Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [1])

Vom seiest März 1807. 317 
zu «ln VrrsteizerungS.Termin auf Donnerstag ben 4U» Junii nächstkünftig bestimmt wor 
den. Kaufliebhabere und diejenigen, welche an gedachter Itti Spuft rechtliche Ansprüche 
machen zu können vermeinen, haben sich in pracfixo Vormittags y Uhr auf der Amtsstube 
zu Grebenstein einzufinden. Erstere ihre Gebote zu 'thun. Letztere hingegen ihre vermeintli 
chen Ansprüche zu begründen und darauf nach Befinden das Seitere zu erwarten. Hofgeis 
mar am uten Marz 1827. Hess. Amt Grebenstein. Gieoler. 
30) Nachdem auf Instanz der Erben des dahier verstorbenen Schutzjuden Gerson Levi zum 
Verkauf folgender, dem Einwohner Ludwig Klein und dessen Ehefrau zu Fürstenwald, 
gehörigen Grundstücke, nrmliche a) J Ack. 4^ Rut. Erbland über den Föhren zwischen 
Joh. Ludwig Klein und Johs. Hartmann, lit. B. Nr. 30. und b) ; Ack. Erbland im Stein- 
* kuhlerfelde über den Berghöfen, zwischen Johannes Hartmann sen. und Christoph Kumpe, 
Ut. F. Nr. 127. anberweiter Termin, in welchem mit dem bereits geschehenen Gebote der 
zd Rthlr. der Anfang zum Bieten gemacht werden soll, «uf denkten April bestimmt wor 
ben, so wird dieses Kauflustigen des Ends bekannt gemacht, um sich in prrekxo Morgens 
io Uhr dahier vor Amt einzufinden, zu bieten, und der Meistbietende des unfehlbaren 
Zuschlags zu gewärtigen. Zierenberg den röten Februar 1807. 
H. Juftitz-Amt daselbst. Dunker. 
3r) In Termino Montag den 4trn May l. I. sollen die dem Adam Weller zu Speckswinkel 
zugehörige Grundstücke, als: 1) zwey Meste Land am Hatzbäcber Weg, an Henrich Hen 
kel, r) eine Meste Land im Allenddrfer Grund, am Gemeinen»Weg, und 3) zwey Meste 
Land am Neustädter Weg zwischen ClauS Seybert gelegen, an ben Meistbietenden gegen 
baare Zahlung verkauft werden. Kaufliebhaber so wie diejenige, welche gerechte Ansprüchen» 
diesen Grundstücken haben, können sich in diesem Termin Vormittags von 10 bis rrUhr in hie 
siger Amtsstube einfinden, bieten, und ihre Ansprüche bey Strafe der Abweisung geltend, 
machen, «nd sich sonach des Zuschlags und weiter was Recht ist gewärtigen. Rauschenbera 
den yten März »807. H. C. Mülhause. 
3») Dem Paul Mosrbach von Neumorschen soll Schulbeyhalber in Termino den Loten April 
». c. bas demselben zugehörige und zwischen Chr. Hüge und Johs. Zentgräbe daselbst gelege 
ne Wohnhaus nebst Zubehör öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Kauflustige 
können sich daher ersagten Tages vor hiesigem Amte einfinden , annehmlich bieten uud den 
Zuschlag erwarten. Dann aber werden alle die, welche an vorbenanntem Wohnhaus cum 
- pert «ti* irgend etnem Grunde Ansprüche zu haben vermeinen, hiermit öffentlich aufgefor 
dert, solche ebenfalls im Termin den roten April ». c. bey Strafe der nachherige« Cnthö. 
rung zu begründen. Spangenberg am roten Februar 1807. 
Hess. Amt dahier. In fidem Lometsch, Amts-Assessor 
33) Es soll das der Wittib des Jacob Herzogs und Erben zu Friede zuständige an Johannes 
Flügel und Johannes Scheffer daselbst gelegene zur Renterey Rrichensachsen zins- und lehn- 
bare Wohnhaus, samt Scheuer, Stallung, Hofraum.'und dazu gehörige Garten in dem ander- 
weit auf Sonnabend den yten May b. I. nach Friede in des Schulz Hellwigs Behausung 
Vormittags 9 Uhr bestimmten Termine öffentlich aufs Meistgebot in Heffengelde versteigert 
werden; welches Kaufliebhadern sowohl als denjenigen, welche an diesen Grundstücken An 
sprüche zu haben vermeinen, hierdurch bekannt gemacht wird, damit sie sich einsinden kön. 
nrn, Erstere um zu bieten, und des Zuschlags zu gewärtigen. Letztere aber um ihre Ansprü 
che bey Verlust derselben anzugeben und zu begründen. Bischhansen den röten März 1807. 
Iustttz-Amt daselbst. Faust, Amrmann. 
34) Nachdem zu« öffentlich freywilligen Verkauf des der Witwe des verstorbenen Schneider. 
meisterS Wilhelm Hofmann jetzt verehelichten Müller und deren Kinder zustehenden valzer 
in der Pauli-Straße am Bäckermeister Brenzel und Weißbinber Becker gelegenen Hanfes 
nebst Zubehör andenveiter Licita,tions- Termin auf Donnerstag den rzten Aßril anberaumt 
S S wpr»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.