Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

996 Z4kes Srück.. 
Servier. Das Magazin ist kn der Fulda-Brücke im Stadt-Bau eine Treppe hoch und zu je 
der Stunde des Tages offen. Cassel den r?ten August 1803. 
August Fried. Heyroth, aus Magdeburg. 
5*) Ach zeige hierdurch einem geehrten Publiko ergebenst an, daß ich nunmehr mein Zvohn- 
hauö bezogen, und meine neu errichtete Handlung allhier etablirt habe. Zugleich empfehle 
ich mich aufs neue mit meinen führenden Artikel«, als: Double Florcnces und LevantiueS in 
allen Farben, die neuesten seidenen fa^onnirtrn Modezeuge, seidene Daweus-Tücher und 
Sharvls, desgl. in Cachrmir und türkischer Wolle, auch Mabraß. Wiener Tücher in allen 
Größen. Ostindische Muffeüine, und brodirte Mulls Und Gaze. Berliner Frleche zu Klei 
dern und Ermeln, Petrnet - Tücher und Schleyer, wie auch in Gaze. Gedruckte Camdries 
zu Kleidern, und alle Gattungen von türkischen und andern Cattune«. Glatte und brvchirtt 
rvriße Cambries, Perquale, Dimities und Wallis. Die neuesten Madraß Roben. Crep 
und andere Flvhre. Französische Battiste und Battista Tücher. Ostw bische INankins. Pi 
ques zu Gilets weiß und gedruckte, seidene und baumwollene Strümpfe für Herren und Da- 
' men. Ferner: Alle Sorteo schlesinger, holländischer und anderer Leinw>md. Die neuesten 
Pariser Blumen, auch Handschuh. Zugleich führe noch Patent baumwollen Garn und 
baumwollene Frangen zu Vorhängen zu billigen Preisen, wie auch lnnmwollene Zeuge zu 
' Kleidern, welches zu lo Ggr. die Elle verkaufe. Um geneigten Zuspruch und oüt ges Zu 
trauen meiner geehrten Gönner bitte ergebenst, und verbürge dagegen tue Versicherung, mich 
desselben durch billige Behandlung und reelle Bedienung bestens verdient zu machen. 
A. I. Hirsch, in seinem neu bewohnten Hause Elisobethrr 'Straße Nr. 206. 
und auf der Messe im Gewölbe Nr. 5z. neben der Spiegelgallerle im Mißhaus. 
53) Zu Scharzfels an der Heerstraße von Osterode nach Nordhaufen, 4 Meilen von letzterem 
und 2 Meilen von ersterem Orte, soll am Montag den rSte» August Morgens ii Uhr eine 
aus 70 Stück ächter Bäume bestehende Orangerie, und etwa 150 Stück Töpfe mit Rosen, 
Nrlen, Levkojen, Goldlack, Pelägonium und Heliotrop, meistbietend verkauft werben. 
Die Orangerie besteht aus lauter ächten jährlich tragenden Orangen, Apfelsinen, Citronen« 
Baumen, Pompèlmus, Lorbeer» und Feigenbäumen, Ramnus, Granat, Kirsch« und äch 
ten Thee, Bäumen. Dir Bäume sind mehrentheils 8 bis 9 F»ß hoch, und stehen größten- 
theils in neuen eichenen Küben mit eisernen Bändern, einige kleinere auch in Töpfen. 
Kauflustige wollen sich an den Herrn Amtmann Küster, und Post-Spediteur Danhauer in 
Scharzfels wenden. ' . ' 
51) Madame Ellison hat die Ehre, die hiesigen Damen zu benachrichtigen, baß sie dieser 
Messe zum ersten Mal? mit einem Assortiment Pariser Moden- und andern sehr geschmackvol 
len Waaren beywohnt. Sie hat ihren Laden bey Mad. Marchand in der Königsstraße 
Mo. vi 7 in der ersten Etage. 
Madame Ejlison a l’honncuy de prevenir Ies Pames de Cassel qu’elle tìendra la so ire pour la 
première sois a vc’c un as Sortiment de modes et differens objets de gout en tout genre, arrivane de 
Paris. Èlle tieni son maga rin au premier chea Mad. Marchand rue royale Nro 127. 
55^ Zur Etkffmmg und Publication eines Von dem hiesigen Porteur-Meister Valentin Guter 
muth und dessen nun verstorbenen Ehefrau Gertrud Elisabeth, geb. Keßler, errichteten und 
beym ehemaligen Hofgericht deponirten Testaments, ist Termin auf den Sten September auf 
hiesigem Distrikts - Tribunal angesetzt, und wird dieses sämtlichen Erd-Interessenten hier 
durch öffentlich bekannt gemacht. Cassel den gten August I8o8. 
Rönigl. westphäl. Districts.Lribunal. 
56) Andreas Schmidtbetter aus Böhmen bezieht diesmal wieder die bevorstehende Messe mit 
einem Sortiment der schönsten Daunen undBettsedern. Bey vorzüglich guter Waare wird 
er sich Billigkeit der Preise und einer soliden Behandlung angelegen seyn lassen, und ditte recht 
sehr um gütiges Zutrauen des geehrten Publikums. Seme Boutique ist unterm -ten Meß- 
thor in der Wilhelmöstraße. ■ 5Z)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.