Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

r'ss 
4ñt«r ctiif« * 
•8) Ein Logis in' der Dionysirkstraße in Nr. irs. in^ber zterr Etage, bestehet kn Stube, Kallre 
mer, Vorplatz und Keller, auf Weihnachten, für iz Rthlr. 
9) Obnweit dem Holländische« Thor in Nr. 1178. einige Logis mit Meubels, auf Verlang«» 
Lann auch ein Pferdrstall und Fourageöoden.dabey gegeben werden» 
10) Auf der Oberneustadt in der Frankfurter Straße in Nr. -7. ein Legis mit oder ohne Meu 
bels auf der Erde, bestehet in Stube, Kammer, Küche und Platz für Holz, isogleich oder 
auf Christtsg. 
»1) Zn der Behausung des Oberrentmeisters Kleinschmibt einige Logis mit Meubels, sogleich 
monatsweise. 
12) Auf der Oberneustadt in der Philipsstraße in Nr. 26. in der rten Etage ein Logis mit Meus 
bels, sogleich. Auch kann auf Begehren ein Bett für einen Burschen dabey gegeben werden. 
Personen, weiche verlangt werden: 
1) Alexander Murri sucht einen Kellner, der Französisch und deutsch spricht. Er wohnt in -er 
EUsabrthrr Straße in des Hofschreiuer Siebrechts Haus. 
2) Auf dem hiesigen Stadt. Bau ein munter^ Bursch zur Aufwartung und häuslichen Ge 
schäften, sogleich. 
3) Eine Köchin, welche gut kochen kann und Attestate wegen ihres Wohlverhaltrns auszuweisen 
hat, auf Christag. 
4) I« eine Waarenhandknng ein munterer Lehrling von guter Erziehung. 
Personen, welche Dienste suchen: 
l) Ein junger Mensch von 20 Jahren , der i k Jahr in einem ökonomischen Institut die Land- 
wirthschaft sowohl theoretisch als practisch erlernt hat, wünscht, um seine praktischen Kennt 
nisse zu erweitern, auf einem Landgut!) vou wenigstens 500 Morgen unentgeltlich angestellt 
zu werden. Er verbindet sich dagegen zu allen denjenigen Geschälten, die von-einem Oeco- 
nemieschreib^r gefordert werden. Nähere Nachricht erhält man beym Factor Mrurer in 
der Hof « und Waisenhaus - Buchdruckerey. 
9) Eine Köchin von mittlerm Alter, die recht gut kochen und einem Haushalt vorstehen kann, 
sogleich. Sie ist in der untersten Casernen, Straße in des Werßdindermeistrr Otto Haus 
anzutreffen. 
3) Eine Person von gesetztem Alter, welche mit Kochen und Backwerk umzugehen weiß, sogleich 
oder auf Christag. Nähere Nachricht ist in der Martinistraßr in Nr. 64. hintrnaus eine 
Treppe hoch zu haben. 
4) Em unverheiratheter Occonom von 34 Jahren, bis dahin Verwalter und Rechnungsführer 
über eine bedeutende Landwirthschaft, sucht nach dem Tode des Guthsdesitzers, und hier 
nächst veranlaßten Verpachtung eine anderweite dem ähnliche Bedieustung. Ueber seine 
geometrische, praktische landwirrhschafrliche Kenntnisse unterwirft er sich nicht nur jeder 
Prüfung, sondern kann sich auch durch die solidesten, gültigsten Attestate legitimirrn. 
Die Hof.j und Waisenhaus-Buchdruckerey giebt auf solide Anfragen nähere Nachweisurrg 
auch ist der Dienstsuchende cautionsfahig. 
5) Ein in allcn Fächern der Jurisdiction bewanderter, unverheyratheter Mann von 56 Jah 
ren, ein Litteratus, der mehrere Jahre in bedeutenden Aemtern den ActuariatS-Geschäften rc. 
vorgestanden hat, und eingetretener Verhältnisse wegen sich zu verändern wünscht, bietet 
seine Dienste den resp. Hrn. Beamten gegen anständige Bedingungen an. Die Hof» und 
Waisenhaus. Buchdruckerey giebt nähere Nachricht. 
Ka-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.