Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [1])

466 
LzteS Stück. 
ir) Montag den -te» May b. I. fett da- dem hiesigen Bürger George Gieß zugehörige Wohn« 
Haus, an Johannes Kuhn Schreiner belegen, auf Instanz des «dmini strato«« der Canoni. 
caS Löwifchen Masse Stadt. Cämmerer Eifert, ausgeklagter Schuldenhalbtr an den Mehrst, 
bietenden verkauft werde«. Wer dazu Lust hat, kann sich in prào auf allhiefigem Rath» 
haus von des Morgens 8 bis ia Uhr einfindrn, biete«, und dcr Mehrstbiettnde sich nach 
Befinden des Zuschlags gewärtigen. Neustadt den rzten Februar igvg. 
> ' Embach, ln 6<iem Martini. 
rZ) Die Henrich Wackerfche Erbwiese a £ Ack. im dürren Garten der Neumorschrr Feldmark 
gelegen, soll Schuldenhalber im Termin den zoten May d. I. öffentlich an den Meistbie. 
tenden verkauft werden. Kaufliebhaber könne» sich daher «rsagten Tages Morgen- io Uhr 
auf hiesigem Amthause einfinden, annehmlich bieten und den Zuschlag erwarten. Dann 
aber werden auch alle diejenige, welche an abgedachtem Grundstücke aus irgend einem Grun- 
• de Ansprüche zu haben vermeinen, öffentlich aufgefordert, solche «benwvhl den zoten May 
a. c. Morgens 10 Uhr dahier rechtlich zu begründen. Spaugenberg am arte» März 1808» 
Lometsch, Inter. Beamter. 
14) Das dem Juden Joseph Katz zu Neumvrschen zugehörig« Wohnhaus samt allem Zubehör 
in Neumvrschen gelegen, worauf in dem am Sten April a. p. abgehaltenen Licitativns« 
Termi« bereits So Rkhlr. geboten worden / soll im Termin den rzten April b. I. öf 
fentlich an den Meistbietenden verkauft «verden. Kauflustige können sich daher erfagttn Ta, 
ges Morgens io Uhr auf hiesigem Amthause einfiuden, annehmlich bieten, und den Zu 
schlag erwarten. Zur Nachricht dient übrigens, daß mit dem gethanen Gebot brr.So Rthlr. 
der Anfang beym Ausbieten gemacht »erben soll. Spaugenberg am arten März r8og. 
Lometsch, Interims- Justitz-Beamter. 
15) Ausgeklagter Schuldenwegen soll dem Einwohner Jacob Rausch und dessen Ehefrau zu 
Aua, deren in der Brand-Caffe zu 400 Rthlr. assecurirtrS Wohnhaus, Hofreybe und Garten 
- daselbst, in bemaus Donnerstag den yten Jun. a. c. anbestimmten Licitationö-Termin an 
den Meistbietenden ex officio verkauft werden. Wer nun Lust hat dieses zu erstehen , der 
kann sich besagten TagS de« Morgen« y Uhr vor dem Friedens Gericht des EautonS Obern- 
geiß einfindca, bieten, und nach Befinden deö Zuschlags gewärtigen. Hersfeld den »gtrn 
März !8o8. Rönigl. westphäl. Sriedens-Gericht daselbst. M. Victor. 
16) Auf Instanz des Juden Srligmann Plaut dahier, soll der de« Erben deS »erstorbenen hie 
sigen Rathsverwandten Andreas Hilgenberg zustehende £ Ack. 7 Rut. Erbgarten am Bruch 
gelegen, Ch. F. Nr. 14. wegen ausgeklagter Schulden, öffentlich an den Meistbietenden 
verkauft werden. Diejenigen, welche ihn zu kaufen willens sind, ober aus irgend einem 
Grunde rechtliche Ansprüche daran machen zu können glauben, können sich in dem hierzu auf 
den röten May d. I. anberaumten Termin Morgen« von 9 bis 1, Uhr auf hiesigem Rath 
hause einfindrn. Erstere um zu bieten, und des Zuschlags gewärtig zu seyn, und Letztere 
um ihre Ansprüche bey Vermeidung der Präclusivn geltend zu machen. Felsberg am r-te« 
Februar I8o8., Aus dafigem Stadtgerichte. ln üäem Rohde. 
17) Anf unser neurrbautes Wohnhaus in der hiesigen Burggaffe gelegen, welches drey Stock« 
werke, io theils tapezirte theils gemahlt« Zimmer,! Saal, 8 Kammern, z Küchen, »Spei« 
se-Kammern, r Keller, z Boden, 1 Waschhaus und Holzplatz enthält, wobey ein bebeu« 
Under Hofraum und Gärtchen ist, Stallung für mehrere Pferde, Kühe und Schweine, u» 
wozu eine dabey befindlich« neue völlig ausgebaute Scheuer von 4 Stockwerken überlassen 
werden kann, welche Gebäude zum Handel, zu einem Gasthause, und zur Betreibung einer 
Fabrick sehr gut eingerichtet sind, ist in dem von uns am rzten b. M. ««gesetzt gewesene« 
Termin kein annehmliches Gebot geschehen, weshalb rin andrrweiter Termin auf den raten 
April d. I. bestimmt worbe» ist. Kauflirbhaber können sich alsdann aas dem hiesigen Rath- 
haufe einfindrn, bitten, und nach Befind« den Zuschlag erwarten. Melsungen am »7ttn 
März 1808. Gebrüder Werner: 18)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.