Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [1])

43 
,Sßom isteti Janusr 1807. 
sonst irgend einem Rechtsgrund Ansprache daran zu haben vermeynt, muß sich in prLñrndeS 
Morgens von y bis iz Uhr auf hiesiger Amtsstube einfinden, bieten, seine Ansprüche zu 
Protokoll verhandeln und begründen, und -er Meistbietende sich des Zuschlags gewärti 
gen. Gemünden am izten November 1806. 
Hessisches Amt daselbst. Wagner. 
rz) Diejenige, welche des Johannes Sprengers jun. zu Albshausen Wohnhaus samt Hofreydr 
zu kaufen Lust, so wie diejenigen, welche gerechte Ansprüche daran haben, können sich Don 
nerstag den laten Februar 1807. des Vormittags von n bis 12 Uhr in hiesiger Amtsstube 
einfinden, bieten und ihre Ansprüche bey Strafe der Abweisung geltend machen, und sich so 
nach des Zuschlags und weiter was Rechtens gewärtigen. Rauschenberg am r7ten Novem 
ber i8o6. H. E. lNülhaufe. 
j4) Ad instantlam des Jacob Schwerd entgegen des Joseph Lucas Witwe und Erben zu Fritzlar 
sollen nachfolgende Grundstücke, als: f Morgen an der Heerstraße, f Morgen bey Frau 
Münster, und if Morgen an der Heerstraße, wegen einer verglichenen Erbforderung in 
Termino den loten März k. I. öffentlich versteigert und gegen annehmliche Gebote zugeschla 
gen werden. Diejenigen welche nun hieran rechtliche Ansprüche zu haben vermeinen, werden 
hiermit vorgeladen, solche in eodem termino lud p«na praclusionis klagbar zu machen. 
Fritzlar den yren December 1806. Hess. Amt daselbst, wüftner. 
17) Nachdem im heutigen Termin auf das vorhin dem Friedrich Schaumlöffel modo Johanne- 
Lum zuständige Wohnhaus zu Niedermöllrich adermahls kein Geboth geschehen, und deshalb 
auf Instanz des Kirchenkasten zu Hilgershausen anderweiter Verkaufs-Termin auf den uten 
März a. f. anberaumt worden; so können sich Kauflustige in diesem Termin Morgens 9 Uhr 
vor hiesigem Amt einsinden, bieten, und hat der Meistbietende des Zuschlags sich zu ge 
wärtigen. Felsberg den i7ten Dec. 1806. Ungewitter, Rath und Amtmann. 
18) Schuldenhalber sollen folgende dem Zimmermeister George Vogel zugehörigen Grundstücke, 
als: a) 1! Sief. sZ Rut. Erbland überm Hohlenwege, mit Conrad Jckler halb, und b) 
if Ack. 4 Rut. Erbland bey der Vieseöecker Warthe, am Herrschaftlichen Lande gelegen, 
öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden, und ist dazu Terminus Ikitationis auf 
den zten Februar, k. I. bestimmt. Kauflustige sowohl als diejenigen, welche Ansprüche 
an gedachten Immobilien zu haben glauben, können daher in praefixo erscheinen, Erstere um 
zu bieten, und nach Befinden den Zuschlag erwarten. Letztere aber ihre Ansprüche bey Stra 
fe der Abweisung geltend zu machen. Wolfhagcn den röten November 1806. 
H. Stadtgericht.daselbst, in 6dem (Julie. 
19) Schuldenhalber soll das dem Johannes Wolff dabier zugehörige Ack. 6| Rut. große 
Haus und Hofreyde, in der Bornstraße, ein Eckhaus, und an Henrich Jungermanns Er 
ben gelegen, in Termino den sten März l.J. öffentlich verkauft werden. Kaufliebhaber und 
diejenigen, welche rechtliche Ansprüche an diesen Stücken zu haben glauben, können daher 
ln pnefixo auf hiesigem Rüthhaus erscheinen. Erstere um zu bieten, und nach Befinden den 
Zuschlag zu erwarten, Letztere aber ihre Ansprüche bey Strafe der Abweisung geltend zu 
machen. Wolfhagen den i-ten December i8o6. 
H. Stadtgericht daselbst, in ñdem Gille. 
30) In der Concurssache des Henrich Büchling zu Hof sollen den zten März k. I. daselbst 
Morgens y Uhr folgende Grundstücke an Meistbietenden öffentlich verkauft werden r i) 
lit. Eh. B. Nr. 170. 4 Rut. Haus und Mistestätte, am Sandhagen, 2) 3 Rut. Garten vor 
dem Haus, 3) \ Ack. Garten hinterm Haus, 4) lit. Ch. H. Nr. 44. Ack. 7 Rut. ein 
zeln Wirse zu f von der Blätterwrese an und mit Johannes Kraft und Nicolaus Reinemann, 
und 5) lit. Ch. B. Nr. r8i. I Ack. 14J Rut. einzeln Garten zur Zte bey dem Beulchen, 
an George Jacob gelegen. Kaufliebhaber und diejenigen, welche an diesen Grundstücken 
rechtöbegründere Ansprüche machen wollen, werden haher..adpráum aufgefordert. Erstere 
um
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.