Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [1])

Vom L9ttn Februar i8o8. 
26z 
März schirrskünftig angesetzt worden, worin mit dem darauf gethanen Gebot derer 5025 Rthlr.' 
der Anfang beym AuSbieten gemacht werden soll. Kaufliebhaber können sich alsdann vor 
dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und da» 
Weitere erwarten. Cassel den yten Februar 180s. 
Vermöge Commission deo Stadt-Magistrats. H. E. Roch, Stadt-Secret. 
47) Auf die des Franz Schünemannschrn curatoris zu Hellmarshausen v-rschriebene, und dem 
Zoh. Christian Konzr und dessen Ehefrau zu Deissrl zugehörige Grundstücke, alSr i) Ein 
Wohnhaus nebst Hvfraide an Henrich Hehren Rrl. und Garten darbey, 2) ? Ack. Erdland 
am Lehrlinge an Adam Köhler, Z) J2Icf. 6| Rut. Hufen land auf dem Pfaff,»stuhl anIoh» 
Henrich Heinen, und 4) £ Pfarrmeyerguth, ist in dem am asten v. M. abgehaltenen Licita-' 
tlons-Termin abermals kein Gebot geschehen. Da nun auf Ansuchen des Schünemannschen 
Curatoris ein nochmaliger Verkaufs-Termin auf den loten März, und zwar in des Richter 
Göbelö Behausung zu Deissel anberaumet word.n; so wird solches Kaufliedhabrrn zu dem 
Ende hiermit bekannt gemacht, um alsdann in prallro Morgens 11 Uhr zu erscheinen, zu 
bieten und nach Befinden des sofortigen Zuschlags zu gewärtigen. CarlShafen, den zten 
Februar i8o3. Hess. Justiz-Amt Trendelburg. Collmann. 
48) Mittwochen den 27ten April sollen die zur Verlaffenschast des verstorbenen Jagdsrcretarir 
Bauer zugehörige beyde Wirsen vor dem Leipziger Thore im Hellewerder gelegen, wovon 
die eine s) zZAck. ü Rut. auf die Fulda stößt, und an die herrschastliche Wiesen grenzt, b) 
5/, Ack. aber neben ASmuß Helwig zu Sanbershausen liegt, auf das höchste Gebot in Cas« 
fenwrhrung verkauft werden. Kauflustige können sich daher bey unterzeichnetem Commiffano 
alsdann anmelden, und auf die zu Protokoll zu erstattende annehmliche Erklärung den Zuschlag 
erwarten. Cassel, den rdten Februar 1808. B. w. Äüppell. Kraft Auftrags. 
49) Zum öffentlichen, jedoch freywilligen Verkauf des, dem verstorbenen hiesiger, Hosichreiner 
Ruhl und dessen ebenwohl verstorbenen Ehefrauen zustehenden Gartens dahier, vor der Un, 
terneustadt diesseits der Pulvermühle, zwischen dem Bäckermeister Friedrich Vogt und Metz« 
ger Henrich Ludwig Hartdegen lud Ch. G. G. Nr. 40. gelegen, worauf 20 Aid. jährlicher 
Grundzins und y Hlr. Contributio» haften, ist Verkaufs-Termin auf Donnerstag den 7ten 
April anberaumt worden, und soll mit denen bereits gebotenen z;o Rthlr. brr Anfang zum 
feruerweiten Ausbieten gemacht werden. Kauflustige können sich daher im angesetzten Termin 
vor hiesigem Stadtgericht zur gewöhnlichen Gerichtszeit angeben, bieten und daö Weitere 
nach Befinden erwarten. Cassel, den 2zten Fedr. i8o8, 
50) Jum öffentlichen Verkauf des, dem hiesigen Golbschmidt Kompf und dessen Ehefrau z,w 
gehörigen Wohnhauses in der Schloßstraße, am Hof«Iuwelitr Heidloff und UhrmacherBrr» 
trand gelegen, ist Verkaufs-Termin auf den 2atcn März präfigirt worden. Kaufliebhaber 
können sich alsdann im augesezten Termin vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher frühen 
Gerichtszeit angeben, bieten, und diesem nächst das Weitere erwarten. Cassel den yten 
Februar 1808. 
Vermöge Commission des Stadt-Magistrats. H. E. Roch, Stadt-Secret. 
Zl) Jum öffentlichen, jedoch freywilligen Verkauf des, dem verstorbenen hiesigen Bürger 
und Bäckermeister Ewald und dessen hinterlassene» Ehefrau zugehörigen, dahier vor dem 
Leipziger Thore, am grünen Wege zwischen dem Dirlenhause und der Witwe Sänger gele. 
genen Garten, ist andxrweiter Licitations-Termin auf Donnerstag den Ziten Marz angesetzt 
worden, worin mit dem darauf gethanen Gebot der z8o Rthlr. der Anfang bey« Ausbieten 
gemacht werden soll. Wer nun solchen zu kaufen Willens ist, kann sich alsdann im angesetz 
ten Termin vor hiesigem Stadtgerichte zur gewöhnlichen frühen Gerichtszeit angeben, biete», 
und dltsemnachst das Weitere erwarten. Cassel den rzten Frbr. !8o8. 
Vermöge Commission des Stadt-Magistrats. H.E.Roch, Stadtsekret. 
*1 zr)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.