Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

Hörige Mobiliar-Vermögen, bestehend in Silber,.Zinn, Kupfer, Messing, Leine«, Betk 
werk, Kleidungsstücken, hölzern Hausgeräthr, verschiedenen Waaren, als: Cattun, Zitz, 
seidene Tücher, Band, baumwollen Zeug, sodann einer Anzahl Aiegenbocköfellen, auch Reh, 
Marder- und andern Fellen, an den Meistbietenden gegen alsbaldige baare Bezahlung aus 
her Amtsstube zu Trendelburg vrrkauft werden, welches Kauflustigen hiermit zur Nachricht 
bekannt gemacht wird. Carlshafen den 2oten November 1807. 
Hess. Amt Trendelburg. Collmarm. 
a) Die Witwe Methin, wohnhaft in der Carlshafer Straße im Lampeschen Hause 3 Trep 
pen hoch, will ihren Garten vor dem Holländischen Thor, zwischen dem Oeconom Hrn. 
Mauritius und dem Gärtner Röse gelegen, vermiethen. 
z) Sollte jemand einen Vorrath von Papier. Spänen beysammen haben, welcher aus einem 
oder mehreren Centnern bestände, und solche zu verkaufen gesonnen seyn, der beliebe sich in 
Her Christophs » Straße bey dem Pappenmacher Zuschlag zu melden. 
b) Ein Garten in der We-ssenstemer Allee, der dritte vom Königsthor linker Hand, nebst 
Häuschen, ist zu vermiethen. . 
7) Bey dem Kaufmann Gräbe auf dem Carlsplatz sind wieder mehrere Sorten sehr schöne 
auf Atlas geprägte und gedruckte Neujahrswünsche angekommen. Zugleich empfiehlt ersuch 
außer seinen führenden Specerey. Waaren Spanischen Pommeranzen-Ertract, Wachs- und 
Talglicher, Nachtlichter in Schachteln, Braunschweiger Cichorien, Hamburger und Neu- 
Blau und blaue Waschtmktur tc, 
g) Ein leichter Wagen, der mit 2 auch mit einem Pferd gefahren werden kann, rsitzig, ver 
deckt, aber auch qsitzrg ist, steht um billigen Preis zu verkaufen. Das Nähere ist beym 
Schreiner Prevot auf der Oberneustadt in der Carlsstraße zu erfahren. 
-) Es steht, ein rsitziger wohlconditionirter Wagen mit eisernen Azsen, Schwanenhälsen 
und englischen Federn versehen, sowohl in der Stadtals aufReisen brauchbar, für 40 Louis- 
d'or zu verkaufen. In.der Hohenthor- Straße in Nr. 484. ist derselbe zu besehen und das 
Nähere dajelbst bey dem Briefträger Wilhelm zu erfragen. 
kO Eine asitzige Chaise, die ganz zurückgelegt, auch zugemacht und mit r Pferden gefahren 
werden kann, nebst einem leichten Campagne, Wagen, so grün angestrichen und mit Ver 
deck ist, sind zusammen für 50 Rthlr. zu verkaufen. Wer hierzu Lust hat, der beliebe sich 
in des Schreinermeisters Prevot Behausung in der Carlsstraße zu melden. 
H) Wer elmge gute Doppelflinte» zu verlassen hat, findet einen Käufer in Nr. 1077. an btk 
neuen Fuldabrücke. 
xr) Es wird ein guter Hauslehrer bey eine Familie 6 Stunden von Cassel gesucht. Neben 
den nothwendigsten Wissenschaften zu diesem Fache wird auch vollkommen Französisch er 
fordert. 
13) Ein guter halbverdeckter Wagen stehet zu verkaufen, und ist sich besfalls bey dem Stadt- 
zimmermeister Kümmel zu melden. 
14) In der Griesbachschen Hosbuchhandlung ist so eben angekommen: Portrait von Hieroni« 
muS Napoleon, König von Westphalen, sehr sauber gestochen, a 8 Ggr. 
15) Verschiedene Canarienhahne, wovon zwey eine Menuet nach einer Orgel pfeifen, wie'auch 
Weibchen, sind auf dem Markt in Nr. 704. im 3ten Stock zu verkaufen. 
IÓ) Nahe vor dem Königsthor ist ein Garten mit einem Häuschen und guten Obstbäumen ver. 
sehen, zu vermiethen. Nähere Nachricht erhält man beym Schreinermeister Schubert in der 
Paulistraße. 
17) Das Gras und Grummt aufdem hiesigen großen Todtenhof foll auf weitere z Jahre an den 
Meistbietenden verpachtet werde». Wer. dies pachten will, kaun sich Donnerstag den i7teu 
d. k.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.