Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [1])

Vom jitM Januar igo8. 
ïi>om iiiM Januar 1808, 37 
„„t, Karten dahinter; z) i Ack. Wies« in der untersten Ibach an Lucas Ziegler; 4) 
I r'Rur -and vor dem Geheege an George Fintrnstädts Erben; 5) ; Ack. i Rut. 
nnit.'. innter der N.edermühlr, bas Gero» genannt, an David Knip; 6, j Ack. 4! Rut. 
K hinterm Stupsbergt an Jost Henrich Müller; 7 6? Rut. Garten in den Baumhö- 
an D°»id Knip; sodann 8) 4 Rut. Gurren in den Schott.nhöf.n an Georg. Fmken. 
iHhta Erben gelegen, in Termins Dienstag den rdten Januar Vormittags io Uhr vor Gr- 
«llb.er Schuldenhalber mrifihietenv verkauft werden. Kauflrebhabrr so wie dieienige, 
an ««dachten Immobil,iücken etwa rechtliche Ansprüche zu machen gedenken, kdnnr« 
Vl bah« ol«b nn eiufinden, Erstere bieten und nach Befinden des Zuschlags, Letztere aber 
« »rarste llte Nothdurft rechtliche Erkenntniß gewärtigen. StistKausungen am rzten De, 
ausvorg 1 Von Gerichtswegen. in Kdcm Berner. 
" smnact, der neurn Bauart eingerichtetes und von allen Abgaben freyes, auch im besten 
^^Stand seyende« Haus allhier, ist zu verkaufen, und der Eigenthümer davon rn der Waisen. 
a.^va«^a-R?à b«oNtftei Jacobstraße ist zu verkaufen. 
yl %■' Ybr «ut ausgebautes Haus auf brr Obernrustadt ,n einer gangbare» Straße steht 
4 « Mrtauf«» In der Waisenhaus Buchdruckerey erfährt man das Nähere. 
. «...aek aater Schuldrnhalber sollen nachfolgende dem Einwohner Conrad Bnll und dessen 
^Ehefrau zu Wickenrode gehdrige Güther, als: l) «in assecurirtrs Wohnhaus; -) noch 
à daran stoßendes assecurirtrs Wohnhaus; ,) l Ack. Sj Rut. Wiese auf der Sirberswiese 
-n Engelhard Br.lls Erben; 4) I Ack. si Rut. dito in der Tiefendach an Wilhelm Krö. 
ä" . E , mch. 7' Rut. dito auf dem kleinen Gerott an Johs. Bnll; 6) ?» Ack. 7 Rut. Laad 
»«Sanddrra, an Siemvn Krappe; 7) l «<*• 4Î «ut. dito aufm Pfaffrnbrrg« an Johs. 
8) ? Ack. 3i Rut. dito in der Faulbach, zwischen Johs. Vollands Rel. und de» 
^scdaftlichen Walde; y) i Ack. 4* Rut. dito im Winkel an Siemvn «rappe; und io) 
5 mrf 1 Rut Wirse aufm Mäusedorn an Johs. Brack gelegen, von Gerichtswegen an de« 
m/riübietenden öffentlich verkauft werden, und ist hierzu Terminus licitationiS auf Dienstag 
htn 46t»n Januar anberaumt worden. Wer nun solche Güther zu kaufen gesonnen, ober 
tnnst aus rechtlichen Gründen Ansprüche daran zu haben vrrmeynt, kann sich in prào Vor. 
!«i»raas to Ubr vor Gericht allhier einfinden, bieten und resp. seine allrnthalbigr Nothdurft 
b,» Verlust seiner etwaigen Gerechtsame zu Protokoll vorstellen, worauf sodann der Meist. 
wt,nbt dem Befinde« nach dir Adjudication zu gewärtigen hat. Stift.Kaufungen am rztrn 
»!,,,mber 1807. von Gerichtswege,r. ln fidem Verner. 
den rütm Januar sollen nachfolgende dem Einwohner Peter Miffing und dessen 
^Ehefrau von Eschenstruth zugehörige daselbst gelegene Güther, als: 1) ein assecurirtrs hal- 
b,« Wohnhaus; ») »me Wies«, die Teichwiese genannt, an Johannes Most; g) eiue 
Wiese das vorderste Tr.esch, an George Most; 4) «« Stück Wisse in der Steinbach an 
Most' 5) ! Ack. Land an der Ecke an George Döllen Rel.; s) l Ack. dito auf 
brr höhle an Nicolaus Most; 7) l Ack. dito im Zaun an Franz Veste; g) l Ack. btto am 
an Henrich Dippel; y) ein Stück Grabeland in den neuen Höfen an Nikolaus 
Zrrnrrll. To) «in Stück dito daselbst an George Döllen Rel. ; it) btt 4« Theil von ei. 
Sattel Grabeland im großen Hof an Wilhelm Schlade; er) da« rte Theil vom Baum, 
hinterm Hau« an George Missmg; sodann lg) das zte Theil vom Garten hinter» 
»irrn Haus an ihnen selbst gelegen, ausgeklagter Schuldrnhalber öffentlich an den Meistbi«. 
rrnden verkauft werden. Kauflustigen sowohl als allen denjenigen, welche gegründete Au. 
cnräcke oder «in ttwaiges Borzugsrecht an diesen Grundstücken zu haben glauben. wird sol, 
!br« »n dem Ende bekannt gemacht, um sich alsdann Morgen« .0 Uhr vor dem Stlftsgr, 
^-dt dahier einzufinden, ihre Nothdurft zu wahren, und Erstere sowohl nach Befinden des 
snschlaas. als Letztere rechtliche Erkenntniß zu gewärtigen. Stift. Kaufungen am rztr» 
December 1807. Von Gerichtswegen. ln fidem ferner. 
e 4 
4 «)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.