Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [1])

Jiiti Stück, 
Füsenrntw/nbet worden. Es ist ein Mutterpferd von mittler Statur, hat einen et 
was erhabenen Rücken, auf welchem sich verschiedene weiße Druckflecken befinden, und ist 
mrren an der Rübe durch den Schwcnrzrkemrn wund gemacht worden. Derjenige, welcher 
sichere Nachricht gelten k^nn, wo sich gedachtes Pferd gegenwärtig befindet, wird ersucht, 
solche hiesigem Amte gegen ein angemessenes Douceur fordersamst mitzutheilen. Lichtenau 
den lytett März 1807. -Hess. Amt daselbften. <25. Möller. 
44) Der kürzlich hier verstorbene Pensionair-Unterofficier Henrich Schmidt hat bey hiesigem 
Stadtgericht seine letzteWillens-Meynung niederlegen lassen. Auf Instanz der Eiisabeth 
Lerdorf zu Rotenburg ist zur Publication dieser Disposition Termin auf Montag den izten 
April nächstkünftig vor hiesiges Stadtgericht anberaumt worden, wo alle diejenigen, die 
hierben ein Interesse zu haben glauben, erscheinen, und der Publication beywohnen können. 
Melsungen den loten März 1807. 
H. Stadt-Gericht Hierselbst. Heuser. Schreiber. 
SZ) In der Martiniftraße in Nr. 75; gegen dem lutherrschen Waisenhause über wrrd Mittags 
und Abends in und außer dem Hause Essen gegeben. 2t. Raufmann. 
36) Vielfältig werden mir Bekanntmachungen zur Einrückung in dir hiesige Hessische Zeitung 
zugesandt. Da ich dieselbe nicht schreibe; so finde mich bewogen zu Entfernung dieses, ohne 
meine Einwirkung entstandenen Irrthums, nachrichtlich zu eröffnen. Eafsil om 8ten März 
' 1807. , Rangen. 
27) Emen Kinder-Wagen oder ein solches Chaischen, welches noch in gutem brauchbaren 
Stande ist, sucht jemand zu kaufen. Man erfährt denselben in der Hof- und Waisenhaus« 
Buchdruckerey. 
28) Ein Garten vor dem Köllnischen, Holland, oder Weser. Thrr gelegen, welcher mit guten 
Obstbäumen und einem Häuschen versehen ist und circa 1 Acker grvs ist, wird zu mrerhen 
gesucht» Das Nähere erfährt man in der Hof, ^und Waisenhaus - Buchdruckerey. 
2y) Es steht eine gewisse Quantität Korn, Gerste und Waiden aus der Hand zu verkaufen, 
und ist sich deshalb in der Frankfurter Straße in Nr. 43. zwey Treppen hoch zu melden. 
Zo) Ein Acker Land ist metzenweife zu vermiethen. Die Hof- und Warsenhauöbuchdruckerey 
sagt wo. 
Zi) ES werden eine im guten Stand seyende Laden - Repositur und andere Labengeräthschaf« 
ten zu kaufen gesucht. , 
A2) Den zotend. M. ist airfder Straße bis Zweren ein braunes Madras Halstuch mit einer grl, 
den Kante verlohren gegangen. Der Finder oder etwaige Käufer wird ersucht, solches gegen 
ein gutes Douceur oder Erstattung des Kaufgeldes in Nr. m. in der Dionysienstraße ab 
zugeben. 
J3) Auf dem herrschaftlichen Vorwerke Phasaneyhof sind Aepfel, und Kirschen-Stämme zu 
verlassen. 
24) Zur Completirung eines Anlehns für eine der angesehensten Städte Hessens werden noch 
ohngefehr tvooo Rrhlr gesucht. Es können auch Capitalia von rooo Rthlr. dazu verwen 
det werden. Jeder Creditorerhältfseine besondere Obligation von wenigstens doppelter Sicher 
heit, und die Zinsen zu 5 pCt. werden jährlich frey zugesandt. Mehrere Städte und Dör- 
fßt Hessens suchen ebenfalls Anlehn unter vvrtheUhaftcn Bedingungen und her größten Si 
cherheit aufzunehmen. In eine der angesehensten Specerey- und Speditions-Handlung all 
ster wird em auswärtiger junger Mensch von guter Familie und Erziehung, der Cautio« 
machen kann , auch die gehörige Vorkenntnisse besitzt, als Lehrling sogleich verlangt. In ei« 
ner auswärtigen berühmten Apothecke kann ein junger Mensch von erforderlichen Eiqenschaf, 
ten sogleich als Lehrling angestellt werben. Ein auswärtiges Frauenzimmer von guter Fa« 
miiie, in allen weiblichen Arbeiten erfahren, sucht als Jungfer sogleich Dienste. Ueber al 
tes giebt weitere Nachricht 
das Bröckelmannsche Commlss. Bureau am Brink in Nr. 5»s, 35)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.