Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

4t>reS Stück. 
*114 
14) Zum Verkauf ber dahier vor dem Schloß am Parade-Platz gelegenen vo» Apellsche», 
ganz massiven, mit einem Balcon versehenen wvhleingerichterrn, geräumigen, nur Stal 
lung und Remise versehenen Behausung samt Hmter-Gebäude und sonstigem Zubehör, ist 
der letzte Termin auf Mitwochen den Uten lnstehenden November bcftrmmt. Kauflustige 
können sich daher alsdann auf hiesiger Regierung eivfinden, ihr Gebot zu Protoco.lt anzei 
gen und sodann des alsbaldigen Zuschlags gewärtigen, wvdey zur Nachricht dient, daß über 
die weitere Beschaffenheit bey unterzeichnetem Commissario nähere. Nachricht eingezogen 
werden kann. Cassel den iten Oktober 1807. B. w. Rüppell. 
1Z) Mitwochen den rzten December d. I. sollen ausgeklagter Schulden halber die des verstor 
benen Hans Henrich Spieß nachgelassenen Kindern zu Wiera zustehende in und vor Wiera 
gelegene Grundstücke, als: 1) ein Wohnhaus, Scheuer und Stallung mit den Gemeinds- 
Nutzungen; 2) 2! Ack. 17 Rut. Erdland am Ungerbvrn, zwischen Sebastian Fermer; 3) 
4 Ack. 1 Rut. dergleichen im Huhnerod, zwischen dem Wald und Henckrl Ochs; 4) 4 auf. 
y Rut. dergleichen beym Schneiders, Garten, der Albstem genannt, zwischen Sebastian Fen- 
ner und dem Walde; 5) r^Ack. uRut. dergl. auf dem Hainstrauch, zwischen Stoffel 
Dördccker und Henrich Heß; 6) iZ Ack. 15 Rut. dergl. im Frazrenroth, zwischen dem 
Wege und Johannes Schneider; 7) 1 Ack. ii Rut. dergl. der Lambersacker, zwischen dem 
Grubenweg und JohS. Winz, von welchen Stücken von Nr. 2incl. an bis Nr. 7. incl. gnä 
digster Herrschaft die nte Garde zum Zehnden gegeben werden muß ; 8) i Ack. 8 Rut. Erb- 
. wiesen beym Ungerbvrn, zwischen dem Walde und Sebastian Fenner; 9) 3i Ack. 17 Rut. 
dergl. in der Melmbach , zwischen Ludwig Ochs und dem Walde; 10) i| Ack. 3 Rut. der 
gleichen in der Heil, zwischen dem Mengsberger Feld und Florshainer Weg; 11) iZ Ack. 
13 Rut. dergl., die Streichenwiese, zwischen dem Walde und Stoffel Dörbecker; 12) §Ack. 
13 Rut. dergl. sein Gemeinds. Wiesen-Theil, welches mit bey das Haus gehöret; iz) 
| Ack. il Rut. Erbgarten, der SchneiderS-Garten, zwischen Johannes und Hanö Henrich 
Schneider;. 14) rZ Ack. 4 Rut. der Garten bey der Scheuer; und 15) * Ack. 15 Rut. der 
wüste Garten, zwischen Conrad Reiff und dem Walde, auf welchen Stücken generaliter 1 
Rauchhuhn, 10 Eyer, 16 Alb. 7 Hlr. Rottgeld jährlich zur Rentherey Iiegenhain, und/r 
Gänse, z Hahnen, 3 Alb. 6 Hlr. Aschhafer'Geld jährlich zur Pfarrey Meugeberg, und 
auf dem unter 15 benannten wüsten Garten 5 Alb. 3 Hlr. Grundzins fürs Hospital zu Treyß 
haften, und von welchen General. Abgiften jeder Käufer im Fall der Vereinzelung den ge, 
gebührenden Theil übernehmen müßte; rs) 2I Ack. 4 Rut. Erblaud in der Heil, zwischen 
Hartmann Dülffer und dem Todtenweg, welcher die nte Garbe zum Zehnden, nicht weni 
ger l Alb. 8 Hlr. Rottgeld zur Rentherey Ziegenhain jährlich abgirbt; 17) i& Ack. Rut. 
dergl. daselbst, zwischen Nicolaus Siebert und dem Todtenweg, welcher ji Hlr. Rottgeld 
und die nte Garbe zum Zehnten ebendahin entrichtet; und 18) 3 Ack. »7 Rut. Erbland vor 
dem Lotterberg, zwischen dem Gewand und Johannes Mager, welcher desgleichen die Ute 
Garbe zum Zehnten und 4 Alb. r Hlr. Rottgeld jährlich zur Ziegenhainer Rentherey abgiebt, 
von des Morgens 9 bis 12 Uhr öffentlich an den Meistbietenden mit Nutzungen und Be« 
schwerden gegen baare Bezahlung verkauft werden. Wer also diese- Guth im Ganzen ober 
im Einzeln zu erstehen Lust, oder sonst etwas daran zu fordern hat, muß sich zur bestimmte» 
Zeit und Stunde auf hiesigem Amthause einfinden, bieten und resp. seine Ansprüche gültig 
machen und w. w. R. erwarten. Ziegenhain am yten Oktober 1807. 
Aus Hess. Oberfchultheißen-Amt daselbst. Günther. 
16) Nachdem in dem heutigen Termin auf die dem Melchior Ruland jun. zu Gombeth gehö, 
rige Grundstücke, als: Haus, Stallung und Hofreide, mit der Gemeind-- Gerechtigkeit' 
noch kein annehmliches Gebot gethom, und deshalb ein dritter und letzter Termin auf Don! 
nerstag den 2 üten November bestimmt worden ist; so wird solches hierdurch bekannt gemacht 
damit sich die, welche gedachte Stücke kaufen wollen, alsdann zwischen 9 und 12 Uhr in 
der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.