Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [1])

iLtes Stück. 
364 
s) Wir zur Hessen - Casselschen Regkeruttg allhier gnädigst verordnete 
gierungs- auch Consrstorial-Direktor, Regierungsräthe, Justitz?ütb 
kund und Mtatun hiermit: Nachdem sich gegen bi Erbe» des v.rst»rb?nGEj^"" 
Schenk zu Frohnhausen so viele Schulden herfKg.than, daß bas S t r 
«nng nicht hinreichend ist, daß Wir demnach d?nco"-u 5 ''' 
Liquid,rung der Forderungen lorwinuw pr^u-iici-icn auf Donnerstag den Lt-»A,tt"d' » 
anderaumt haben; Al« citiren, heischen und laden wir alle und jede Cr.dllarea 3 ‘ 
»er D-rlass-nschast de« gedachten Obersten von Schenk Anspruch >u ,nachen°da^.„" "1 
von Gerichts- und Rechtswegen, also und dergestalt, daß sie m lorbirritlJl'r"' 
emtorio zu gewöhnlicher Gerichtsstund»! durch genugsam brvollmächtiat/AÜw'in^a" 
hleiblich und in allem instruct erscheinen und ihr? F°?derun°en ll-rü?»?u " 
qn° eaxi.° sie wollen, gegen den Contradietor.m liquichrenL/w^ssich oust l’S 
an» Ordnung gebühret, verhau dien, mit der Verwarnung, daß die äurücha.b??.«.». . 7 , 
Reproduktion dieser behörig zu verkündigenden Edictal-Citation Mit ihr«, ^ 
cludirt, in Ansehung der Erschienenen aber auf da« Verhandl e Äift # iK 22 
Wornach sich jtt achten. Urkundlich des hierunter gedruckken R-ai»Ü„?a 
geschehen Marburg beurgten F-br. 1-07. »"»"'»»«'«'"km R-g,>rungö-S,-gels. S, 
L) Wir zur Regierung de« Hirzogthnm« rauenburg verordnete kanb-Dro» 
rn«g«> und Regierung«,Räche, fügen hiermit zuwissen °Demnachdi. kür w«L ^ 
mann« von Schleppegrell nachgel. minderjjhrige Kinder belle llt- <nimu',!,t,, r U hJ^ <t ”? ?? 
-'sucht, --- diejenigen welch, an der B-rlassenschaft de« aedachtnLauvmaun?n«u 
pegrell au« irgend einem Grunde Forderungen und Ansprüche zu bab<m vermei??. 
lich zu »er-bl-den, und dann de» Ende« gegenwjrtiae ci--,^ «Ni,»ii!^end 
werden kraft dieses alle! und jede, w-lch- an di ?k MrassÄch-. 7 . * «>°'ben.- ai, 
vel causa Forderungen und Ansprüche zu haben »ermeinln. 5 E « vorL^"' 
auf den izten Jnnius d. I. as protiienfiu,,, ee liqnisan/nui anherahmtkn 
nen, ihre Forderungen specific« an,«gebt», und die darüber n Häudnllabeuden E 
»SüS ÄÄS.-.Ä trii; “SSÄ 
,'S'SSÄ """ "WSLaafc a .«tt .tSfa'g 
Om Hamen er. Ma,estatdesR^ysers^. Frankreich und Lönigs v. Italien.' 
¿Äte üy» g.boh,. 
Geschwister und nächste Verwandte haben den Nachlaß öffentlich verkauft 6 “if| 
welche an dem Nachlaß gedachter Ritterischen «Starte 1»* aJP T tt m 
,u können glauben, haben solchen Montag den igten Aprils« hiesigem Gench^be» 
»er Abweisung anznze,gen und hiernach da« Weitere zu erwarten? EIb»b«g am??t-E,' 
j) Alle diejenige, welche a» der Verlasseuschaft de« vor «uri.m d.n>». 
Chirurg! B?°cke einige Ansprüche »tf haben v-rmein-n , Ä hi-rmit -kra?,^." 
d), m dem auf Mitwochen den «ten Map bestimmten Termin bep unter» chneämCom^ 
sano m der Regierungs-Commlsstons-Stube zu Protokoll anrureia-i 
»aß si- damit praeludirt, und der Nachlaß der S .ß ^SÄ'.»^ 2 a"' 
st" de« Verstorbenen ansgefolgt werden solle. Cassel de» it?n April 
B. w. RüppeU. Kraft Auftrags. 
«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.