Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

AiteS Stück. 
904 
«nkerrichte» lass«« wollen, bekannt; auch- Aelttrn, welche ihre Kinder tm* die *RU 
chenkunst gründlich und bündig erlernen lassen wollen, (noch besonder- die, welche sich der 
Handlung zu widmen gedenken) werden bey mir'ihren Zweck nicht-verfehlen. — Dann be 
merke ich noch, daß ich einige Srnnden zum Miniaturmaler» nach dem Leben anwende, und 
»ermöqe der Mathematik eö mir nie fehlt, meinen Gegenstand treffend darzustellen., 
I. (Sundlach, Professor, wohnhaft im Haurandschrn Hause, ohnweit dem Rathhause. 
Avertissement. 
Da zur Bequemlichkeit der Colleetems und Spicker im Fulda - uud Werra - Departement ei« 
Gcneral. Lotterie-Bureau in Cassel «tablirt ist, an welche- diejenigen, die eine Eollecte zu 
der iten Kömgl. WrstphLlischrn General-Classen-Lotterie zu übernehmen uud darin zu spie 
len geneigt sind, sich wenden und daselbst die nähern Bedingungen wegen Uebernahme einer 
Evllecte vernehmen, auch Loose und Plane zu dieser neuen Lotterie erhalten können; so wird 
solches bierdurck nachrichtlich bekannt gemacht. Braunschweig den löten Julii I8 o8. 
1 w - Die Direktion der ^önigl. WestphälLschen General. Lotterie. 
Teichs. Schweer. 
Unterzeichnete, welche dieses Bureau dirigiren, zeigen hiermit an, daß solche- auf der 
Earlsstraße Nr. 73. etablirt ist, und werden sich diejenige«, welche sich zu einer Collecte en- 
gagiren wollen, daselbst melden und die Bedingungen vernehmen. Cassel den lyten Julii r8o8. 
Winhold, I. Heinemann. 
bisheriger Secretariu- bey her 
E'asselischeu Lotterie. 
A n z L.t g t. 
.. . . % ! ■ 
Auf Befehl Seiner Exzellenz des Herrn Ministers der Finanzen, des Handels und de- 
Schatzes bat Unterzeichneter eine Vergleichung des durch die Constitution gesetzlich eingeführr ^ 
ten französischen Gewichts und Maase mit denen in den Haupt-Provinzen des Königreich- f 
Wcstphalen, so wie der Maase und Gewichte in diesen Provinzen unter sich, aufgestellt, und 
zwar jede Abtheilung speziell von der geringsten Einheit bis zu den größten Summen: !. Han- | 
dels r Gewicht, als: a) Vergleichung des Französischen Gewichts mit dem Berliner, Casseli- 
sehen, Braunschweiger und Hannöverischen. b) Vergleichung des Berliner-Gewichts mit dem ? 
Französischen,.Casselischen, Braunschweiger und Hannöverischen. c) Vergleichung des Casse- 
nschen, 6) des Braunschweiger, e) des Hannoverschen Gewichts mit dem Französischen und 
Berliner, n. Getraide-Maas, in. Maas flüssiger Dinge, IV. Ellen-Maas, mit gleichen 
Unterabtheilungen wie beym Gewicht. ' " 
Dies für jeden öffentlichen Beamten und Geschäfts-Mann besonders im Fache der jetzt j 
zu reguiirenden indirecten Steuern (Accise, Zoll rc.) eben so unentbehrliche als jedem Staats 
bürger Nützliche, bereits im Rechnungs-Bureau des Königlichen Finanz-Ministern revivirte * 
und mit hoher Genehmigung versehene Werk erscheint Anfangs August im Druck. Der Prä- , 
numeratione - Preis ist 16 Ggr. per Exemplar, weshalb man sich in Cassel und aus denen wer ' 
Niger entfernten Orten bey dem Herrn Contributions- RezeptorWiederhotd in der Schloß-Strar » 
ße Nro. 173, in auswärtigen Orten aber bey der hierunter bemerkten Stelle gefälligst melde» * 
wolle. Pränumeration findet nur bis Ende Monats Julii statt, nachher wird der Laden- ' 
Preis merklich erhöhet. 
RerstinZ, vormals Rechnungs - Probator bey der Ober-Rent-Cammer in Cassel,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.