Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

SCcift 34t«« August 1807. 
869 
i) Da- Verlaffenfchaftdes verstorbenen Kammerherrn von Buttlar gehörige Ritter - Guth 
^Markershausen 3 Stunden von Eisenach und 4 Stunde« von Eschwege gelegen, soll mital, 
len Pertinentien, dem vollständigen Inventario auch allen Zinßen und Gefällen in Termino 
Mitwoch den aten September dahier meistbietend verpachtet werden. Alle diejenigen also, 
welche sich nicht nur als gute Land-Wirthe, sondern auch als Cautionsfähige legirimiren 
können, haben sich in prseñrv anzumelden, zu bieten, und nach Befinden Zuschlag zu er 
warten/ Auch können die Pachtbedingungen vorhero dahier beym Administrator Schräder 
und bey mir dem Commissario eingesehn werden. Markershausen in Hessen am syten Ju 
lius 1807. <£• < 5 . Henkel. Kraft Auftrags. 
3) Donnerstag den roten September Vormittags von y bis 12 Uhr soll die hiesige Stadt Kel- 
liv Winlsschaft mit Einschluß des Wein. und Brandrweinschanks von rten Januar 180S an, 
auf 3 oder o Jahre öffentlich und meistbietend verpachtet werden. Derjenigen, welche solche 
»» pachten gedenken und dir gehörige Sicherheit leisten können, mögen sich alsdann in dem 
hiesigen Rathhau-e einsii!den, bieten und nach Befinde» und erlangter hohen Genehmigung 
den Zuschlag erw-rlen Borken am liten August 1807. 
Von Magrstratswegen. In Llem Nabe. 
Zu vermiethenr 
-n ^n der Sch^oßstraße in des Maurermeisters Hose Behausung auf dem Hauöerden Stube, 
Kammer und Küche; in der ersten Etage eine Stube, nebst Holzstaü und Platz im Keller; 
in der zten Etage Srude, Kammer, Küche, Holzstall und Platz im Keller, auch der Mit- 
arbrauch drS Bo enS, auf Michaeli. 
In der EUsabtther - Straße in der Witwe Siebrecht Behausung die belEtage, besteht auS 
4 Stuben, 3 Kammern, r Küchen und Keller, m der aten Etage nach dem Paradeplatz, 
2 tapezirte Stuben, l Kammer, verschlossener Gang nnd Küche, auch Mitgebrauch des 
Waschhauses, sämtlich auf Michaeli, mit oder »ohne Meubels, auf Verlangen kann auch ein 
Pftrdestall gemacht werden. 
a) In der Sgy'ienstraße in Nr. 747. die unterste Etage, brst-ehet in 2 Stuben, 3 Kammern, 
großer Küche und Keller; die rte Etage, bestehet in 3 Stuben, wovon 2 tapezirt und eine 
gemahlt ist, 3 Kammern, Küche, Holzstall und Keller, auf Michaeli. 
4) Am Markt in Nr. 686. ein Logis, auf Michaeli. . ^ , 
J\ Im Hause der Frau Inspector Klein auf dem Köntgsplatz Nr. 62. mit MeudelS, Betten 
und dergleichen zwey schöne Zimmer, eine Kammer und eine Bedienten. Stube, an Stan 
des Personen monatlich. . . ^ . , „ ., 
6 } Beym Schneidermstr. Wachenfeld em klein Logis mit Meubels, sogleich. 
7 < In Nr. 8'q. bey dem Posamentier Strobel die ganze unterste Etage mit einem Kramladen; 
in der Aten Etage 2 S'udrn, r Kücken und Platz für Holz, auf Michaeli. 
8) Auf der Ovrrneuftadt in Nr.yo. im Flügel der-ten Etage, 3 tapezirte Zimmer nebeminan, 
\ tx r dito für Bediente, eme kleine Küche, eine Speisekammer, Platz für Holz, Stallung 
für Pferde und Chaisen-P.atz, Keller rc. alles meuolirt und mit guten Betten versehen, auf 
Michaeli, monatlich. 
y) In der Schlcßstraße in Nr. 17g. in der Zten Etage Stube, 2 Kammern und Küche, auf 
Marsiällers Kurren Behausung auf derAhne in Nr. y;6. in beraten Etage Stu 
be Kammer, Küche ein kleiner Boden und Eckweinesiall, auf Dftchaetl, 
,7^ Bevw Farbermnster S-elig in der Amoni Straße ein Logis in der zteu Etage, bestehend 
in r Stuben, - Kammern, - Küchen und Hvl-ptatz, die Aussicht nach oer Futda, auf Mt» 
ch«ii. u)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.