Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [1])

utes Stück. 
356 
46) Schulbenhalber sollen dem Maurermeister Adam Trackle dahier folgende Grundstücke, 
als r ») 8 Rut. HauS und Hofraithe in der Carthaus, an Daniel Faikcn Rel. b) | Ack. 
6 Rut. Erbland am Kirschbäumrr Wege, an Christian Dietrich Wietors Re!, und ein» An» 
wand, c) Ack. 8f Rut. Erbgarten hinter dem Hospital, öffentlich und an den Meist« 
bittenden verkauft werden, und ist dazu'Terminus bicirstioni» auf den sztrn April angeftzt 
worden. Kauflustige werden daher zum Birten, diejenigen aber, welche Ansprüche an ge» 
dachten Grundstücken zu haben glauben, zu deren Begründung aufgefordert. Wolfhagen 
den L^ten Febr. 1808. H. Stadl-Gericht das. in L-lew GiUe. 
47) ES wll das des Joachim Freunds Erben allhier gehörige und auf dem sogenannten Losen 
holz Hierselbst stehende Wohnhaus und der dabey gelegene Garten öffentlich an den Meist 
bietenden gegen baareZahlung verkauft werden» Wer nun solches zu erstehen gesonnen oder 
[ rechtliche Ansprüche daran zu haben vermeinet; hat sich im Termin Donnerstag den r8ten 
April nächstkünftig Vormittags um ro Uhr dahier vor Amt einzufinden, die Gebote und 
Nothdnnt zu Protocoll vorzustellen und sodann das Weitere zu gewärtigen. Fnedewald 
den lztrn Febr. i8o8v Gössel. 
4&) Mittwochen den 27ttn April sollen die zur Verlaffetrschaft des verstorbenen Jagdsecretarii 
Bauer zugehörige beyde Wiesen vor dem Leipziger Thore im Hellewrrder gelegen, wovon 
die eine a) jf Ack. 6 Rut. auf die Fulda stößt, und an die herrschaftliche Wirsen grenzt, b) 
S/* Ack. aber neben Asmuß Helwig zu Sandershauftn liegt, aus das höchste Gebot in Eas» 
ftnwehrung verkauft werden. Kauflustige können sich daher bey unterzeichnetem Commissari» 
alsdann anmelden, und auf die zu Protokoll zu erstattende annehmlich« Erklärung den Zuschlag 
erwarten. Cassel, den tüten Februar 1808. B. w. Rüppell. Kraft Auftrags. 
49) Zum öffentlichen. jedoch frrywilligen Verkauf des, dem verstorbenen hiesigen Hofschrriner 
Ruhl und dessen «benwohl verstorbenen Ehefrauen zustehenden Gartens dahier, vor der Un 
terneustadt diesseits der Pulvermühle, zwischen dem Bäckermeister Friedrich Bogt und Metz 
ger Henrich Ludwig Hartdegen lub Ch. G. G. Nr. 40. gelegen, worauf 20 Alb. jährlicher 
Grundzins und y Hlr. Contribution haften, ist Verkaufs-Termin auf Donnerstag den 7ten 
April anberaumt worden, und soll mit denen bereits gebotenen zzo Rthlr. der Anfang zum 
, fernerwerten Ausdieten gemacht werden. Kauflustige können sich daher im angesetzten Termin 
vor hiesigem Stadtgericht zur oewöhnlichrn Gerichtszrit angeben, bieten und das Weitert 
nach Befinden erwarten. Cassel, den rrten Febr. 1808. 
50) Montag den siten März l. I. soll die denen Kindern des verstorbenen Müller Andrea- 
Wallbach zustehende zu Vaake gelegene Mühle mit einem Gange nebst denen dazu gehörigen 
Gärtens, Ländereien und Wiesen, auf mehrere Jahre verpachtet werden. Es wird dir- 
denjenigen, welche sothane Mühle zu pachten willens sind, bekannt gemacht, um in xorüxo 
Vormittags icrUhr zu Vaake in des Greben Lotze Behausung zu erscheinen, zu dftren, und 
der Meistbietende den Zuschlag zu erwarten. Zugleich wird bekannt gemacht, daß Niemand, 
welcher nicht bescheinigen kann, daß er wenigstens eine Caution von Zcc> Rthlr. zu stellt» 
im Stande ist, zum Bielen gelassen wird. Sababurg am rzten Februar 1803. 
Hess. Justitz-Amt daselbst. Reßler. 
ji) Zum öffentlichen, jedoch freywilligen Verkauf des, dem verstorbenen hiesigen Bürger 
und Bäckermeister Ewald und dessen hinterlassenen Ehefrau zugehörigen, dchier vor dem 
Leipziger Thore, am grünen Wege zwischen dem Dielenhause und der Witwe Sänger gele 
genen Garte», ist anderweitrr Licitations-Termin auf Donntrstag den ziten März angesetzt 
worden, worin mit dem darauf gethanen Gebot der 380 Rthlr. der Anfang beym Ausbcetea 
gemacht werden soll. Wer nun solchen zu kaufen Willens ist, kann sich aisdann im angrsttz« 
len Termin vor hiesigem Stadtgerichte zur gewöhnlichen frühen Gercchtszeit angeben, bieten, 
«nd diesrmnächst bas Weitere erwarten. Cassel, den rzten Febr. 1803. 
Vermöge Lommisflön des Stadt-Magistrars» H.E. Roch, Stadöftkret.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.