Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

x 16 S 4?ti§ Etückj 
9) Am Gouvernement-platz bey der Witwe Korckhausen zwey Treppe« hoch ein Logis, be» 
stehet aus Stube, Kammer, Küche und Holzplatz. 
10) Auf der Oberneustadt in der Frankfurter Straße in Nr. «7. ein Logis mit oder ohveMeu« 
bels auf der Erde, bestehet in Stube, Kammer, Küche und Platz für Holz, jsogleich oder 
auf Christtsg. 
ji) In der Behausung des Oberrentmeisters Kleinschmidt einige LogiS mitMeubels, sogleich 
monatsweise. 
IS) Auf der Oberneustabt in der Philip-straße in Nr. 26. in der Lten Etage ein Logis mit Mem 
bels, sogleich. Auch kann auf Begehren ein Bett für einen Burschen dabey gegeben werden, 
rz) In der Frankfurter Straße in Nr. iS. nahe am Friedrichsplgtz gelegen, in der belEtagr 
2 Siuben, i Kammer und Küche mitMeubels, einzeln oder beysammen, künftigen Monat. 
* 4 ) Im Flügelgebäude des Herrn Hofraths Amelung Behausung am Königsplatz die 2te Etage, 
bestehend in einem Saal, - Stuben, einem Cabinet, 2 Kammern, Küche, Keller und Holz- 
stall, sogleich. 
25) In des Hrn. Baumeisters Engelhard Behausung am Leipziger Platz die gte Etage, beste- 
henb aus 5 tapezirten und 3 ohntapezirteu Zimmern, Küche, Speisekammer, Holzremise, 
und Keller, auf Christag. 
Iü) Ohnweit dem Schloß in der Schloßstraße bey dem Hof.Riemermeister Dufft ein Logis für 
eine ledige Person, mit Meubels, vornheraus, sogleich. 
Personen, welche verlangt werden: 
j) Eine Person von gesetztem Alter, welche kochen kann und mit aller häuslichen Arbeit u«, 
zugehen weiß, sogleich oder auf Christag. 
2) Auf dem hiesigen Stadt» Bau ein munterer Bursch zur Aufwartung und häuslichen Gr- 
schäften, sogleich. 
g) Aufs Land 6 Stunden von Cassel eine Köchin, welche gut kochen und Backwerkzu mache« 
versteht, auch Zeugnisse ihrer Geschicklichkeit und guten Aufführung vorzeigen kann, gegen 
sehr guten Lohn. 
4) Eine Demoiselle von gesittetem Character, die französisch spricht und rechnen und schreibe« 
kann, in eine Handlung. Bey Mad. Marchand im von Römischen Hause vor dem Frie 
drichsplatz ist sich deshalb zu melden. 
Personen, welche Dienste suchen: 
r) Ein junges Frauenzimmer von guter Familie wünscht, um seine Kenntnisse in der Haus 
haltung zu erweitern, bey einer gutdenkenden Familie aufs Laub als Gehülfin aufgenommen 
zu werden, auch erbietet sie sich ein geringes Kostgeld zu bezahlen. 
-) Ein Mädchen von 18 Jahren und honetter Familie, welche in feinem Nehen, Stricken, 
Waschen, Bügeln, auch etwas Kleidermachen und häuslicher Kochrrey erfahren ist, wünsch! 
auf Christag in oder außer Cassel bey einer guten Herrschaft anzukommen. 
$) Cm Oeconom, welcher schon verschiedene Gürhrr verwaltet har, sucht wieder als Verwal 
ter auf ein Guth anzukommen, auch allenfalls als Bedienter oder Gärtner. Nähere Nach 
richt ist bey dem Herrn Pfarrer Siemon zu Orpherode bey Allrndvrf zu haben. 
Kapitalien, welche auSzuiehnen: 
r) 400 und 600 Rthlr. auf die erste Verschreibung gegen 5 pEt. in Cassel, sogleich. Bey« 
Schutzjudrn Mendel Meyer in der Egydiensiraße in Nr. 733. ist sich zu melden. 
... ' ' Ä
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.