung aller denkwürdigen Sachen rc., 
2 Theile, lö2l. Prrgamrbdàlz Rthlr., k.on6orpii scw public, , oder Reich-Handlungen von 
r6c>6 bis »686., Franks. 16Ô& bis 1699., in rr FranMnden, nebst Meyers L.on6orpiu, 
kuppletüs et contlnuAtys, von 1552 bis 1641., Franks. 1665.4 Thl. in r Pergamtbnden, 8 
Rthlr., Religions-Gravamina 4 Thl., I Rthlr. Lrower et dîssen. ^nüguitstes et,nn,le- 
krcvir-nllum, 2 ^01111.1670. Pergamtbd. mit Kupfern , -ß Rthlr. Oktav: DergsträßerS 
Synthematographrck 5 Abtheilungen, 2 Rthlr. 18 Ggr. 
Todes - Anzeigen. 
r) Gestern, früh Morgens starb nach lang anhaltender körperlichen Schwäche, der ehemalige 
Kurhrssische Geheime EtatS-Mmister Friedrich Siegmund Waitz, Freyherr v. Eschen, Rit. 
ter des Königs. Preuff. rothen Adler - und des Kurheffischen goldenen Löwen - Ordens, im 
ö4ten Jahre seines Alters. Menschenfreundlich war sein Leben, ruhig sein Ende. Diesen 
unersetzlichen Verlust beweint die tiefgebeugte Gattin mit fünf noch unmündigen Kindern, 
deren Schmerz nur das Wohlwollen und die Freundschaft der Verwandten und edler Men. 
scheu lindern, jede Beyleids-Bezeugung vergrößern würd«. Cassel am izten Oet. i8c>8. 
Sophie waitz v. Eschen, grborhne v. Rheinfahrt, mit ihren fünf Kindern. 
*) es hat der Vorsehung gefallen, unsern ältesten innigst geliebten Sohn, den vormaligen Reichs- 
hofrarhs. Agenten, vr. jur. Reinhardt Hille in Wien, am-8ten September d. I. an den. Fol. 
gen eines bösartigenNerven-Fiebers iu seinem Zyten Lebevsjahre, nur allzufrüh für uns, seine 
trostlose Wittib und drey unmündigen Kiridern, durch einen sanften Tod, auS d.eser in eine bessere 
Welt zu versetzen. Wir machen solches hiermit allen unsern Verwandten, Freunden und 
Bekaunten bttavnt, verbitten zugleich alle schriftliche, unsern herben Schmerz nur vermeh. 
rende Beyleids - Bezeugungen und empfehlen uns und Jene zu fernern Wohlwollen. Mar. 
bürg am irten October 1808. L. C. G. Hille. M. M. Hille, geb. Günste. 
z) Nach einer Abwesenheit von 5 Wochen kamen aus den Armen liebevoller Verwandten unsere 
beyden jüngsten Töchter, und zwar Juli« Amalie, die ältere von beyden, am rztm Septem, 
der in die elterliche Wohnung kränklich zurück, und ach! ihre Krankheit, ei« bösartiges 
Nervenfirber, trotzte der elterlichen Pflege und aller möglichen Hülfe geschickter Aerzte» 
Der Tod entriß uns diese sanfte liebe so sehr wohlgekathene Tochter *w 14t«! October in ei 
nem Alter von 16 Jahren und 5 Monaten. Nur diejenige, die sie kannten, werden unsern 
Schmerz doppelt gerecht finden. Nnr in der Hoffnung, die Vollendete einst wieder zu sehen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.