Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

.Ca 
915 
MW-Md Lvmnlerziw-Zeitung. 
Mit Kurfürstlich - Hessischem gnädigste« Privilegio. 
Montag den 21*5 Julius. 
Edictalvorladungen. 
i) k?>es Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Wilhelm des Ersten, des heilige» 
'XJ Römischen Reichs Kurfürsten, Langrafen zu Hessen, Fürsten zu Hersfeld, Hanau 
undFritzlar, Grafen zuCatzrneinbogen, Dietz, Aiegenbain, Nldda und Schaumburg rc. rc. 
Wir zu Höchsidero Regierung gnädigst verordnete Präsident, Vice-Präsident, Vice-Canz- 
lar. Geheime, Geheime Regierungs- Regierungs- auch Jusiitz-Räthe und Assessores, ur 
kunden und bekennen hiermit: Nachdem der unterm 7ten Jan. dieses Jahks öffentlich 
vorgeladene Sohn weiland Fürst!. Hessen-Rotenburgischen Gegenschreibers Schmidt, Namens 
Ernst Wilhelm Schmidt, aus Rotenburg, in dem am syten des abgewichenen Monats April 
bestimmt gewesenen Termine nicht erschienen, und daher zu seiner Vernehmlassung auf die 
von der Witwe Löwer gegen ihn erhobene Schuldklage anderwärter Termin auf den rten Sep 
tember d. I. bestimmt, zugleich auch dessen abermalige öffentliche Vorladung erkannt wor 
den' So wird benanntem abwesenden Ernst Wilhelm Sckmidt hierdurch anbefohlen, in er, 
saqtem Termin feine etwaige Einwendungen und sonstige Nothdurfr annoch zu Protokoll 
vorstellen zu lassen oder zu gewärtigen, daß nach ableiten der Jmpetrantin vorbescheids- 
mäsig berichtigten Legitimation der angelegte Arrest für gerechtfertigt angenommen und die 
Auszahlung der Forderung alsbald verfügt werden solle. Gegeben Cassel den srten May 
1806. Aus Rurfürftl. Hessischer Regierung. 
Ffffff r)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.