Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

i i3* 47 tei Stück. 
Schulbenhalber öffentlich meistbietend verkauft werden. ; Kauflustige so wie diejenigen , we!« 
che gerechte Forderungen oder Ansprüche daran zu haben vermeynen, könn«« sich daher m 
besagtem Termin Morgens früh 9 Uhr vor hiesigem Amte einfinden, Erstere ihre Gebote 
thun, und der Meistbietende sich nach Besinden des Zuschlags nach 12 Uhr gewärtigen, Lez« 
tere hingegen ihre Forderungen oder Ansprüche »cl protocoUum geben, und dieselben recht« 
lich begründen. Lichten«» den Ilten August 1807. 
^ daselbsten. G. Möller, 
g) Montag den löten November l. I. sollen folgende dem hiesigen Huthmachermeister Lo« 
renz von Hagen und dessen Ehefrau zugehörige Immobilien, alS: ») ;Z Ack. { Rut. Erb« 
land vor der Land »Wehr beym Bühlfchen Wege, b) ? Ack. 2 Rut. aufm Pulverfeld, aa 
Conductor Wachenftldt, und c) | Ack. 8 Rut. Erbland, beym Teich, an Justus Waß« 
murh gelegen, öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden. Kaufliebhaber unh 
diejenigen, so an gedachten Grundstücken rechtliche Ansprüche zu haben glaube«, könne« 
daher in præfixo erscheinen, jene bieten, und den Zuschlag erwarten, diese aber bey Straft 
‘ der Abweisung ihre Ansprüche begründen. Wolfhagen den uten September 1827. 
H. Stadtgericht daselbst. In fidem Gille. 
i) Ausgeklagter Schulbenhalber soll das dem Einwohner Wiegand Wernmeistrr zu Guxhagen 
zugehörige Wohnhaus und der dabey gelegene ££ Ack. 5 Rut. große Garten an dem Jude» 
Jesauel Katz uvd Johs. Gißler gelegen, Freytags den rzten Januar k.J. öffentlich und an den 
Meistbietenden verkauft werden. Kaufliebhabere so wie alle diejenige, welche einige recht« 
Uche Ansprüche hieran zu haben vermeynen, können io praefixo zu gehöriger Gerichtszeit aus 
hiesiger Amtsstube erscheiucn. Erstere bieten und nach Befinden der Umstände des Zuschlagt 
erwarten. Letztere aber.ihre vermeyntliche Ansprüche geltend macken. Melsungen den-tr« 
November 1807. Aus Hess. Jlustitzamt daselbst. Heuser. 
j) Nachdem aus Instanz des Ritterschaftlichen Stifts Oberkaufungen folgende dem Einwoh, 
ner Andreas Funck und Dessen Ehefrau zu Reichenbach zugehörige Grundstücke, nemlich; 
l) ein Wohnhaus, Scheuer und Stallung, an Johann Jost Barthel gelegen, £ Ack. Z Rut. 
aroö, 2) Z Ack. Rut. Erbgarten dabey, z) f Hufe Meschguth an Martin Siemvn ge, 
legen, in io x % Ack. 6? Rut. Land und Wiesen bestehend, 4) | Hufe Dorfland, an Nico, 
laus Ludvlph gelegen, in 7rs Ack. 4*'* Rut. dergleichen bestehend, und; Ack. Rottlant 
dabey, auch §) | Hufe Habichtsgörn, an Johann Jost Schweizer gelegen, so ebenfalls» 
24rr Ack. 4'Rut. Land und Wiesen besteht, in termlno licitationit den zoten December d. 
I. ausgeklagter Schuldenhalber öffentlich meistbietend verkauft werden sollen; So wird sol, 
ches hierdurch zu dem Ende bekannt gemacht, damit sich alsdann sowohl Kauflustige alt 
diejenigen, welche gerechte Forderungen oder Ansprüche daran zu haben vermeinen, in bn 
strgtem Termin Morgens früh 9 Uhr vor hiesigem Amte einfinden. Erstere ihre Gebote thun, 
und der Meistbietende sich «ach Befinden des Zuschlags nach 12 Uhr gewärtigen, Leztere hin. 
gegen ihre Forderungen oder Ansprüche sd protocollu» geben, und dieselben rechtlich bo 
gründen können. Lichtenau den Ziten August'807. Hess. Amt daselbst. G. Möller. 
-) Dienstags den iten December schierskünftig soll eine des Johannes Budde»is Witwe z« 
* Oberlistingen zugehörige halbe Hufe Land und Wiesen, Mertens-Guth genannt, in du 
Niedrrlistinger Gemarkung gelegen, von Amtswrgrn an den Meistbietenden verkauft werbt« 
Wer solche zu erstehen oder in Anspruch zu nehmen gesonnen ist, hat sich alsdann zu geht, 
riger Gerichtszeit und an gewöhnlicher Gerichtsflelle allhier einzufinben. Breuna den iütn 
September 1807. Aus dem Malsburgischen Samt - Gerichte. 
7) Mitwoche» den r8ten d. M. tollen folgende in und bey Eddigehausen liegende Thvfernsch, 
Grundstücke meistbietend verkauft werden , als: i) die zwischen Manenspring und Ebdi, 
gehauftn am Wege stehende Erblehn.Gypsmühle, worin sich außer dem Gypsofen, der Roß, 
Mühle und. dem dazu gehörigen Raum, eine Stube, nebst Kammer und ein kleiner Kelln 
' •* ' • kr«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.