Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [1])

Vom izten Februar 1323. 175 
fehlen geruhet, «ad» vorgängiger Untersuchung des llatus sLtivorum & paflivomm, deren 
Gläubiger über die Sicherheit und allenfalsige Unglücksjälle zu vernehmen, demnächst aber 
cum protocollo zu berichren. Es werden demnach sämtliche bekannte und unbekannte Gläu 
biger der oben genannten Bourgischen Eheleuten hierdurch edictaliter vorgeladen, in termino 
Donnerstag den zten Merz l. I. vor hiesigem Amte zu erscheinen, ihre Forderungen zu li- 
quidiren, und sofort zu begründen, nicht weniger auch sich Zugleich auf das Moratorien» 
Gesuch zu erklären , und überhaupt weitern Vorhalt zu. erwarten. Sababurg am rSten 
Januar 1808. Hess. Justitz-Amt daselbst. Reßler. 
g) Alle bekannte und unbekannte Gläubiger, welct r an denen aus Schorbach entwichenen 
Keilschen Eheleuten, es sey aus was für ein<m Grunde cs wolle, einige Forderungen haben, 
werden andurch wiederhohlt befehligt, Monrag den ryten k. M. Februar Vormittags y Uhr 
auf hiesiger Amtsstube zu erscheinen, und solche gegen den bestellten Curaror gehörig zu be 
gründen, wobey die Imückbleibende zu gewärtigen haben, daß sie nachher mit ihren An 
brüchen nicht weiter gehört, sondern abgewiesen werden sollen. Gegeben Oberaula den 
zoten Januar 1808. 
Aus hiesigem Gesamt-Iustiy-Amt. In fidem Sichert. 
5) Da' das Liquidations - Verfahren in der Verlass-.nschaftö- Sache des Pagen. Hofmeisters 
Stöhr nun völlig geendigt, die in roy Rtylr. 28 Alb. 3 HIr. bestehende Verlassrnschaftö- 
Masse aber zu Bezahlung der liquidirten Schulden nicht aureichend ist; So werden solche 
dergestalt collocirt, daß nach Abzug der aufgegangenen Liquidations-Kosten, i) der von 
der lezten Krankheit herrührende Arztlohn des Dr. med. Cramer von 12* Rthlr., und r) 
der des Regiments-Chirurgi Schon von 3 Rthlr. 4 Alb., 3) die hypothekarische Forderung 
des Regirrungs. Raths von Porbeck von 50 Rthlr. samt zweyjährigen Jinßen, 4) dir gleich- 
mäsige Forderung des Schutzjuden Jsaack Herz Wallach von re Rthlr. 6 Alb. 4 Hlr., end 
lich aber, in soweit es thunlich, die Erben des,Pedellen Raabe wegen hypothekarischer For« 
I derung von l! Carolins bezahlt werden, alle übrigen aber leer ausgeht,. Es wird demnach 
diese vorläufige Collocation sämtlichen Stöhrschen Gläubigern bekannt gemacht Und densel 
ben aufgegeben, falls der Eine oder Andere ein Vorzugsrecht noch behaupten zu können ver 
meinen sollte, solches in der zum ordnungsmäsigen Verfahren über die Priorität auf den 
rten Mart, nächstkünftig angesetzten Tagefahrt darzuthun» Cassel den 27ten Januar 180S. 
Hess. Hofgericht daselbst. 
6) Alle unh jede, welche an dem verstorbenen'Herrn Pfarrer Witze! zu Renda Foroerur-gen 
haben, sollen den r8ten Merz vor der untengenannten Commission Morgensfrüh 8 Uhr vor 
Gericht zu Renda erscheinen, und solche bey Strafe der Abweisung geltend machen. Esch- 
wege den zoten Januar r8o8. - Holzapfel, Amtsschulthriß. vig. commisl. 
7) Da sich die Thiele Reissens Witwe von Wepperod mit ihren und ihres verstorbenen Man 
nes Creditvrcn vergleichen will, und hierzu Termin auf den zten Merz d. I. anhero in 
meine Wohnung angesetzt worden ist, so werden alle und jede, welche an denselben etwas 
zu fordern haben, aufgefordert, bestimmten Tages Morgensfrüh y Uhr vor mir zu erscheinen 
solche namhaft zu machen, und sich auf die Vergleichs-Vorschläge so gewiß zu erklären, als 
widrigenfalls so gewiß zu gewärtigen, daß sie mit ihren Forderungen abgewiesen und 
für solche erklärt werden sollen, welche dem Vergleiche beytreten. Eschwegr den igtenJa- 
uuar 1808, Holzapfel. 
8) Der Grebe Johannes Sturm zu Crumbach hat di« ganz verfallene Wohnung des dorti 
gen Einwobutrs Johannes Haas« samt allen dazu gehörigen Gemrinds > Nutzungen, und in 
der Mast, wie solche diesem unterm aoten April 1799 von der Andreas Schmitts Witwe 
angesetzt worden, um eine gewisse Summe Gelbs aus der Hand grkauft, auch die in dem 
Schmittischen Ansatzbrief bemerkten Passiv-Schulden und Erbgelder, als: 30 Rthlr. an 
die hohe Schule zu Caffrl, gz Rthlr. gAlb. <>n drn Crumbachrr Kircheukasten, qoRthlr. 
V 3 Erb«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.