Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

Vom Uten Julius i8c>8. ?8z 
«em Garte« an Sîemon Neumann und Jacob Jütte, Col. CH. Nr. 21 ♦ 17) f/t Ack. 2 Rut. 
unter dem Kalkcnberge an Johanne- Luttropp und Joh. Henrich Schwarz, Ch- M. Nr. 10z 
u. I0Z.; und ;8) l Ack. Rut. im Markflegen an Joh. Henrich Pötter und der Bur 
germeister-Wiese, Eh. M. Nr. 352, 333 u. 336. Kausiiebhaber haben sich alsdann Mor 
gens y Uhr allhier vor Gericht einzufinden, ihre Gebote zu thun und nach Befinden den Zu 
schlag zu gewärtigen. Zugleich werden diejenige, welche gegründete Ansprüche an gedachte« 
Grundstücken zu machen vermeyurn, hierdurch aufgefordert, selbige !» praefixo zu Protokoll 
anzugeben und lud præjudido præclusi gehörig zu begrüvden. Zierruderg am yten Junii r8c>8. 
Rönigl. westphäl. Friedens-Gericht daselbst. Gerlach. 
22) Nachdem auf Instanz de- Hospitals zu Vacha auf das Schuldenhalder zum meistbieten 
den Verkauf ausgebotene, dem Einwohner Conrad Hofmann und dessen Ehefrau zu Conro« 
de hiesigen Cantons gehörige beträchtliche Bauren. Guth, bestehend auS Haus, Hofreyde, 
Scheuer und Stallungen, mit einem daran gelegenen Garte«, sodann Ländereyen, Wiesen 
und Trieschern, in dem heutigen SubhastatiouS. Termin keine Gebote geschehen find, so 
wird rter Verkaufs. Termin auf Freytag den raten k. M. bestimmt, in welchem Kaoflieb- 
habere, so wie die, welche an vorgedachten Immobilien aus irgend einem Grund Ansprü 
che zu habe« glauben, erscheinen, Erstere bieten und nach Befinden den Zuschlag erwar 
ten können, Letztere aber ihre vermeintliche Rechte bey Strafe nachheriger Enthörung zu 
Protokoll anzeigen und begründen müssen. Schenklengsfeld den 24t«, Junii r8c>8. 
R. w. Frtedensgericht des Cantons Landeck. Heuser. v»g. commiff. 
In fidem Todt, Secretair. 
*3) In Gemäsheit des mir ertheilten Auftrags vom König!. Justitz. Tribunal zu Eschwege, 
soll auf Instanz des Herrn Commerzienrath Schröders dahrer das vom ehehinnigen Amte 
Svangenderg bereits Lud hasta mehrmals ausgebotene, dem Einwohner Friederich Wendel 
und dessen Ehefrau zu Hamedach gehörige, und mit der Braugerechtigkeit versehene Wirths 
haus mit allem Zubehör, an der Nürnberger Landstraße gelegen, ingleichen die dabey ge 
hörige Scheuer, Stallung, zwey Gemüse- und ein Grasqarten, nochmals und zwar in loco 
Hainebach den izten Julii d. I. öffentlich an den Meistbietenden versteigert werden. Kauft 
lustige können sich daher ersagten Tages Morgens 9 Uhr in des dortigen Burgschulzen Fer- 
naus Behausung emfi'nden, annehmlich bieten, und deS prvvssorifchen Zuschlags sich ge 
wärtigen. Zur Nachricht bient übrigens, daß mit dem vom Einwvbner Lvrenz Hartung z» 
Reumorschen zuletzt geschehene« Gebot der 625 Rthlr. der Anfang beym Ausbieten gemacht 
werden wird. Spangenberg am loten Junii 1808. Lometsch, Friedensrichter. 
»4) Da auf beyde zur Verlaffenschaft des verstorbenen Jagd» Srcretarius Bauer gehörige Wie 
sen, nämlich: a) 3! Ack. ü Rut. vor dem Leipziger Thor im Hellewerder auf die Fulda 
stoßend, an den herrschaftlichen Wiesen; und b) 3*** Äcker daselbst neben Asmuth Trabing 
gelegen, bisher kein annehmliches Gebot geschehen, und daher zu deren Verkauf nockmah, 
liger Termin auf Mitwvchen der, 2oten Julii bestimmt worden; so können sich Kauflustige 
des Endes bey Unterzeichnetem!einfinden und ihre weitere Erklärung erstatte«, darauf aber 
dem Befinden nach sogleich den Zuschlag erwarten. Cassel den rzten Junii 1808. 
B. w Rüppell. 
»5) Dem Einwohner Valentin Schroth und dessen Ehefrau zu Sfinne sollen hypothekarischer 
Schuldenwegen 175 Ack. Rut. Land und Wiesen Leimbachs - Gutb, welches der Landrs- 
herrschaft dienst- den Dehnrotfrlser aber zins-und im Veräußerungsfaü mit 5 pCent. lehn 
bar ist, öffendlich an den Meistbietende« verkauft werden, und ist dazu Termin auf Don- 
nerstag den *8ten Julius uächstkünilig bestimmt. Dlejenigrn, welche zu kaà Lust ober 
an besagten Grundstücken sonst Ansprüche haben, könn,« sich gedachten Tages Morgens ve» 
io bis 18 Uhr vor unterzeichnetem Commissario einsinken, jeye ihre Gebote thun, und ètfse 
JiM 2 bey
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.