Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

Dom 27KN Julius 1807. 7L7 
Ggggg 3 
9 ) 
werden, und ist hierzu Termin auf Dienstag den 6ten OctvLer nrchstkünftkgdvr hiesige- 
' Stadtgericht üngesezt worden. Kauflustige und diejenige, welche an diesem Wohnhaus 
«us irgend einem Rechtsgrund Ansprüche zu haben vermeinen, können gedachten Tages Mor 
gens y Uhr vor genannter Gerichtsstelle erscheinen, Erstere bieten, Leztere aber ihre An» 
spräche bey Strafe der Abweisung geltend machen. Melsungen den r8t«n Julii 1807. 
Stadtgericht hierseldst. Heuser. Schreiber. 
Deepscht- und Dererbreyhungen. 
1) Dienstag den iskt» August 1807 soll das dem Fahnenjunker Schenkel gehörige zum SR 58 » 
drnhof bey Hofgeismar gelegene und aus 4 Hufen zu zzZ Ack. 2s Rut. Land und 4Z Ack. 
3l Rut. Wiesen bestehende von Berlepsche Lehen, an den Meinstbietenden auf 9 Jahr bey 
sammen verpachtet werden. Wer dazu Luft hat, kann sich am bestimmten Tage des Mor 
gens um io Uhr in der Behausung des Wirths zu Schönrberg bey Hofgeismar einsinderr, 
und der Meinstbietrnde den Zuschlag erwarten. Wvlfhagen den i7tcn Julii 1807. 
Ludwig, Schenkelschrr Curator. 
2) Demnach die mit einem herrschaftlichen Inventarium an Betten, Spiegeln, Meubeln und 
sonstigen Bequemlichkeiten, auch hinreichendem Gelaß versehene Auterge im Pvsthause am 
Konigsplatz vom iten October l.J. an, in Folge der von der Hessischen General - Jntendance 
ertheilten Resolution vom gten d. M. anderweit öffentlich ausgeboten werden soll, undhierzu 
der Termin auf Montag den szten August bestimmt ist; So wird solches hierdurch bekannte 
gemacht, damit Pachtlustige, welche sich durch glaubwürdige Zeugnisse legitimiren können, 
daß sie die zu Führung dieftr Wirthschaft erforderliche Eigenschaften und Vermögens-Um 
stande besitzen, am besagten Tage Morgens ic Uhr auf der Oberrenthkammer erscheinen, die 
Bedingungen vernehmen, ihre Gebote zu Pr»tocoll geben und darauf daS Wertere, nach ein» 
geholter Genehmigung, erwarten mögen. Cassel am r8ten Julii ,807. 
Hess. Oberrenthkammer hierfelbft. 
Z« vermicthenr 
l) Bey dem Schreknermeister Weiß in der Paulistraße verschiedene Logis im Vorderhaus nebst 
Kellerraum und Schweinestall, auf Michaeli. 
r) Beym Kaufmann Münch eine Stube , 2 Kammern und eine Küche ans Michaeli. 
3) Auf dem Marställrrplatz in Nr. 715. das ganze Haus für einen stillen Haushalt, besteht 
in Z Stuben, Kammern, Boden, Küche und Keller. 
4) In der untersten Carlsstraßem Nr. nzy. eine Stube und Cabinet mit Meubels, «udHolz» 
kammer, sogleich. Auch kann auf Verlangen Esse» gegeben werden. 
5) In Nr. 7;o, eine Treppe hoch ein Logis, welches zu allen Gewerben schicklich ist, mit ober 
ohne Mendels, bestehet in einer Stube mit Alkoven, r Kammern, Küche, Platz für Holz 
und einer Esse; zwey Treppen hoch hrntenaus ein Logis, besteht in einer Stube, einer 
Kammer, Küche und Platz für Holz, auf Michaeli. 
6) In Nr 686. am Markt die rtr Etage auf Michaeli. - 
7) In der untersten Jacobsstraße im Nathanschen Haus 3 Treppen hoch ein Saal voruherau-, 
nebst Cabinet, eine Stube hintenauS nebst z Kammern, Küche, Holzstall, Kellerund Bo 
denraum. 
8) In der Eqybienstraße in Nr. 747. die unterste Etage, bestehet in 2 Stuben, 3 Kam 
mern, großer Küche, Keller und Holzstall \ in der ^ten Etage z Staben, wovon r tapezirt 
Hub und eine gemahlt rst, 3 Kammern, Küche, Keller und Holzstall, auf Michaeli.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.