Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

Í 5 S ZSter Stück. 
i| ©an*; rr) ! Ack. 3 Rut. noch an »orizir Kirchhofswiest, »inset an de* Obriff Segel« 
Erben 4 Gänse; 23) §£ Ack. 3 Rut. hinterm Galgengrund, zwischen Johannes Kilian und 
Johs. Ehrhard, zehndet das Lite Gevund, in die Rentherey Felöberg 4; Hlr. 24) f Ack. 
3 Rut. stößt auf den Tabelshäuser Weg, zwischen Johannes Schnitzerling, zehnbet die Lite 
Garbe und zur Rentherey Felsberg 9 Hlr. 25) H Ack. der lange Acker, beymMader-Holze, 
zwischen Hans Henrich Dietrich und Adam Döring; 26) 1 Ack. überden Krauskopf, einerseits 
rin Anwander, zehndet die ute Garbe und i Alb. in die Rentherey Felsberg, in der Wol- 
fershauser Feldmark gelegen; sodann 27) II Ack. 3 Rut. in der Deuthaer Feldmark hinter 
dem Galgengrund, zwischen Johs. Kilian und Johs. Ehrhard, sollen rm Termin den 4teri 
September öffentlich meistbietend zu Neuenbrunslar in des Grebe Dielmg Behausung ver. 
kauft werden. Kauflustige so wie diejenige, welche an diesen Grundstücken Ansprüche zu bat 
brn vermeynen, werden vorgeladen, sich in praefixo Morgens 9 Uhr am bestimmten Ort ein- 
zuñnden. Erstere zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu gewärtigen, Letztere hinge 
gen ihre Ansprüche bey Strafe nachhenger Enthörung geltend zu machen. Felsberg den Lyteri 
Julius 1807. ^ r Ungewitter. 
17) Es soll Schuldenhalber auf Ansuchen des über den abwesenden Johann Heinrich Well von 
Treysa bestellten Vormundes Balthasar Jungelas dajelbst, das dem Bürger Conrad Gott 
et urori allhier gehörige, Hierselbst in der Neustadt zwischen Johann Henrich Burghard und 
W. Braun Erben gelegene Wohnhaus samt der Stallung dabey und Hofreyde, welches ins« 
gesamt si Rut. im Raume hält, Donnerstag den 8ten Oktober d. I. öffrntlich und meist, 
bietend verkauft werden. Wer solches zu erstehen Lust hat oder rechtliche Ansprüche daran 
zu haben vermeint, hat sich an dem besagten Tage Vormittags um 10 Uhr dahier vor Amt 
einzufinden, zu bieten, und re)p. die Nothdurft fub pana prsclusi ad prctocolium vorzu« 
stellen, und sodann das Weitere zu gewärtigen. Borcken am 2Zten Julii 1807. 
Hess. Justitz-Amt daselbst. Strube. ln 6dem Rabe. 
18) Auf Instanz des Schutzjuden Manaste Herz zu Fritzlar sollen nachbeschr-ebene dem Gerichts. 
Schöpfen Johannes Serbel und dessen Ehefrau zu Obernurff zustehende In mobilia, nämlich: 
I) ein Haus. Scheuer, Stallung und Hofreyde daselbst zwischen Adam Viehmann und dem 
Gemeinds-Wege, £ Ack. 7 Rut. .im Raume haltend, Ch. A. Nr. 36.; und 2) £ Acker 
y Rut. Garten beym Hause gelegen, Ch. A. Nr. 37., von Amtswegen Donnerstag den 
8ten Oktober d.J. an den Merstbletenden öffentlich verkauft werden. Kauflustige und diese, 
rüge, welche hieran Forderungen geltend zu machen vermeynen, können sich daher besagten 
Tages Vormittags von 9 brs 12 Uhr im Rathhaus allhier einfinden, Erstere annehmlich bie 
ten und den Zuschlag, Letztere aber pana praeclusi ihre Forderungen begründen und als 
dann w. R. erwarten. Borken awj roten JuUi 1807. 
Hess. Iustiyamt dajelbst. Strube. ln ñdem Rabe. 
19) Nachdem in dem heutigen zum Verkauf des dem Jonas Weinmeister zu Guxhagen zuge 
hörigen Wohnhaus und Stadeort anberaumt gewesenen Licitations,Termin, keine annehm, 
liche Gebote geschehen sind, und deshalb anderweiterer j Licitations. Termin auf Dienstag 
den 28ten August h. a. bestimmt ist; so wird dieses Kauflustigen zu dem Ende öffentlich be. 
kannt gemacht, damit sie !n prxfixo Morgens früh 9 Uhr aus hiesiger Amtsstube erscheinen, 
bieten, und nach Befinden der Umstande des Zuschlags erwarten können. Melsungen den 
3ul. 1807. Aus Hess. Iustitz-Amt das. Heuser, 
so) Montag den Ziten August nachstkunftrg sollen von des Morgens 9 bis 12 Übt vor Amt 
dahier nachfolgende Grundstücke des Bürgers George Rehbein alhier, als: i) i Ack. Erb 
garten vom Krrschengarten vorm Gränzedacher Schlag, zwischen Adam Brenner und dem 
- Wege, wovon jährlich z Gans und i Hahn, und 2) ; Ack. 2 Beet- im Kirschengarten, 
zwischen chm selbst und Grebe Fenner, wovon jährlich z alb. 6 hlr. Zins und 1 Gans tu 
hiesigen Rentherey entrichtet werden, auf Instanz des Marställers Valentin Fenners Mit-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.