Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

Dom 6 tit\ Jttlms 1807« 
tzîàît alle und lede , welche an dem verstorbenen Hof, und îeibfchneider Ginn Forderun 
gen und Ansprüche zu haben vermeyaen, hlermrt eilt und für allemal Mit oer A .si -ge aufgr, 
- fordert uns vorgeladen, in dem auf Dwnstag den atm September peremtorssch anberaume 
ten Liquidations-Termm vor hiesigem Sradtgrrlcht mstruct zu erscheinen, ihre Fordern ge» 
nnd Ansprüche anzagedeu, zu begründen und rechtliche» Erkennrnlffes, im Enrstehungsr'L 
aber zu gewàrt gen, daß sie mcht weirer gehört, sondern präciudrrr und allenthalben erta ant 
werde W. R. Cassel den rten Zun. 1S07+ Bürgermeister und Rath daselbst. 
jo) Nachdem die Schulden des Bernhard George Helmbrecht von Lamerden dessen Vermöge» 
übersteigen und daher der Concurö-Proceß erkannt worden; so werden alle sowobl bekannte 
als unbekannte Gläubiger desselben hiermit edictalirer citirr, Donnerstag den otenZulir d.Z. 
Vormittags y Uhr vor Amt zu Trendelburg zu erscheinen, ihre Forderungen zu Protokoll an. 
Î uqeben und zu verificiren, auch sich auf die ihnen bey Vorlegung der Masse nach Masgabe 
er Verordnung zu Vrrmeydung eines wettern Concurs- Verfahren- gemacht werdende Ver. 
gleichS-Vorschlaqe zu erklären, widrigenfalls aber zu gewärtigen, daß sie mrt dem, was oer 
größere ».heil eingehen wwd. für einverstanden angesehen, die Ausbleibenden hingegen mit 
ibrm Forderungen ganz präcludirt werben. CarlshafeN den 8ten Zumi 1807. 
Hess. Amt Trendelburg. Coümann. 
li) Alle und jede, welche an dem geringen nur in 30 Fl. 38 Kr. bestehenden Nachlaß desi« 
Regiment Kurfürst gestandenen und abgelebrm Lieutenant Scheffers, sodann an dem eben, 
wohl geringfügigen Erlös aus verkauften Montirungs, Stücken ad 38 Fl. 26 Kr. des eben 
falls in abgedachtem Regiment angestellt gewesenen und auch verstorbenen Fähnrichs vo» 
Boyneburgk gegründete Forderungen zu haben vermeinen, werden hiermit peremtorle vorge. 
laden, Freytag den zrtrn Julii a. c. Morgens 9 Uhr dahier vor der Commission im Amt. 
hause zu erscheinen und ihre Ansprüche bey Strafe der nachherigen Abweisung anzugrbe» 
und gehörig zu verifiktte«. Marburg am i8ten Junii 1807. 
îi C. G. Hille. Kraft Auftrags. 
Verkauf von Grundstücken. 
t) Auf da- von dein über den von hier abwesenden Escadron-- Chirurgus Möller von dem r«t. 
lassenrn Dragoner.Regiment Landgraf Friedrich bestellten Curatvr Jvh. George Helle dahier 
ausgewirkte vecretum st« alitando ist zum öffentlichen Verkauf des Ersterm zubehörigen und 
kurz vor seiner Entfernung vom nun verstorbenen hiesigen AcciSschreiber OchS erkauft gehab, 
len Wohnhauses und Scheuer auf dem Markt an Christoph Rohde. dermalen Davch Große 
gelegen, wovon 1 Hlr. Grundgeld zur hiesigen Rentherey, und ; Pf. Wachs a 4 Alb. zum 
hiesige» Gotteskasten entrichtet wird, nebst der Gemeindsnutzung, auf Mitwoch den i2ten 
August l. I. Termin bey hiesigem Stadtgericht bestimmt, welches den Kaufliebhadern zu ih. 
rer Nachricht, zugleich aber auch allen und jeden Gläubigern bei gedachten Abwesenden mit 
der Auflage hierdurch bekannt gemacht wird, um so gewiß alle an demselben und in specie 
an dessen vorangezeigten Vermögen habende Forderungen, sie bestehen auch worin sie wol. 
len, im nämlichen Termin anzuzeigen und gehörig zu begründen, als widrigenfalls ohnfehl- 
har zu gewärtigen, daß sie späterhin damit nicht gehört und auch obne weitere dahier be 
kannte Mittel dazu nicht verhelfen werden können. Gudensberg den goten May r8o7. 
Hess. Stadtgericht daselbst. in fidcm Casselmann. 
I r) Ausgeklagter Schulden halber soll das de« Maurermeister Rudolph Bacdmann zugehö« 
rige und in der hiesigen Stadt gelegene HauS, zwischen des Jnvaliden-Unteroffrier Schell. 
hc.se und dem Stadt - Armenhaufe öffentlich und an den Meinstbietrnde« verkauft werden. 
Wer also dieses Haus zu kaufen Lust, oder sonstige Ansprüche daran bat, wird hiermit ei», 
geladen, sich den -yten August nächstküuftig vor Amte atthier einzufinden, zu bitten, und 
Ss SS i resp.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.