Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

icoä 
4rtes Stücke 
a) rwe Behausung trt der Christophstraßr, zwischen dem Ottvischen Hause und Echönfare 
der Küh.» gelegen, nebst allen zur Färberey gehörigen. Kesseln unv Geräthschaften, ui dem 
auf Donnerstag den Lyten Oktober anderweit anberaumten Termin öffentlich an die Meist 
bietende verkauft werden; zur Nachricht dient, daß mit dem im Sudhastations, Termm auf 
das sub i. bemerkte am Rädermarkt belegene Haus gethanen Gebot derer 800 Rthlr. der 
Anfang zum Bieren gemacht werden soll. Kaufliebhabrre können sich alsdann'im angesetz 
ten Termin vor hiesigem Stadtgerichte zu früher gewöhnlicher Gerichrszeit angeben, bieten, 
und dirsemnächll den Zuschlag nach Befinden erwarten. Cassel den syten September 1807. 
Vermöge Commission des Stadtmagiftrars. H. E. Roch, Stadt Secretar. 
2Z) Zum öffentlichen Verkauf des der Witwe des verstorbenen Metzgermeisters Jacob Wenzel 
und deren Kindern zugehörigen dahier in der Feli>-Straße zwischen dem Tobackspinner 
' Rausch und des Tuchmacher Pflüger Erben gelegenen Wohnhauses ist anberweiter Subha» 
stations: Termin auf Donnerstag den gten December anberaumt werden. Kauflustige kön- 
ven alsdann im angesetzten Termine vor dem hiesigen Stadtgerichte zu früher gewöhnlicher 
Grrichtszeit erscheinen, bieten, und das Weitere erwarten. Cassel den i8trn Sept. 1807. 
- Vermöge Commission des Stadt-Magistrats. H. E.Roch, Stadr-Secrer. 
sg) Zum öffentliches Verkauf des dem Rathsverwandten Gastwirth Hellmuth zugehörigen 
Wohnhauses nebst Zubehör allhier in der Unterneustadt in der Brückenstraße an dem Dölli- 
- scher, und dem ehemaligen Waitzischen Hause gelegen, ist fernerweiter Verkaufs.Termin auf 
Donnerstag den l2ten November anberaumt worden, worinnen mit denen darauf gebotenen 
163 5 Rthlr. der Ansang beym Aufbieten gemacht werden soll. Wer nun solches zu kaufe« 
Lust hat, kann sich im angesetzten Termin vor dem hiesigen Stadtgerichte zu früher gewöhn- 
iichrr Grrichtszeit angeben, bieten, und der Höchstbietende das Weitere erwarten. Cassel 
- den rSten September 1807. 
Vermöge'Commission des Stadt-Magistrats. H. E. Roch, Stabt-Secret. 
stz) Es soll Donnerstag den zten December das der Witwe des dahier verstorbenen Bürgers 
-und Hufschmiedmeisters Johannes Liese zugehörige Wohnhaus vor dem Zeughaus amSchwei- 
wedradischen Hause gelegen öffentlich an den Mehrftbietenden verkauft werden. Wer nun 
solchrs zu kaufen Lust hat, kann sich im angesetzten Termin vor hiesigem Stadtgerichte zu 
früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und das Weitere erwarten. Cassel den 
ißroi Sept. 1807. 
Vermöge Commission des Stadt-Magistrats. H. E. Roch, Stadt-Secret. 
2 5) Ausgeklagter Schuldrnhalber, womit der Einwohner Caspar Barthvlmai zu Guxhagen 
dem Cyriacus Schäfer zu Hahidors verhaftet ist, sollen die, dem Erster» zugehörige und 
in der Gu^hagener Terminey gelegene Gütherstückr, als: i) eine Breitenauer halbe Hufe 
Erblehnland, bestehet in 1.5s Ack. 4; Rut. Land, 3? Ack. 14! Rut. Wiesen , und Z Ack. 
Rut. Garten , c) Ack. i§ Rut. Erbwiese feine Hälfte von derGrabenwrese, und z) 
^ Ack. x Rut. die Sauerwiese, an Kilian Broll und Conrad Landgrebe, in der Dietzhaußer 
Gemarkung gelegen, in Termins Freytags de» ütev November b. s. öffentlich und an den 
Meistbietenden verkauft werden __ Kauflustige, so wie alle diejenige, welche einige rechtli- ' 
che Ansprüche an diesen Grundstücken zu haben vermeinen, können sich in prxßxo Morgens 
früh y Uhr auf hiesiger, Amtsstube einfinden, Erstere bieten und nach Befinden der Umstan 
de des Zuschlags rrwärtigeu, Leztere aber ihre allenfalsige Ansprüche bey Strafe der nach- 
hrrigrn Abweisung gellend machen. Melsungen den r8ten August 1807. 
Aus Hess. Iustly-Amt daselbst. Heuser. 
46) Ausgeklagter Schuldenhalber sollen folgende dem Einwohner Johann Franz Hofsommer 
zu Laudenbach zugehörige Grundstücke, nemlich: i) ein Wohnhaus, Hofreyde, und Stal, 
lung, zwischen Johannes Oezel und Conrad Koch jun.,'r Ack. 4,* «Rut. groß, und a) ii Ack. 
<6 Rut. Wiese am hohen Rein, zu ß an Johann Peter Orth und Valentin Fern gelegen, in 
C- ■ (' r < . ter
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.