Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

tön 
Dom Lsterr August rsozs. 
fich beS-slb Sin««« de« nächste» 4 Wochen ft gewiß 0» mich fettst, in greif« an btt Lumbe, 
oder meinen Bruder, den Rat- Gottsched in Eaffei, wenden, a'S widrigenfalls, nach Ad» 
lauf dieser Frist, ich, alb Erbn», keine weitere Ansprache deshalb annehmen kann. 
Die verwitwete Major«» Blemschmidt. 
72) Unterzeichneter hat die Ehre hierdurch bekannt zu machen, daß er mit einem sehr de de«, 
tenden Museum oder Gallerte von Wachsfiguren, worin dir ersten Fürsten und größten 
Männer Europa'- diese- Säeulrims in Lebensgröße nicht nur richtig pofirk, sondern auch 
in gehörten Cäsiums repräsentirt werden, atlhirr angekommen ist, und solches während den 
Meßzert in dem Stadt-Bau-Saal von Morgens y brs Abend- io Uhr gezeigt wird§ 
Die Lk tl^e ist 4 Ggr. » Person, für Domestique» i Ggr., für Kinder r Ggr. 
Galletteuve, Wachs-Postrer» 
71) Eine sehr schön kondilivnirte französische Post-Chaise von dem berühmten Devau^, Kaisert. 
König!. Französischen HofWagner und Sattler verfertiget , in doppelten Federn hangend, 
mit sehr modernen Lateroen, und überhaupt mit allen möglichen Bequemlichkeiten zur Reise 
versehen, ganz neu, indem selbige nur die Reise von Paris bis Cassel gemacht, steht aus 
freyer Hand zu verkaufen. Kaufiiedhadrr belieben sich in der Frankfurter Straße Nr. 42. 
beym Hof-Töpfer Thiele zu erkundigen. 
74) Da die Ziehung der 6ten und letzte« Classe zzter Lotterie beendigt ist; Sn können die 
darin» gefallene Gewinne, nach plausn üßigem Abzug, binnen der bestimmten vierwöchi 
gen Frist von denjenigen CoüecteurS, bey welchen die Einlagen geschehen, gegess die Ori« 
ginal-Gewinnloofe in Empfang genommen werden. 
75) DaS Dsmamen-Aemter Commissions- Büreau ist aus der Contrefcarpe Nro. zo. 
Da- Büreau beschäftigt sich mit allen Arten von EvmmlsfionSr Geschäften; besonders aber 
mit dem Berksuf aller Landes-Produtte, Emeafsicen und Auszahlen angewiesener Gelder 
«. f. w. Sowohl die Angelegenheiten der Herren Gutsbesitzer, als die Geschäfte des Hand» 
lungtreibenven Pudliei wird das Büreau gegen eine sehr billige Provision mit Vergnügen 
übernehmen. Wer dieses Bmeau mit Aufträgen zu beehren nicht abgeneigt seyn mögte, 
«nd zuvor von dessen Solivktät hinreichende Ueberzeugung zu habe.- wünscht, beliebe sich 
deshalb an nachfolgende Herren gefälligst zu wenden. Im Ä>derbruchr aniden Herrn 
Ober , Amtmann Baath zu Amt Sacysendorss, an den Herrn Amtmann Herzer zu Amt 
Manschnow, an den Herrn Amtmann Karften zu Amt Gusow , an den Herrn Amtmann 
Hermann zu Amt Seelow. In der' Ukermarkr an den Herrn Amts-Rath Karbe zu 
Amt Brankenburg, an den Herr« Ober, Amtmann Karbe zu Amt Gramzow, an den Herrn 
Amrmann Karbe zu Amt Chor in.' In Berlin i an den Herrn Ober, Medieinak- 
RatbCosmar. IN Schwedt: an den Herrn Justiz-Amtmann CoSwat. In Wkretzew 
an der Gverr an den yerra Kaufmann PLtsch und Sohn, an den Herr« Kaufmann Herr» 
farth, an den Herr« Km^nann George L.vwtg Pätsch. Man bittet, alle Briefe unter der 
Addreffe des Bureau- an den Ume«chriebeney gefälligst einzusenden. Berlin ven lg. Äug, 
i8o8. Das Domamen Aemter Commissious. Büreau. L. Gilbert. 
76) Es ist ver Ltyhjettel sich Nr. 10445. d. st. gtm März vorigen Jahres , über eine» feibeuen 
Rock, eine Jacke, r Herder , ein Ttsivrach , » g Rthlr. Kapital, welche in letzterer Auckion 
verkauft worden sind, dem Eigenthümer abhanden gekommen , und wird um Verabfolgung 
des darauf gekommenen U«be<fchuffr- gebeten. ES wird bahero solches hierdurch bekannt ge» 
I macht, damit der etwaige FlNber desselben solchen bey der Leyh. Banco einliefert, oder 
fonstiger Besitzer davon, welcher daran Ansprüche zu haben vermeynt, sich damit biuuen 4 
Wochen « »ko bey der Leyh - Bancv meldet, widrigenfalls nach Ablauf dieser Arik Ver qoäfö 
Zettel mortificirt und dtp Ueber schust an dm Eigenthümer eZtravirk werden soll. Cassel den 
-zte« AuAust 1 S 0 &. \ Aus hiesigek Bancy» 
Skrprrr L Gis
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.