Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

it)84 3 ?^$ ©tuJ» 
mäst empfehle ich zugleich mich und jene drey unmünbigeu Kinder ihrer ftruer« schätzbar 
?AZ%tÜ w Ä d- »*» *“g* u ‘ 8 $„, ««Mte tarnt 
.) A°n d« i 
<W K? Pf «Mirff so wie er mit allen Menschen zu leben gewohnt war. Wer gute Menschen 
ssirÄ» -- - - e*“" ! •ts.ÄÄi?“'' 
pemwWett uno 5t ^^machermelster und Lederhändler, bekannt, Ach, nur zu ftuh 
Han« diese Welt^/um sie mit einer schönern zu vertauschen; er Karb nach einem 
ackttLaiaen schmerzliche» Krankenlager im in der Blüthe seines schönen Lebens, 
achttägigen la-merz ^ » kannten, werden gewiß Theil an un,erm 
» tt .«' Mt ^r«m nci>men, undftinem Andenken eine Thräne, weihen.' Ich und zur 
«sodl^enwfthlen uns allen unsern hiesigen und auswärtigen Freunden und Gönnern zur 
Kundschaft und Gewogenheit, und bitten, mdem rch mit meinem längsten und 
fernern gf w ^ fortsetzen werde, um gütigen Anspruch. Cassel den z. Sept. 
,mziz.» S°h» d«» H°°"I En,^schlafen«» Mutter und dessen Geschwister. 
l8o8. 
Steckbrief. 
Tut im nachstehenden Signalement naher beschriebene Jnqrriflt, der sich außer einem Stra. 
sonraube/ mehrere qualificirte Diebstahle und wichtige Verbrechen hat zu Schulden kommen 
lallen. ist auf dem Transport von hier nach Heiligenstadt in der verwrchenen Nacht *u Göt. 
titta« aus dem Gefängnisse entsprungen. Alle Ortö »Obrigkeiten werben demnach hierdurch 
»n tudMum jur!s ergebenst ersucht, auf diesen so gefährlichen Verbrecher, der schon mehr. 
malS im Zuchthaus gesessen hat, auf daS allergenaueste achten, denselben im «etretungö- 
falle arretiren und dem hiesigen Gerichte davon schleunige Nachricht zugehen zu lassen. 
T Signalement r Conrad Müller aus Erschhausen, Cantons Erschhaufe» im Harz - Des 
vartement gebürtig, 49 Jahre alt, untersetzter Statur, 5 Fuß hoch, hat blaue Augen, ge. 
wöhnliche Nase, an deren rechten Seite sich eme Warze beftnbe. , rundes bräunliches Ge, 
siebt, dünnes dunkelbraunes abgeschnittenes Haar, spricht den Eichsfeldrschen Dialect, weiß 
sich sehr ehrlich und scheinheilig zu stellen, und hat sich vorhin den Namen NicolauS Karl ge. 
aeben. Bry der Entweichung war derselbe mit einem grauen wollenen Camlfol, kurzen schmuze 
riaen ledernen Brinkleibern, zerrissenen wollenen Strümpfen, Stiefeln und einem runden 
Lute bekleidet, und hatte einen sehr langen Bart. Harste den r8ten August I8o8. 
** Rönigl. westphäl» Lantousgencht. A. Mejer. 
fremde und hiesige Personen, welche vom z-ten Aug. bis den ssnn Sept. 
. allbier einvaffirt sind: 
f. v. Hannover, l. i. Westph. Hof. A. 6. Hr. Eammerherr v. Haustein, k. v. EichS- 
feld, l» t» K, b» Pr»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.