Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

Dom siten August i8o7. 88z 
Land im Niederfelde; und 5) if Ack. 5 Rut. Land, zwischen den Krauthöfen und Johannes 
Peter auf der Fommel, im Versteigerungs-Termin Dienstag den 6trn Oktober nächstkünftig 
auf das Meistbietende öffentlich vor hiesigem Amt verkauft werden. Kaufliebhaber und et 
waige Pfandglaubiger haben sich alsdann Mittags u Uhr dahier einzusinden, Erstere zu 
Litten, Letztere aber ihre vermeyntlichen Pfandrechte bey Vermeydung deren gesetzlichen Er. 
löschung zu Protokoll anzuzeigen und weitere Verfügung zu erwarten. Oberkaufungen am 
»7ten Julius 1807. Burchardi. 
38 ) Verschiedene Häuser vor der Stadt Cassel an der Straße, welche zu allen Gewerben schicklich 
sind, wie auch in der Stadt, sind billig zu verkaufen. In der untersten Petristraße in Nr. 
282* beym Handelsmann'Appel ist sich zu melden. 
39) Das Haus 9 kr. 372. in der Dionysienstraße ist sogleich aus freyer Hand zu verkaufen; und 
ist sich deshalb bey dem Eigenthümer zu melden. 
Verpacht - und Vererbleyhungen. 
j) Da die Pachtzeit der alleinigen Herbergierung nebst Wein. Bier, und Branbeweinschenke 
auf hiesigem mit räumlicher Wohnung, Kramladen und Stallung versehenen Stadtkeller zu 
Ende dieses Jahrs abläuft, und daher zu anderweiter Versteigerung Termin auf Donnerstag 
den iten Oktober bestimmt worden; so können Pachtliebhabere alsdann Vormittags um 10 
Uhr auf hiesigem Rathhause sich ernfindrn, die Bedingungen vernehmen, und der Meistbie. 
tende, vorbehaltlich der Genehmigung hochpreislichen SteuerrCollegii, den Zuschlag erwar- 
ten. HelmarShausen am 24ten August 1807. 
Bürgermeister und Rath daselbst. G. Landgrebe. 
2) Donnerstag den loten September Vormittags von y bis 12 Uhr soll die hiesige Stadt Kel 
ler Wirthschaft mit Einschluß des Wein. und Brandeweinschanks von iten Januar 1808 an, 
auf 3 oder ü Jahre öffentlich und meistbietend verpachtet werden. Diejenigen, welche solche 
zu pachten gedenken und die gehörige Sicherheit leisten können, mögen sich alsdann in dem 
hiesigen Rathhause einfinden, bieten und nach Befinden und erlangter hohen Genehmigung 
den Zuschlag erwarten. Borken am ilten August 1307. 
Von Magistratswegen. In fidem Rads. 
Zu vermierhen! 
1) In drr Schloßstraß« in des Maurermeisters Hose Behausung auf dem Hauserden Stube, 
Kammer und Küche; in der ersten Etage eine Stube, nebst Holzstall und Platz im Keller; 
in der zten Etage Stube, Kammer, Küche, Holzsiall und Platz im Keller, auch der Mit 
gebrauch des Bodens, auf Michaeli. 
2) In der Kvnigsstraße in Nr. 127. gegen dem Meßbaus über, zwey Etagen sogleich oder auf 
Michaeli. Das Nähere ist desfalls in der nämlichen Straße in Nr. no. zu erfragen. 
3) In drr Kgyüenstroße in Nr. 747. die unterste Etage, bestehet in 2 Strüen, z Kammern, 
großer Küche und Keller; die rte Etage, bestehet in ; Stuben, wovon 2 taprzirt und eine 
gemahlt ist, Z Kammern, Küche, Holzstall und Keller, auf Michaeli. 
4) Bey der Witwe Hrckerothin in der Bremer Straße ein Logis am Hruserden, zwischen den 
Witwen Bachmännin und Hellmuthin, besteht in einer Stube, zwey Kammern, einer Kü 
che, einem Stall und Platz im Keller, auf Michaeli. 
L) Im Hause der Frau Inspector Klein auf dem Königsplatz Nr. 62. mit Meubels, Betten 
und dergleichen zwey schöne Zimmer, eine Kammer ütid eine Bedienten . Stube, an Stan 
des-Personen monatlich. 
6) Inder Dionysienstraße in Nr. in» Vie unterste Etage, bestehet aus einer Stube vornheraus, 
einer großer* Küche, einer Stnbe hintenaus, und einer Kammer, nebst Schweinrstall; eine 
ZLärrs Trep.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.