Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

940 Z8keZ Stück« 
45) Za dev van Erterdefchen Guths , und Waaren« Veidooslrng, wovon die lezte und entschei 
dende Classe den rztcn Sepr. gezogen wird, find noch Loose beym Buchdrucker Ahlborn zu 
haben. Plane erhalt man gratis. 
46) Es ist Freylag den -ten August von Frommershauftn bi- «ach Cassel eine rothe Schreib 
tafel verlohren gegangen, worauf des Ergeuthümerö Name und bas Jahr »805. steht, und 
worin sich tiae gedruckte Instruction nebst Verordnnngen befand. Da solche dem Fmder nicht- 
nützenwird, so wird derselbe ersucht, solche gegen ein Douceur in der Hof» und Waisenhaus- 
buchdrückerey abzuliefern. 
47) Ein weißes Windspiel, über den Rücken gestreift, ist seit dem rzten v. M. verlohren ge 
gangen. Wer Auskunft davon geben kann, wird gebeten, es bey Hr«. Köder m der Frank« 
- furter Straße in Nr. 54. zu thun, und hat im Fall des WiedererhaltenS ein Douceur zu 
erwarten. *' 
Nachricht. 
Die Verloofung des Landguths Lohhöfe betreffend, wovon die Ziehung der 6ten 
und entscheidenden Classe den s8ten September l. I. ihren Anfang nimmt. 
; Bey der vunmehro nahen Ziehung der 6ten und letzten, also entscheidenden Classe der 54ten 
Hessen-Caffelffchen Lotterie, wonach sich die von mir unternommene Ausspielung des Land 
guths Lohhöfe richtet, und in welcher, außer dem Hauptgewinn des LandguthS, mehrere 
• Nebengewinne vorkommmen, habe ich bey allen von mir ausgegebenen Loosen zur üten Classe, 
um allen möglichen Verfälschungen derselben vo.zugreifen, folgende Einrichtung getroffen: 
daß alle von mir ausgegebene Loose zur dten Classe mit eine« besondern Ste mpel auf der Rück- 
N feite versehen find, welcher folgen- e Einschrift enthalt: Lohhoesc viter Classe E. F. A. v. E r 
Nur diese Loose find gültig, die aber durch alle Classen gültigen Loose behalten, so wie solche 
im Plane beschrieben find, ihre volle Gültigkeit. Ich zerge dieses dem dadw mteressirte» 
Publicum an, und zugleich auch denen, welche noch geneigt find, fich bey diesem Vortheil 
haften Ausspirl zu interessrren , daß noch bis zum rSteu September l. I. gegen Einsendung 
des schon bekannt gemachten Einsatzes Loose bey mir zu haben »sind, daher um deren dal« 
' dige Bestellungen ersucht wird. Haus Ahmsen, bey Herford den -sren August 1807. 
v. Exterde. 
* * # - ••«* 
Nachdem ich öfters erfahren habe, baß die zum Stadt, Hebammen-Unterricht ausersehenen 
Personen zu jederzeit aufgero.dewohl hier eintreffrn, so muß ich glauben: daß eine vorlängst 
vom verstorbenem Oberhofrath Stein, aus guten Ursachen und bester Adficht für diesen Un 
terricht selbst, deshalb geschehene Bekanntmachung vergessen sey. Aus gleicher Absicht sehe 
ich mich darum zu der Wiederholung genöthigt: daß es sich in Zukunft die Wahlbehörden 
beyzumessen haben, wenn die Personen, die anders als Anfangs May und November jeden 
Jahrs, ohne vorgängige Anfrage bey mir hierher kommen, vorläufig wieder zurück gewiesen 
werden , und hiermit vergebliche Reisekosten entstanden find. Marburg im August 807. , 
Stein, Professor. 
Derzetchntß derjenige» Sachen, worinnen weiter beym hiesigen Ober «Appel 
lations-Gerichte Verfügungen ergangen. 
Iunti. 
l) von Münchhaufifcher Cm«, ad lit. ctr. von Münchhausen, Vergleichsgelber betr., brsert 
den sten. 
r) von Löwensteinifcher Samtrichter, modo von Löwensteinischer8en. Famil. ctr. Gern. Zwesten. 
wegen verweigerter Rechtshülfe, be.ert cod. ‘ . 
3) Kellner ct Cons. ctr. Büchner, Erdschafts,Streitigkeiten betr., fiesert d. 13.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.