Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

HO* 
45kr «LS«. 
y) Men Freunden irnfers Handlungs-Hauses mache hiermit schuldigst bekannt, wie ich die 
bisher in Verbindung meines nun seeligen Vaters geführte Handlung fernerhin in Ge 
meinschaft meiner Mutter fortsetzen und die seitherige Firma von Jema» Pfeiffer & Sohn 
ohne Abänderung beybehalten werde, wobey wir uns zugleich ihrem fernern Andenken und 
Gewogenheit ergebenst empfehlen. Conrad Pfeiffer, 
io) Zur Ertheilung musicalischer Stunden auf der Flöte erbietet sich 
Verenger, wohnhaft bey Hrn. Schmetzer auf dem Gouvernementsplatz in Nr. 45. 
n) Ganz nahe vor dem Könrgsthor ist ein Garten mit einem Häuschen sogleich zu vermiethen. 
Nähere Nachricht erfährt man beym Schreinermeister Schuwert in der Paulistraße. 
12) Bey Aaron Levinsohn wohnhaft an der Elisabeth« Straße sind neue moderne Meubels 
in billigen Preisen sowohl zu ve-kaufen als auch monatsweise zu vermiethen. 
Ig) Endesunterzeichnete empfiehlt dem geehrten Publico ergebenst rkr neues Gasthaus- Etablis 
semeut zum rothen Haus, ehemals zum Posthaus genannt. Sie vcrspricht prompte uno bil« 
lige Bedienung, und bittet um geneigten Zuspruch. Witzrnhauftn den 2yten October 1807. 
Des verstorbenen Postmeisters -Heinemann seel. Wrtwe. 
L4) In der Unterneustadt auf dem Mühlenboden ist eine Quantität leichtes Korn das Viertel 
für 3 Rthlr zu verlassen. - . • . ’ 
J5) Beym hiesigen Laternenwesen ist gegenwärtig eine Quantität Oelsatz vorrathig, welcher 
sehr gut zu Verdünnung des Wagenschmiers gebraucht werden kann. Der Verkaufspreis 
ist p. Pf. 2 Alb. 8 Hlr. und meldet man sich deshalb beym Laternenwachtmeister Eudorff. 
Cassel den rüten October 1807. 
rü) Nachdem der Einwohner und Schmidt Johann Friedrich Schweinsberg zu Verncwahls- 
hausen für einen Verschwender erklärt, der Verwaltung seines Vermögens entsezt und ihm 
ein Curator bestellt worden ist; so wird solches hiermit bekannt gemacht, und Jeder ge 
warnt, demselben ohne Einwilligung des Curatcrö Johann Jost Fricke etwas zu borgen 
oder einen Contract mit ihm abzuschjiesen. Sababurg am 8ten October 1807. 
Hess. Iustttz- Amt daselbst. Reßler. 
37 ) Zum Jlluminiren sind festgebrannte ganz glasurte Oehlhalrende mit Röhren ver 
sehene Almerödrr Steinlampen, die eine schöne Erleuchtung gewehren müssen, davon auch 
nicht das Geringste von dem nicht verbrannten Oehl verlohren gehen kann, und desfals auch 
im Haushalt jederzeit mit Nutzen zu gebrauchen sind, hat der Kaufmann Brauer in der 
Pauli-Straße in Commission zu verkaufe». 
r8) Zn der hiesigen Stadt-Baumschule auf dem sogenannten großen Forst sind alle Sorte« 
Obststämme, sowohl Kern als Steinobst, um billigen Prers zu verkaufen, und ist sich des 
halb beym Unterzeichneten zu melden. Rudolph, Stadt.Baumeister. , 
jo Es ist ein rother seidener Strickbeutel, worin zwey Lombardszettel und zwey Schlüssel 
waren, qm Dienstag den r?ten dieses verlohren gegangen. Der redliche Finder wird er 
sucht, denselben gegen ir Ggr. in der Hof. und Waisenhausbuchdruckerry abzugeben, 
so) Unterzeichneter macht hiermit einem Pubi cum bekannt, daß bey ihm ein guter qsitzigrr 
Wagen nebst zwey wohlkondirionirten Pferden sowohl zu Reisen als Lnstpartien zu haben 
steht. - Jacob Schade, allhier wohnhaft beym Schumachermeister Kraft 
V in der Paulistraße» 
*0 Nach einer von dem Landstandischen Buchhalter Secretarius Jatho geschehenen berichtli- 
chen Anzeige, haben sich die geringeren Obligationen dpu 20, to, 100, und 200 Rtblr. 
fast gänzlich vergriffen, wo hingegen noch eine ungleich größere Anzahl der Obligationen 
von Zoo und 1020 Rthlr. vorhanden ist. Da nun gleichwohl zu der Realisirvng der von 
Städten und Aemtern geleisteten Beyträge noch mehrere jener fehlenden Sorten erforderlich 
find, so wird hierdurch, jedoch nur bis zu anderweiren, demnächst ebenfalls öffentlich be 
kannt zu machender Verfügung, denjenigen, welche eine Anzahl der fehlenden Obligatio- 
nm
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.