Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

9Z8 
zote- Stück. 
fLicklichkeit im Nahen, Stricken, Zeichnen, Sticken und Kleibermacheu sich erworbe« 
bat und auch zu Führung einer Haushaltung nicht ungeschickt ist, sucht eine annehmliche 
Stelle gegen einen billigen Gehalt und eme humane Behandlung. Der Vormund desselben 
verbürgt von ihm einen sehr guten Verstand, eine sittlich gute Denkungsart und einen un- 
LräsUcken Wandel, verbunden mit einem sehr willigen, nachgebenden und gefälligen Cha« 
racter. Weitere Nachricht erfahrt man beym Herrn CriminaU Gerichts -Assessor Windemuth 
-^S^Bursch, welcher bisher als Kutscher gedient und Zeugniße seines Wohlverhaltens auf, 
iuwttsett hat, wünscht sogleich oder auf Michaeli in Dienst zu kommen. Auch wird er sich 
aern dabey zur Ausstellung eines Garten verstehen, wenn es verlangt wird. Nähere Rach, 
ricbt giebt der Schmibtmeister Leßer auf dem Judenplatze. ' 
(An Mensch von lü Jahren, der in der Oeconomie erzogen ist, auch bisher barm mehrere 
Geschähe trieb, wünscht an einem andern Orte noch weiter unterrichtet zu werden. Sollte 
iemand seyn, der sich dieses Geschässrs unterziehen wollte, so bittet man sich deshalb au 
den Conductor Renno in der Viehmelkerey bey Cassel vor dem Frankfurter Thor zu «enden 
und die weitere Bedingungen zu vernehmen. . 
Kapitalien, welche auszulehnenr 
T s 2800 Rthlr. in Carolins zu 6 Rthlr. 8 Alb. auf die erste Hypotheck allhier. Beym Schult 
heiß Burhenne in Rosbach , oder beym Kaufmann Johs. Ruhl allhier ist das Nähere zu er- 
50 Rthlr. Cuhnische Curatel-Gelder bey Hrn. Klar am Casernenplatz, sogleich. 
Ä 200 Rtsilr/auf^Michaelis. Auf dem Brink in des Bäckermeisters Eberhard HauS eim 
Treppe hoch ist sich zu melden. 
r bis 000 Rthlr. auf die erste Hypotheck in hiesiger Stadt oder nahe dabey gelegener 
^Grundstücke. Der HerrRegierungs.Procurator Thalmann giebt Nachricht. 
aso 350, 300, 220, aoo, 150, 100 Rthlr. sind auf die erste Hypotheck und billige 
Zinsen in dem Amt Ahne und Wilhelmshöhe auszulehnen. Der Schreiber Pauli jun. all, 
hier giebt weitere Nachricht. .... , ^ ^ 
100 o, 350, u. 300 Rthlr. auf annehmliche Hypotheck. In der untersten Petnstraße in 
^Nr 38r. ist Nachricht zu haben. . 
oöo Rthlr. in französischen Laubthalern zu i& Rthlr. sodann 325 Rthlr. in vollwichti, 
aen Louisd'or zu 5 Rthlr. sind auf sichere Hypotheck und gerichtliche Verschreibung, mit 
? »Cent zu verzinsen, sogleich, zusammen oder einzeln, auszulechen. Wo? erfährt man 
den dem Herrn Criminal-Gerichts-Assessor Windemuth rn Cassel oder bey dem Ktrchen - und _ 
Hospitals - Provisor Klüppell in Zicrenberg, mit der Versicherung, daß, wenn die Zinsen 
richtig fallen, die Kapitalien nicht leicht aufgekündigt werden. 
9) 1700 Rthlr. gegen sichere Hypotheck, sogleich. Der Gastwirth Fenner m der Stadt Hanau 
giebt weitere Nachricht. « '' . 
toi 500 Rthlr. einzeln oder beysammen, gegen hmlangltche Sicherheit. 
n) 800 Rthlr. zu 4 pCt. gegen hinlängliche Sicherheit. ^ 
12) 7600 Rthlr. gegen annehmliche Verschreibung ln oder bey Cassel, nach Michaelis. Beym 
Kramer Schmincke in der obersten Petristraße ist das Nähere zu erfahren. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen: 
Auf Instanz der Gerdruth, des in Pension gestandenen Steuer, Scribenten Conrad Ludwig 
Rosenthal hinter!. Witwe, ist zur Publication des von jenem errichteten, und am igten 
•* ■/ v ' De,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.