Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [1])

26o 
i2tes SBB. 
Verkauf von Grundstücken. 
L) Wegen ausgeklagter Schulden soll das dem Einwohner Balthasar Borschel zu Rockenfü- 
gehörige Wohnhaus, '53: Rut. groß, zwischen der Pfarr und dem Kirchhofe gelegen, gericht 
lich meistbietend verkauft werden. Es ist hierzu legaler Subhastations, Termin auf den 
Lyten April h. a. bestimmt, in welchem Kauflustige sowohl, als auch die, welche an vorge 
dachtem Wohnhaus aus irgend einem Grund Ansprüche zu haben glauben, vor Amt da 
hier erscheinen. Erstere bieten, und den Zuschlag erwarten können , Letztererer ihre ver 
meintliche Ansprüche bey Strafe nachheriger Enthörung zu Protokoll anzeigen, und recht 
lich begründen müssen. Sontra am ,7ten Februar 1807. 
F. H. R. Amt daselbst. Hattenbach, Amts-Assessor. 
2) Es ist der Herr Oberster von Spiegel zum Diescnberg gesonnen, die ihm in den Gemar 
kungen der Gemeinden Sielen und Hümme, Amts Trendelburg, zustehenden Erbländereyen 
i an Wiesen, Hudecämpe und stellbarem Ackerlande, welche überhaupt ohngefehr 136 Ak- 
ker betragen, desgleichen mehrere dortige Gefälle an Frucht, Hahnen und Eiern, zu Bestie« 
digung der von den Vorfahren übernommenen Schulden, öffentlich und meistbietend verkau 
fen zu lassen. Sämmtliche Ländereyen, derer größerem Theil aus den schönsten Wiesen und 
Fettweiden bestehet, sind, außer einer nicht beträchtlichen Rittersteuer, ganz zehnd' und con- 
tnbutronsfrey, und zugleich zu einem geschlossenen Guthe vorzüglich geeigenschaftet, wes 
halb solche sowohl einzeln als im Ganzen auögeboten werden sollen. Nachdem nun zu Folge 
hohen Auftrags von hiesiger Landes-Regierung und dem Ansuchen des Eigenthümers gemäs 
Termin auf Dienstag den 31 ten März zu Sielen in des Richter Helmbrechts Behausung 
vestgrsetztworden ist; so wird dieses Kaufiiebhabern mit dem Beyfügen bekannt gemacht, daß, 
iw Fall annehmliche Gebote geschehen, der Zuschlag sofort ertheilt werden wird. Cassel den 
izten Februar 1807. Beermann, Rath und Oberschulthekß. 
3) Ausgeklagter Schuldenhalber sollen nachstehende dem Einwobner Friedrich Liese zu Ebrin 
gen zugehörigen Grundstücke, als: 1) r\> Hufe Dorfgurh, so denen von der Malsburg mit 
der loten Garbe zehndbar; und 2) 3 Ack. 5 Rut. Erbgarten auf dem Schindemarkt an Jo, 
Hannes Schacht, Henrrch Henkelmann und Henrich Kommallein, in Termino den iten May 
d. I. öffentlich und meistbietend verkauft werden. Kaufliebhaber und diejenigen, welche an 
ebbemeldeten Grundstücken rechtliche Ansprüche machen zu können vermeynen, haben sich dem, 
nach i» prLÑxt» des Vormittags um io Uhr auf hiesiger Amtsstube einzufindcn. Erstere näm, 
lich um zu bieten, Letztere aber ihre vermeyntlichen Ansprüche zu begründen, und darauf dem 
. Befinden nach daS Weitere zu erwarten. Wolfhagen am löten Februar 1807. 
Hess. Amt daselbst. Gieeler. Amts-Assessor. 
4) Montag den Uten May d.J. sollen die dem Einwohner Johann Henrich Märtel und des, 
sen Ehefrau zu Allendorf zustehende Grunde und Gütherstücke, als: i) ein Wohnhaus, wel, 
ches im Steuer Catastro für ioo Fl. angeschlagen, nebst der Schlagmühle und Garten; r) 
ij Morgen Land vor der lichten Elche an Eckhard Rhein am Steeg und andernseits em An 
wender, uno 3) ein Garten auf dem Wriden-Graben an Eckhard R^einam Stecg undJvh. 
KUngeihöfer gelegen, auf Anstehen der Ptarrer Clements Kruder von Rauschenberg, ausge 
klagter Schuldcnhalber an den Mebrstbretend-n verkauft werden. Wer dazu Lust oder sonst 
daran etwas zu fordern hat, kann sich in praefixo von der Morgens 8 bis 12 Uhr zu Allen, 
dorf in des dasigen Schultheißen Zinser Behausung einfinden, bieten und ferne Forderung 
,6 yrvtocoUum vorstellig machen , und hierauf sich des Weitern gewärtigen. Neustadt den 
ryten Februar 1807. Hess. Amt allda. Embach. lnfidcm copi* Martim. 
5) Schuldenhalber sollen folgen»« dem Müller Johann Henrrch Wibdekrud und dessen Ehefrau 
zu Ippinghausen zugehörige Grundstücke in Termino den üten April l. I. vffer tllch an den 
Merstvieteudrn verkauft werden, nämlich r ¿ Ack. ó Rut. Haus und Hofreyde nebst Stal. 
luag
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.