Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

*434 
48te$ etöcfc 
2?) Auf Ansuchen bes hlesigen Kaufmanns Johann Valentin Basson, werben r) dessen Brau. 
haus nebst Zubehörungen an der Ecke des Markts und der Lohstraße, zwischen dem Schnei, 
der Johann Christian .Bethen und Schuster Henricus Cleberg, und 2) dessen Garten ander 
großen Gaße, hinter oer Burg, zwischen der Porzelain-Fabrick, und weiland Georg Chri. 
stoph Kösters Erben, mtt Gartenhause und Zubehör, unter vorgeschlagenen gewissen Be. 
dingungen zum meistbietenden Verkauf hiermit öffentlich feil geboren, und ist zur Vrr- 
steigerung des erwehnten Hauses und Gartens Terminus auf Dienstag den löten des nächst, 
folgenden Monats Decembers anberahmet, an welchem Tage früh um 11 Ubr diejeniaen 
Bürger, welche das mehrberuhrte Haus oder Garten käuflich an sich bringen wollen, vor 
hiesigem Gerichte sich einzustnden, Bot, und Ueberbvt zu thun, und sodann weitere Ent, 
schließung zu gewärtigen haben. Wie nun die von dem Verkäufer vorgeschlagene Bedin. 
nngen vor dem bestimmten Terminus an jedem Gerichtstage eingesehen werden können, also 
. haben sich auch m solchem Termrno alle diejenigen zu melden, welche an oben beschriebenem 
Hause oder Garten em dingliches Recht oder Anspruch machen können. Münden in Curia 
den Uten November i8a6. 
Bürgermeister und Rath der Stadt Münden. % V. Beurmann. 
28) Auf Instanz des Rttterschastlichen Stifts allhier sollen nachfolgende des verstorbenen Den, 
rich Schweinsbergs Witwe zu Eschenstruth zuständige Grundstücke, als: 1) ein sub Nr. 
assec. Wohnhaus, zwischen dem Gemeinds-Brauhaus und George Missing; 2) Í Acker 
4 Rut. Erbland im Roßbacher Feld, zwischen Jacob Krause und Johannes Oeste: 3^4 Rut. 
Land im Kneilhof, zwischen Wilhelm Hosen Rel. und Marie Grrlach; 4) 6 ^ut. daselbst 
an Vorigem; 5) .4 Rut. noch daselbst, zwischen Franz Rabe und ihr selbst; 6) ix Rut. 
ferner daselbst an ihrer Wiese; 7) l Ack. 1 Rut. Wiese im Kneilhof, zwischen ihrem Land 
und dem Wasser; 8) f Ack. 15 Rut. auf dem untersten Kneil, zwischen Nicolaus Müller 
beyderseits; sodann y) | Ack. io Rut. im Kneilhof, zwischen Jacob Wolfrums Rel und 
Conrad Grunewalds Rel. gelegen, von Gerichtswegen öffentlich an den Meistbietenden ver 
kauft werden, und ist hierzu Licitationstermin auf Mitwochen den igten Januar k. I be« 
stimmt worden. Wer nun solche zu kaufen gesonnen, oder sonst aus rechtlichen Gründen An 
sprüche daran zu haben vermeynt, kann sich in práo Morgens 10 Uhr dahier vor Gericht 
. einfiuden, bieten und resp. seine allenthalbige Nothdurft bey Verlust ferner ctwaiaen Ge, 
rechtsame zu Protokoll vorstellen, woraus sodann der Meistbietende dem Befinden nach der 
. Adjudic-tion zu gewärtigen hat. Stift-Kaufuugen amaten Oktober l806. 
„ ■ Von Gerichtswegen. In sidem Berner. 
29) Auf Ansuchen der über des verstorbenen Cyriacus Wagner hinterl. minorennen Kinder ru 
Dorla bestellten Vormünder, sollen auf ertheiltes vecretum de aliena-do nachstehende rur 
Verlaffenschast des Defuncti gehörige Immobilien, als: t) ein sub Nr. io. assecurirtes 
. Wohnhaus nebst Scheuer, Stallung und Hofreide, zwischen Johannes Hucks Erben und 
Johannes Schrerber gelegen, 2) Z Ack. Erbgarten vor dem sogenannten Metzen-Garten 
zwischen Conrad Wagner und Johann Henrich Geißer gelegen, 3) | Ack. Eröaarten der 
Spitzegarten genannt, zwischen Johannes Huckö Erben und dem Gemeindswege, 4) -Ack 
14 Rut. Erbwiesen auf den Acckern an George Ellenberg und der Knaustwiese, 5) /g/ck 
ios Rnt. Erbwiese, hinter den Ohlry-Beten, zwischen Adam Damm und Johann Geora! 
Ellenberg, 6) l Ack. 7 l Rut. Erbland im H zwischen Adam Dietrich und Dittmar Börner 
von Gleichen , 7) l Ack. Erbland auf der Schiebelweide, zwischen Johannes Herzog und 
Werner Drlcher gelegen, öffentlich und meistbietend gegen baare edictmäsiqe Zabluna ver. 
kauft werden", und »st hierzu Terminus Hcitationis auf Mitwochen den 7ten Januar ik. I8o7tea 
I. anberaumt, wo sich alsdenn Kauflustige zu Dorla in des dast'gen Greben Bebau/una 
Morgens io Uhr leinfinden, bieten, und aufs höchste Gebot des Zuschlags gewärtigen 
können. Meßhausen den -8ten Oktober i8o6 f 2 w 8 8 ^ to f (tl 
■ i i ía i • Wen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.