Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

ö ?0 
3 oiti Stück. 
41) 
Das Gras von einer Wirse r Acker groß ist diesen Nachsommer, desgleichen eine Kachel 
zum Braten, oder in einen Ofen, noch ganz neu und stärker als ordinär, ein kupferner 
Kessel, so gut als neu und hält 8 bi- lo Eimer, bey dem Handelsmann Weidemeyer in der 
Marställer Straße zu verlassen. 
zc») Es ist dem Einwohner und Ackermann Gottfried Brede zu Bettrnhausen, Cantón- 
Waldau, am vrrwichenen Sonnabend den ldten Iulii l. I. ein rZjährig schwarzes Stuten- 
Fohlen ohne Zeichen, welches eine lederne Halfter mit einem messingenen Ring an hatte, 
entlaufen. Wer dasselbe aufgefangen oder nähere Auskunft darüber geben kann, der wolle 
ihm solches gegen Erstattung der etwaigen Futter. Kosten wieder zurück geben oder bekannt 
machen. , 
31) Ein eiserner Topf, welcher noch brauchbar ist, von so bis 30 Eimer, wird zu kaufen ge 
sucht. In der Schloßstraße in Nr. »7Z. eine Treppe hoch ist sich zu melden. 
Zr) Krevel, Miniatur» Pastel- und Oehl- Portrait-Mahler, wohnt an der Fulda - Brücke 
in Nr. 1077. dem Castel gegenüber. 
lircvel, peinare en miniature, pastel et huile demeure Nro. 1077. c? cote' du pont de la 
Fulde, visavis du Castel, 
33) Da nach Ausammenberufung deS Schirmerschen Familien-Raths und auf Mit. Ansinnen 
des Commerzien»Assessors Schirmer hierseldst über denselben der Archivartus Espe allhrer 
als Curator bestellt und verpflichtet worden; so wird solches hierdurch öffentlich zur War 
nung bekannt gemacht, damit niemand Geschäfte mtt ermeldtrm Schirmer schließe. 
Aus R. NI.Diftricts-Tribunal. 
34) Es wird ein noch guter leichter Kinderwagen zu kaufen gesucht. 
35) In der Pfarrey zu Obervorfchütz, im Cauton Gudensberg, sind beyläufig zo Centner 
halb Waizen und halb Roggenstroh sogleich zu verkaufen. 
36) Es ist mir vor 14 Lagen ein silberner Eßlöffel, z Loth schwer, worauf die Buchstaben J. H. 
ausgekratzt, von einem verdächtigen Menschen zum Kauf angeboten. Da ich denselben 
innedehalten, so kann der rechtmäsige Eigenthümer solchen bey mir wieder erhalten. 
•). D. Rröschell, Eoldschmidt in der Schloßstraße. 
Z7) Nachdem Montag de» istenAuaust d. I. und in den daraus folgenden Tagen bey hiesiger 
Leihbanco die verfallene Unterpfänder an Preriosis, Sold, Silber, Kupfer, Messing und 
Ziungeschirr, Tisch- und Bettlinnen, Manns- Krauensk.eidungen und andere Sachen mehr 
an die Meistbietende gegen baare und kaffenmäßige Bezahlung öffentlich veraucriomrt werden 
sollen, so wird solche- zu dem Endejhiermit bekannt gemacht, damit dieieaigen, w lche ein 
oder das andere zu erstehen Willens sind, sich an ovgcdachten Tagen jedesmal Nachmittags 
um 2 Uhr in dem Banco-Dause einfinden und ihr Gebor tbun können; gleichwie auch denje- 
«igen Käufern, welche nicht coneent bezahlen, hiermit wiederholt nachrichtl'ch bekannt ge, 
macht wird, sich gefälligst dahin zu schicken, die bestimmten 8 2!lbüs aus jeden erstandenen 
Thaler an Aufgeld zu erlegen, oder aber Gemächlichkeit halber auf den vorzunehmenden Kauf 
ein gewisses Quantum an Geld zu deponiren, damit bey etwa liegen bleibenden Sachen uvd 
zweytem «erkauf derselbe», der etwa darauf entstehende Schaden eingezogen und dadurch 
die Leih,Banco gefichert sey. Cassel den rzten Juli» 1X08. 
Aus hiesiger Leih - Banco. 
38) Es ist dahier ein neuer Ackerwagen, welcher mit einem Kasten versehen, zu verkaufen. 
Im goldne« Engel auf dem Markt im Cantón der Altstadt ist das Nähere zu erfahren. 
39) Dreysig Viertel gutes Korn sind allhier zu verkaufen. 
40) Ein wenig gebrauchter, meistens neuer sehr bequemer leichter Reisewage«, zu r auch 3 
Personen, ist für einen billigen Preis zu verkaufe»». Nähere Nachricht erhält man im Hause 
des Gastwirth Hrn. Landgrebe an der Fuldabrücke in Nr. 1014. eine Treppe hoch.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.