Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

»840 - ' 4jtes Stück. 
r ttttb ausgeboten werden. Kauflustigen wird diese Nachricht zu dem Ende mitgetheilt, um 
in prsefixo am besagten Orte zu erscheinen, und nachdem hierfelbst mit dem bisher höchsten 
Gebot von igo Rthlr. der Anfang gemacht sein wird, weiter zu bieten, so wie auch mit 
Vorbehalt der höhern Genehmigung des Zuschlags ohnfehlbar zu gewärtigen. Niedenstein 
am -ztrn September i8c>8. 
R. tt?. Lriedensgericht daselbst» Pfeiffer« Vig. commiss. 
f) Zum meistbietenden Verkauf des dem Conrad Hofmann und dessen Ehefrau zu Conrode Can 
tón- randeck gehörigen Bauern - GuthS, bestehend in Haus, Hofreyde, Scheuer, Stallun 
gen, Garten, Ländereyen, Wiesen und Trieschen , ist nochmaliger und zter SubhastationS- 
Termin auf Dienstag den iten k. M. anher bestimmt, welches Kaufiiebhabern hierdurch 
bekannt gemacht wird. Schenklengsfeld den lten Oktober i8o8. 
Heuser, vig. commiss. In fidem copiae Todt, Secretair. 
8) Ausgeklagter Schulden halber, womit der Bleicher Müller in Kleinschmalkalden des Re- 
^ grerungs-Äsyocaten de Lucams Ehefrau u. Cons. zu Salzungen verbunden ist, sollen Erste 
rem nachfolgende Grundstücke, als: r) i Ack. A Rnt. Erbland hinter der Mühle zu Z mit 
Michel Aschenbachs Rel. u.Cons. zwischen Justin Möller; r) A Ack. 6 Rut. Erbwiese am 
neuen Wege, zur Hälfte mit Heinrich Dittmar, in Termino Feeytag den uzten November 
d. I. Vormittags von y bis 12 Uhr auf hiesigem Friedensgericht öffentlich meistbietend und 
gegen baare Zahlung in Heffenwährung versteigert werden. Kaufltevhaber so wie diejenigen, 
welche sonstige Ansprüche an diesen Grundstücken geltend machen wollen, und zwar Letztere 
sub prejudicio prseoluü müssen sich in prrñro melden. Brotterode den uyten Septtmber l Lcrz. 
y) Auf den dem Einwohner Peter Sippe! zu Friedlos gehörigen 6 Rut. messenden, vorm 
Silgersgärtchen, zwischen Johannes Keidel und der Tränkgaße gelegenen dienstbaren, aber 
zinsfreyen Erbgarte«, ist im heutigen Verkaufs-Termin kein annehmliches Gebot geschehen, 
weshalb anderweiter rerminus licitationis auf den zten November bestimmt worden ist, wo 
rinnen sich die, welche ein Mehreres zu bieten gesonnen sind, einfinden, ihre höhere Gebote 
thun, und nach Befinde« die Abjudication erwarten können. HerSfeld den ryten Septem 
ber l8v8. Rabe, Friedensrichter. In ñdem winckel. 
io) Zum öffentlichen jedoch freywilligen Verkauf des denen Erden des verstorbenen Korbma 
chers Fischer zugehörigen Wohnhauses in der sogenannten kleinen Herrngaße gelegen, ist an 
derweiter Licitativns.Termin aufMitwochrn den r6ten Oktober, worin jmit dem bereit- ge 
schehenen Gebot der 500 Rthlr. der Anfang gemacht werden soll, anberaumt worden. Kauf 
lustige könne« demnach an dem bestimmten Tage Morgens i * Uhr auf hiesigem Distrikts-Tri 
bunal sich einfinden, ihr Gebot thun, und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Cas 
sel den 27ten September 1808. R. w. Distrikts Tribunas» 
u) Auf die dem Einwohner George Theyß zu Rohrbach gehörige. Schuldenhalber zum Ver 
kauf auSgebotene Grundstücke, als: i) l Ack. Land auf der Aue, an George Koch und Au 
gustin Beisheim; 2) | Ack. desgleichen daselbst, an George Hildebrand und Adam Stephan; 
z) Z Ack. lZ Rut. desgl. am Buchenauer, an Johs. Schaade und Beisheim; 4) * Ack. 
15 Rut. die Keige«.Sattel! genannt, an Henrich Hießner «nd Fuchs; 5) Rut. desgl. 
daselbst, eine Sattell an Henrich Hießner und Henrich Fry; 6) zo Rut. am Herschbach, 
eine Forcht Land, an Nie. Knoth und Stephan jun.; 7) 2i\ Rut. desgl. auf der Hilgen 
wiese , an Adam Wiegand und Beisheim; 8) rrZ Rut. im Heischbach, an NicvlruS Knoth 
und Zilch; y) 22\ Rut. Land am Oberstück- an David Hildebrand und Johannes Schaade; 
io) i Ack. desgl. daselbst, an Joh. Adam Wiegand und Fuchs; 11) 22s Rut. eine Wiese 
auf der Gottels-Aue genannt, an Ada« Hießner und Stephan dem jünger«; 12 ) ¿ Ack» 
dergl. daselbst, an Johannes Schaade und George Schaade; und 13) 22% Rut. dergl. da 
selbst, an Peter Hießner und Conrad Wiegand gelegen, sind m dem zuletzt gestandenen Ter- 
min
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.