Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [1])

L a ss e i r s ch e v* 
WG - wrd Lommerzien - Zeitung. 
i8^ Stück. 
Montag den »7'“. April 1807. 
Edictalvorladungen. 
r) diejenige, welche an der Verlassenschaft des vor Kurzem dahier verftordenen Leib. Chk- 
<X rurgi Baacke einige Ansprüche zu haben vermeinen, werden hiermit vorgeladen, sol 
che in dem aus Mitwvchen den Sten May bestimmten Termin bey unterzeichnetem Commis 
sario in der Regierung--Commissions-Stube zu Protokoll anzuzeigen, oder zu gewärtigen, 
daß sie damit präcludirt, und der Nachlaß der sich als alleinige Erbin angegebene« Schwe 
ster des Verstorbenen ausgefolgt werden solle. Cassel den iten April 1807. 
v B. w. RüppeU. Kraft Auftrags. 
2) Elisabeth, des im vorhinnigen Hess. Regiment von Mirbach gestandenen längst verstor 
benen Musqurtier Peter Storch hinterlassene Witwe, die. seit langen Jahren dahier von All 
mosen lebte, ist kürzlich in hiesigem Siechenhaus mit Tode abgegangen, und deren gerin 
ge Hinterlassenschaft in obrigkeitliche Verwahrung genommen worden. Da die Defuncta 
hier keine Verwandten hat, und die auswärtigen nicht bekannt sind; so werden diejenige, 
welche als Erben, oder aus irgend einem andern Rechtsgrund sothanen Nachlaß in Anspruch 
zu nehmen vermeynen, aufgefordert, Montags den 4ten May nächstkünftig Morgens y Uhr 
vor hiesigem Stadtgericht zu erscheinen, sich gehörig zu legitimiren, und hierauf rechtliche 
Verfügung zu erwarten. Melsungen am röten März 1307. 
H. Stadtgericht hrerselbst. Heuser. Schreiber. 
z) ES sind die von dem nun verstorbenen Herrn Bürgermeister Joh. Lorenz Spillner allhier 
als anfänglich über die jüngste Tochter des so. 1757 mit Tode abgegangenen Herrn Bür 
germeister Joh. Bernhard Mergenthals bestellten Vormund und nachherigen dursror bono. 
rum geführten Curate! - Rechnungen unterm syten August 1794 abgehört worden, und haben 
sich drrozrit der Herr Bürgermeister Rohde zu Homberg als natürlicher Vormund seiner 
mit Anna Catharina Morgenthal erzielten Kinder und Namens seiner zweyten Shefrau Eli 
sabeth Morgenthal, Charlotte Morgenthal, des Herrn Pfarrer Klinkerfus Ehelirbstezn 
Oethmannshausen, und Catharina Christina Morgenthal, des verstorbenen Kaufmann Lu 
ders Ehegattin, nur als Erben gemeldet, auch hat die Frau Amtmännin Meyenberg Ra« 
menö Maria Catharina Morgenthal gelegentlich bey mir erklärt: ' wie sie auf den in circa 
600 Rthlr. bestehenden Nachlaß ihrer verstorbenen Aeltern keine Ansprüche mehr hätte. Da 
indessen mit Zuverläßigkeit nicht bekannt ist, ob noch sonsten Jemand vorhanden seye, wel 
cher hieran rechtliche Ansprüche machen könne, und daher auf die Edictalcitation derselbe« 
angetragen worden ist; als werden alle diejenigen, welche daran Erb- ober sonstige rechtli 
che Ansprüche zu haben glauben, besonders aber die Erben besagter Frau Amtmann Mey 
enberg hiermit edictaliter vorgeladen, in dem auf Donnerstags den i4ten May a. e. anbe 
raumten Termin so gewiß in Person oder durch hiyl-nglich bevollmächtigte Mandatario- zu 
Egg er-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.