Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

1130 
zytes Stück. 
gemacht, um in prxßxo Morgen- y Uhr vor hiesigem Gerichte zu'erscheinen, zu bieten und 
demnächst von der Behörde den Zuschlag zu erwarten, Zieren"erg de-r rzren August i8oz. 
w. Frievensgerrcht daselbst. tSerlach. 
6 ) Auf Instanz des entlassenen Bombardiers ^trchrenoth zu Cassel soll das dem Wirth Adam 
Riemann und dessen Ehefrauen zuUdenbausen zuständige Wohnhaus an Conrad Sommerund 
Johannes Lohmann öffentlich und meistbietend verkauft werden, und ist hierzu ein Llcltarions- 
termin auf den rgten October nächstkünftig bestimmt worden Kauflustige können sich dem, 
nach in dem bemeldeten Termin des Morgens um io Uhr vor hiesigem Friedensgencht em- 
finden und bieten, und hat der Meistbietende hiernächst der Adjudrcation halber das Weitere 
zu erwarten. Grebenstein am zten September iso8. 
Kraft Auftrags. Giesler. In Kclcm G.F.Duch. 
7) Zufolge gnädigen Auftrags von dem König!. JustitzTridunalzuEschweg' sollen nachvenahm- 
t«, dem Emwohner Johann Franz Streckert und dessen Ehe;rau zu Rommrode zugehörige 
Grundstücke, nehmlich: l) ein Wohnhaus, Hofreyde, Scheuer und Stallung an Geor 
ge Peter Koch gelegen; 2) Ack. 16 Rut. Gartrn dabey; z) 2 Ack. 64 Rut. Wald-Wrese, 
die halbe Huthe-Wcese genannt; 4) rZZ Ack. * Rut. drrgl. in der neuen Wiese; 5) aZ Ack. 
dito, die Möllerwiese genannt; und 6) if£ Ack. 2 Rut. dergl In der neuen Wiese auf 
Instanz des hiesigen Herrn Hospitals - Provisor Johannes Roftnblatt. in tcrmino Uckatio- 
nis den zoten November b. I. vor hiesigem Frredensgerichte ausgrklagter Schuldenhacber 
öffentlich meistbietend verkauft werden. Es können sich demnach sowohl Kauflustige als die 
jenigen, welche gerechte Forderungen ober Ansprüche daran zu haben vermeinen, in besag 
tem Termin Morgens früh 9 Ubr dahier einfinbrn. Erstere.ihre Gebote thun, und der 
Meistbietende sich nach Befinden des Zuschlags nach rr Uhr gewärtigen, Letztere hingegen 
ihre Forderungen oder Ansprüche »6 protocollum geben und dieselben rechtlich begründen. 
Lichtenau den rzten September 1808. G. Möller, Friedensrichter.' 
8, Dem Fenttermacher Caspar George Hübener dahier soffen hypothekarischer Schuldenwegen 
folgende Grundstücke, als: l) Wobnhaus samt Zubehör auf hiesigem Marktplatz, zwischen 
Johannes Klapperts Witwe und Peter Herbst gelegen, 2) rm Stück Berggarten, zwischen 
Anne Barbare Hübener und Paulus Letdel gelegen, und 3) ein Stück dergleichen, zwischen 
der erster» und George Frank gelegen, öffentlich an den Meistbietenden in dem auf Donners 
tag den 24ten November nächstkünftig'bestimmten Termin verkauft werden. Diejenigen, 
welche kaufen oder sonstige Ansprüche geltend machen wollen, können sich besagten Tages 
Morgens von io bis l2 Uhr vor unterzeichnetem Commiffario einfinden. Erstere ihre Gebote 
thun und des Zuschlags wegen das Weitere erwarten. Letztere aber bey Strafe der Abwei 
sung ihre vermeintlichen Rechte zu Protokoll ausführen. Vacha am 8ten September 1823.' 
Bon Commissonswegen. C. w. Reichard. 
9) Auf Instanz des Einwohners Henrich Weige von Elgershausen sollen Schuldrnbalber nach- 
verzelchnete dem Conrad Hildebrand daselbst zugehörige Grundstücke, als: r z Ack. i if-J Rut. 
Rottwieftn, zu | , von der Wechseln»'efe auf dem Schäfersrein an Johannes Tbumeyrr ge 
legen , öffentlich in dem auf Mittwochen den zten October nächstkünftig angeätzten Termin 
verkauft werde«. Kauflustige können sich demnach an dem bestimmten Tage Vormittags 11 
Uhr auf hiesigem Distrikts Tribunal einfinden, ihr Gebot thun und nach Befinden des Zu 
schlags gewärtigen. Cassel am löten August 1808. 
Rönigl. westphal. Districts Tribunal. 
10) Nachstehende des George Becker Hierselbst nachgelassenen Kindern zustehende Immobilien, 
als: i) lit. G. Nr. 3«. Eh. 3* Rut. xontribuables Haus mit Zubebör, zwischen Johan 
nes Weber ftn. und Braumeister Fischer hieselbst, welches zur Stadt jährlich 6 Hlr. zinßt, 
auf 2l4 Rthlr. lö Alb. geschätzt ist, und worauf bereits 210 Rthlr. geboten worden, und <) 
lit. B. Nr. löy. CH. i Ack. 2 Rut» zrhnbfreyrS Lehnland beym Krußborn au der Trift, zwi 
schen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.