Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

Vom zà Octokcr rgos. Hizz 
-em Sand«, zwischen Marti« Kvthr jrm, Balthasar Siemon und Thomas Michael; 6) 
v ^ Ack. Erbgqrten an der GrergemGaß«^ an Cvnrad EUenöerger gelegen, zulezt anberaumt 
gewesenen Termin sind kein« annehmliche > Gebote geschehen. Auf Instanz gedachter Erben 
wirb daher a»verw«iker Mrkavfs,T«rnà auf-Dienstags den 4ten October nachstkünftig an» 
brzielt, i« welchem Kanfiredhavere zu gewöhnlicher Gerrchttzect auf hiesigem Rarhhause ihre 
-weitere Gebot« thun-und darauf daS Weiter« erwärtigen können. Melsungen den i6te« 
' September rsos. Heuser. 
-25) Der in der Napolronsböher Allee zwischen den Hisner» und Amelungschrn gelegene Garten, 
worin ein steinernes Häuschen , gntes Brunnenwa sser im Keller und Commobität befindlich ist, 
- stehet sogleich zu verkaufen, und die Bedingungen dessalls am Friedrichsplatz in Nr. 100. 
- zu erfragen. - ■ 
4b) Zum nochmaligen Ausgebot der dem Commerzien« Assessor George Philipp Schirmer all- 
hier zugehörigen Grundstück«, als : 1) des Wohnhauses ia der Frankfurter Straße an dem 
Herrn Obrrhofrath Piderit und dem Bäckermeister «Lvllignon; 2) des Gartens auf dem 
Weinberge, zwischen dem Gärtner Mora und dem Herrschaft!. Weinberge., von a| Ack. 
12 Rat. worin ein Wohnhaus und eine Gärtners * Wohnung befindlich; 3) des Wohn 
hauses an der Schlacht, zwischen Johannes Jacobi und Kaufmann Brauer, ist ein zter Ter 
min auf den rsten October auf hiesigem Districts Tribunal Morgens u Uhr angesetzt wor 
ben, und wird solches Kaufliebhabern mit der Nachricht bekannt gemacht, baßj.auf ba- 
erste Grundstück btrtttt Sin Rthlr., auf das 2te aber erst 1600 Rthlr. geboten worden, 
mit diesen Geboten der Anfang gemacht, uad dem Meistbietenden nach Befinde» sofort der 
. Zuschlag ertheilt werden soll. Cassel den 24te« September i8o8. 
R. U). Districts-Tribunal. 
27) Die Vormünder über Joseph Caille nachgelassene Kinder dahier, als der Vormund Jirstus 
Schweiß und Ntben.Vormund Balthasar Schlott hierselbst, wollen, nachdem der Familien« 
Rach hierin gewilligt und dessen Gutachten unter» istenv.M. gesetzlich bestLttigt worden, 
da- ihren Curanden zuständige, am Treyßer Schlag Hierselbst gelegene Wohnhaus an der 
Grenzenbach, lit. G. Nr. 24. Cb., 4 Rut. groß, und lit. G. Nr. 23., 6; Rut. eine Branb- 
stàtte, zwischen dem Apothecker Juugcurth und Johannes Helgenbergs Rel. gelegen, welche 
. so Sr fl. verhalten müssen, mit den darauf haftende» Beschwerungen, zu Deckung der Schul 
den verkaufen, und mir ist zu Bewirkung dieses höherer Auftrag ertheilt. Ich fordere des- 
, halb alle und jede, welch« zumAakans dieser Grundstücke Lust habe« sollten , so wie die, wel 
che Forderungen daran zu haben vermeonen, hierdurch auf, sich im Termin beu 7ten October 
von des Morgens - bis 12 Uhr in. meiner Behausung eiazufinden, zu bieten und ihre For 
derungen gültig zu machen. Ziegenhain am roten August rgoS. 
Der Frredensrichter Günther. In 6öem Limberger. 
28) Der Garten vor dem Weferthor vorne in der Hauptstraße an dem Metzgermeister SLn« 
g;r und der engen Gasse gelegen, welcher mit den besten Oöstbäumen versehen und gut ein« 
'. SMchtrt.ist ) und in welchem sich ein Häuschen, ein Brunnen und mehrere Bequemlichkeiten 
befinden, stehet zu verkaufe». Es sind bereits-H25 Rthlr. geboten worden. Wer nun mehr 
* biete« wist) kann fichMtzrttag de« »7t«» Octobe« Vormittags um 11 Uhr bey dem Procura« 
tök Wchkrä, auf dein Markt Ln dtr Hörkeinschen Behausung angeben, bieten und den so 
fortigen Zuschlag erwarten. - 
-g) Folgend« demSchffer Ecbänus Baldewein jun. und dessen Ehefrau geb. kr'eberknecht da« 
I hftr zugehörige Immobilien, als; r) ein HauS auf dem F'schstade, an Jacob Herz und 
t Jacob Magdrluyg j 2) z Rat. Gaue» dabey; z) x * «ck. j| Rnt. Garten zur \tt von l Ack. 
' ly« Rllk.q« der Stadt an der Mauer, an Christoph Grosse modo Bürgermeister Luentelund 
ihv.felà, Mà .mit und^an Christian Baldewein; 4) 8Z Rut. Garten zur zre vvn idZ R. 
daselbst '«»' ihm selbst und mit und an vorige», sollet» Wege« ausgeklagter Schuld so rdernng 
Mm mmmm« ia
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.