Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

Vom 34f<n November jgo 6, 
3letva<bt‘ und Vererbleylmngen. 
M35 
1) Ein im Herzoglich - Nassau Ufingischen bey und iw Amt Catzenelnbogen fünf Stunden von 
Rhein in einer ganz ebenen und angenehmen Lage gelegenes freyadeliches Guth, welche» 
aus r 53 Morgen Ackerfeld und zSMorqen Wirsen, den Morgen zu i6oRut. gerechnet, und 
den nöthigen Wohn, u.Oeconomie Gebäuden bestehet, ist auf ü, 12 und mehrere Jahre unter 
distigen Bedingungen zu verpachten, und kann sogleich angetreten werden. Es wird dieses 
hierdurch den etwaigen Pachtl'.ebhabern, welche glaubhaft darthun können, dass sie der Land- 
wirthschaft vorzustehen, und die erforderliche Caution zu leisten im Stande sind in der Ab 
sicht bekannt ge,nacht, sich dirserhalbiN in franksten Briefen beym Kurheßischen Postmei 
ster Herpel in St. Goarshausen am Rhein zu melden. 
2) Zufolge höchster Resolution vom 2rten August l. I. soll der herrschaftliche sogenannte Bernd- 
und Schulzen- sammt £ Baumbachs-Hof zu Jesberg von Trinitatis k. I. an, wo er aus der 
blsherigen Pacht fallt, anderweit aucgeboten, und zu diesem Zweck Montag am rzten De 
cember ein Licitanons-Termm bey der Oberrent-Cammer abgehalten werden. Welches mit 
dem Bemerken hierdurch bekannt gemacht wird, baß Pacht'lustige, welche sich wegen ihres 
Vermögens und landwrrthschaftlrcher Kenntniß durch bewährte Zeugnisse legitimiren tön, 
nen, alsdann des Vormittags um io Uhr daselbst erscheinen, die Bedingungen vernehmen 
hierauf ihr Gebot zu Proroeoll thun, und demnächst das Weitere gewärtigen'mögen. Cassel 
am 8ten November i8ad. Hess. Obertent-Cammer daselbst. 
Zu vermierhenr 
r) In der obersten Johaunesstraße bey dem Handschuhfabricant Cen'se Mathie ein Logis, be 
stehet in Stube, Kammer und Küche, auf Chrrsttag. 
r) In der Martinistraße in Nr. rz. die erste Etage sogleich oder auf Christtag. 
3) In der Königsstraße, gegen dem Opernhause über, in Nr. ivz. in der aten Etage ein Lo, 
giö mit oder ohne Meubels, bestehet in 2 Stuben, 2 Kammern, einer Küche, Bedienten- 
Stube, einer Holzremise und einem Keller, sogleich oder auf Christtag. 
4) Zwey Logis mit Meubels sogleich, in drm Eckhaus der untersten Johannes-Straße. be» 
Kaufmann Puagens Witwe. p ' 9 
r>Ein Logis für eineoder s Personen sogleich. Auch kann auf Verlangen Essen dabey gege 
ben werden. Die Waisenhausbuchdruckerey giebt weitere Nachricht. 
6) In der Holländischen Straße in des Hofmetzgermeister Grebe Behausung Z Stuben, wovon 
eine tapezirt, 1 Kammer, Küche, Keller und Holzplatz, einzeln oder zusammen, mit oder 
ohne Meubels, auf Christtag. 
7) In der Martini - St-aße in des Metzgermeisterö Hartdegen Witwe Behausung 2 Trepve» 
hoch ein Logis m.t Menbles. ' ^ 
8) In der Holländischen Straße bey dem Bäckermeister Klingelhöffer r Treppe hoch Stube. 
Kammer, Küche. Play im Keller und für Holz, auf Christag. 
-) In der Martimstraße, an der Druselgasse Ecke, in Nr. 53. drey Treppen hoch eine Stu. 
be, Küche und Platz für Holz, auf Christtag. 
Personen, welche verlangt werden: 
r) Ein Mädchen, so mit Hausarbeit umgehen kann und eine Kuh zu besorgen weiß, die wegen 
ihrer Treue und guten Aufführung glaubhafte Zeugnisse vorzeigen kann, gegen sehr gute Be 
dingungen auf Christag. Die Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerey giebt Nachricht. 
S f fff fff f z
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.