Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [1])

293 
Vom 7ten Marz 1303. 
Pp - »») 
Rechts ad protocollum zu verhandeln, und hat brr Meistbietende dem Befinden nach dt» 
Zuschlags sich zu gewärtig,». GudenSberg, den rytrn Januar 1808. F. p. Victor. 
18J Ausgeklagter Schulbenhalber, sollen di« dem Einwohner Johann Hermann Schrö- 
oer und dessen Ehefrau, Elisabeth, geb. Hosfeld zu Ermetheis, zubrhörige Immobil- 
Güter, als: k) Haus und Hofreyde zwischen Conrad Dietz und dem gemeinen Wege, 
modo an Christoph Gotting und dem gemeinen Wege, hiervon wird an gnädigste 
Herrschaft jährlich abgegeben, l Rauchhnhn 6 HIr. Hofschilling und 4 s HIr. Hvlzgeld, 
2) Ack. Erbland in der Hölle zwischen Heinrich Dietz, hiervon wird jährlich abge 
geben die nt« Garbe Zehnten und Z§ Metzen Partim, 3) ,^Ack. Erbland daselbstcn, zwi 
schen Johannes Nellen Erben, hiervon wird jährlich abgegeben die ute Garbe Zehnten und 
Metzen Partim, und 4) A Ack. Erbwiese unter der Wryden an Johannes N'ellen Erben, 
hrervon wird jährlich abgegeben 8 Hlr. WachSgeld in den Kasten, von Amtewegen öffentlich 
verkauft werden, und ist dazu der Licitations-Termin auf Donnerstag den 7ten April d. I. be 
stimmt worden. Wer nun vorbemeldete Immobil-Güter zu kaufen gesonnen ist, oder sonst 
rechtliche Ansprüche daran zu haben vermeint, hat sich in pracfixo Morgens 9 Uhr auf hiesiger 
Amtsstube einzufinden, seine Nothdurft bey Verlust seines daran habenden Rechts ad proto 
collum zu verhandle», und hat der Meistbietende dem Befinden nach des Zuschlags sich zu 
gewärtigen. GudenSberg, den lyten Januar lSog» F. p. Victor. 
19) Es ist auf die den Vormündern über die Kinder des »erstorbenen RathSverwandten Bor 
nemann zu Trendelburg verschriebene und dem Friedrich Rudolph zu Lamerden zugehörige 
Grundstücke, als: l) ^Ack. Erbland in Benhausen, zwischen Joh. Klöckner und Joh. Ge 
orge Zerff gelegen, und 2) £ Ack. dergl. am Lindenberge an Conrad Austermühle und Ge 
orge Hunold gelegen, in dem am 7ten v. M. abgehaltenen Versteigerungs-Termin abermal» 
kein Gebot geschehen, und es wird daher nochmaliger LiciMtions.Termin ans den lotenMärz 
vor Amt zu Trendelburg anberaumt, welches Kaufliebhaber» zu dem Ende hiermit bekannt 
gemacht wird, um alSdann In pr-el-xo zu erscheinen, zu bieten und nach Befinden des so, 
fertigen Zuschlags zu gewärtigen. CarlShafen, den zten Februar 1828. 
Hess. Justiz-Amr Trendelburg. Lollmann. 
- so) Die dem Johannes Bergmann zu Obrrschütz zugehörigen ü Ack. 1 Rut. Er bland am Wolf- 
sterz, ein Anwänder olim, an Joh. Pfanukuche, worinn der Susmar.il Herz zu Hofgeiömar, 
wegen einer gegen den gedachten Bergmann ausgeklagten Schuldfordrrung, immitlirt worden, 
sollen den arten April vor Amt zu Trendelburg öffentlich an den Mtlstbietenden verkauft 
werden. Kanfliebhabere sowohl als wie diejenigen, welche an diesem Grundstück rechtliche 
Ansprüche zu haben glauben, können sich/llSdann in pr-elixo einfinden, erstere ihr Gebot und 
letztere ihre etwaig-n Ansprüche bey Vermeidung deren Erlöschung zu Protokoll anzeigen und 
weitere Verfügung erwarten. CarlShafen, den zten Februar i&og. 
Hess. Justiz-Amt Trendelburg. Cdllmann. 
*0 Wegen ausgeklagter Schulden sollen nachfolgende dem Johannes Malcusjund dessen Ehe 
frauen Marie Elisabeth geb. Störmer zu Kerstenhausen gehörige Grundstücke, als: 1) 
Ack. 4s Rut., Hufe sogenannten Karthhauser Landes; 2) ü,, Ack. 5 \ Rut., 
ir Hufe deögl.; z) 7; Ack. 8* Rut., re Hufe drsgl.; 4) nochzr. einzelne Stücke, indem 
auf den r lten Apr-.l angesetzten Termin öffentlich aus das höchste Gebot gegen baare Bezah 
lung verkauft werde». Es wird dieses daher hierdurch bekannt gemacht, damit diejenigen, 
welche diese Grundstücke zu kaufen gedenken, oder sonst daran Ansprüche zu machen vermei 
nen, sich alödann Vormittags von 9 bis ir Uhr in dem hiesigen Rathhaust «infinden, bie 
ten, Letztere aber ihre vermeintliche Gerechtsame bey Strafe der Abweisung vorbringen und 
geltend machen und das Weitere erwarten mögen. Borcken am gten.Februar 1808. 
Hess. Iustitz - Amt dahier. Strube. In fldem Rabe.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.