Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [1])

7k- Stück. 
Erstere können bieten und. brr Meistbietende kann bey einem annehmlichen Gebot den Zuschlag 
erwarten, Letztere aber müssen ihr« Ansprüche lul> pr-ejuäicio praedusi za Protvcoll anzeigen. 
Gudensberg den Uten Januar 1808. Ü^urz. 
6) Auf Instanz der Anna Dorothea Weber zu Sunna, sollen dem Einwohner Herrmann 
Rexerod zu Pfrrdsdorf, wegen rückständiger Alimenten und Kosten, folgende Immobilien, 
i) Haus, Hofraide, Scheuer und Stallung, nebst Garrrn dadey, zwischen Lorenz Fischer 
und George Jäger gelegen und dem Herrn vonButtlar zu Buttlar zius- und lehndar, wo, 
rinnen jedoch die Eltern des Eigrnthümerö den lebenslänglichen Ensttz haben, 2- ein Stück 
Land zum Hosfeld zwischen Ernst L«hn und Henrich Koch gelegen, 3) Ein Srück Land auf 
dem Eichberge an Henrich Heidrreich gelegen und der Gemeinde lehnbar, und endlich 4) ein 
Stück Land am Korn, an Caspar Heß gelegen, Dvlkrrshaufer Lehn, öffentlich an den 
Meistbietenden verkauft werden, und ist dazu Termin auf Donnerstag orn lgten April nächst, 
künftig brstimmt. Kauflustige und diejenigen, welche Ansprüche an diese Grundstück« zu 
haben glauben, können,sich demnach besagten Tages Morgens von 10 bis i, Uhr in hitsiger 
Amtsstube einfinden, erstere ihre Gebote zu Protokoll thun und nach Befinden Zuschlag er, 
warten, letztere aber »hre Rechte bey Strafe nachheriger Abweisung geltend machen. Vach», 
am lten Februar 1808. <t. w. Reichard, vigore Lowmill. 
7) E» sollen dem Wirth Johanne» Theiß und dessen Eyefrau zu Schönau zugehörige Erb« 
Grundstücke, als: ») ein einzeln Wohnhaus an Hans Henrich Knöppel gelegen, sodann b) 
iZ Ack. rj Rut. Rottland, zwischen Jacob Scheibeler und dem herrschaftlichen Land, c) 
Ack. 2 Rut. desgl. zwischen Peter Homberger und Johannes Körstnrr, ferner «I) 3» Ack. 
• 14 Rut. Rottwiesen, die unterste Rürtersbach genannt, zwischen Henrich Kürstnd und der 
Trift, und letztens e) ; Ack. 17I Rut. Rottgartrn im Rusbach zwischen Henrich Wrtzier und 
Henrich Ochß gelegen, auf Instanz des Johann Henrich Hrymüllers Witwe dahier zu 
Treyffa, wegen ein an selbige schuldiges Capital von r;o Thlr., Zinsen und Kosten, Mitt 
wochen den »oten April dieses Jahrs öffentlich an den Meistbietenden von Amtöwegen ver, 
kauft «erden. Kaufliebhaber, so wie diejenigen, welche an diesen Grundstücken gegründete 
Ansprüche machen können, sollen besagten Tage» des Morgens y Uhr dahier vor Amt er, 
scheinen, erstere ihre Gebot« thun und den Zuschlag nach Befinden, so wie letztere ihre An, 
spräche geltend machen und rechtliche Erkenntniß, im Zurnckvleibungssaü aber die Präcln- 
sion erwarten. Treyffa, den 27ten Januar 1808. 
Hessisches Justiz-Amt. Schany. 
8) Auf die zum Verkauf an die Meinstbietende ausgeschriebene Güther des Johs. Flach in 
Schlierbach, welche bestehen: i) aus Haus und Hof, zu £ Ack' 2) dem Garten dabey zu 
Z Ack. 8 Rut. und Pflanzen-Orth zu 4^ Rut. z) aus einer gnädigster Herrschaft zinö- zehnd- 
und lehnbaren Hufe, zu 49;; Ack. üZ Rut. Land u. 17/* Ack. 8« Rut. Wirsen, 4) 14 ein 
zelne Erb- und Rott-Aeckern, zu überhaupt zrj Ack. 24- Rut. 5) 8 Erb-Wicsen, zu über» 
Haupt 12?, Ack. 8? Rut. 6) 3 Erb-Garten zu 2ZZ Ack. Rut. sind in dem abgehaltenen 
- sten Licitations-Termin nur 2600 Rthlr. geboten, und deshalb rin dritter Termin aufDien- 
stag den 2 ten Februar d. I. anbestimmt worden. Diejenigen nun, welche entweder diese 
sämtliche Güther oder die sub i bis z zusammen oder von den einzelnen Erbstücken kaufen 
wollen, können im gedachten Termin Vormittags von y bis 12 Uhr vor Amt dahier erschei 
nen, und haben sich auf das höchste Gebot Zuschlags zu gewärtigen. Jesberg den t8ke«Ja, 
«uar 1808. & E. Biskamp. 
$0 Auf Instanz drS Schutzjuben Jtzig Heinemanu zu Hofgeismar solle» die dem Joh. Henrich 
Wigand zu Lamerden zugehörigen Grundstücke, als: n j Ack. 7 Rut. Erbwirse in der Ing, 
Hotz an Johann George Arend, 2) Ack. 7Rut. Erbland auf dem Bonvieth an Philipp 
Schucht, 3) ; Ack. dergl. unterm Bonvieth an Christian Jäger, und 4) ,,Ack. 1§ Rut. 
Erbgarten ans dem Lindenbrrg, zwischen Wilhelm Fehling und Henrich Wilkrn gelegen, in 
'rer-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.