Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

Vom 24 tm November i8c6. 
r 429 
prejudicio anbringen und darauf sich des Weiteren gewärtigen. Neustadt den rzten Okto 
ber 1006* iümbad). in sidem copi. Martini. 
11) Es sollen Schuldenhalber nachbeschriebene dem Bürger Justus Bechtel allhier gehörige 
Jmmobilia, als: 1) i Ack. i6 Rut. Erbland ein Trifttheil zwischen Christoph Lauterbach 
gelegen, jährlich 3 Hlr. Triftgeld in hiesige Renterey zinsend, 2) ; Ack. 5 Rut. wüstes 
Trifttheil, zwischen Caspar Engel und Johs. Steinmetz Rel. ebenfalls 3 Hlr. Triftgeld 
jährlich zinsend, z) Z Ack. 12 Rut. Rottland, über den Trieschern, zwischen Conrad Klee 
und Johs. Wiederhold Rel. 2 Hlr. Blumenhainer Geld gnädigster Herrschaft zinsend, 
und die Zte Garbe zehndend,. 4) § Ack. f| Rut. auf dem Blummenhayn, zwischen Con 
rad Klee und der Gewand mit z\ Hlr. zins- und der zten Garbe zehnöbar, und 5) | Ack. 
4 Rut. daselbst, zwischen Conrad Klee und Haune Levi Rel. gelegen, mit 4 Hlr. zins, und 
der 5ten Garbe zehndbar, im Termin den zoten December d. I. m hiesigem Rathhaus von 
Vormittags y bis 12 Uhr verkauft werden. Kaufliebhabere und diejenigen, welche rechtli- 
che Ansprüche aus irgend einem Grund an diesen Grundstücken zu haben vermeinen, können 
in prefixo sich einfinden. Erstere ihre Gebote thun, und nach Befinden der Mehrstbietende 
den Zuschlag, Leztere aber ihre Ansprüche bey Strafe der Abweisung geltend machen, und 
rechtliches Erkenntniß gewärtigen. Borcken am aoten October 1806. 
Rurfürstl. Hess. Iustiy-Amt dahier. Strube. In 6dcm Rabe. 
12) Schuldenhalber sollen nachbenahmte dem Einwohner Johann Adam Klebe und besten Ehe 
frau zu Walburg zugehörige Güther, nemlich: i) | Hufe Tiefenbornsland, so in y/s Ack. 
Rut. Land, und D Ack. 6 Rut. Wirsen besteht, 2) noch ¿ Hufe Tiefendornsland, in 
8| Ack. * Rut. Land und Wiesen bestehend, z) ZHuftWüsteguth, so in y jI Ack. 3^ Rut. 
Land und Wiesen besteht, 4) noch £ Wüsteguthshufe, in ij/ v Ack. 6| Rut. Land und 
Wiesen bestehend, 5) 3? Ack. 4Z Rut. Erbguth, so ebenfalls in Land und Wiesen besteht, 
6) noch § Ack. 4 1 Rur. Erbguth, gleichfalls Land und Wiesen, und 7) 3^ Hufe Jacobs 
land , in 7^ Ack. 7 Rut. Land, und i T 9 * Ack. 6| Rut. Wiesen bestehend, in Termino lid- 
tationis den 3lten December d. I. öffentlich meistbietend verkauft werden. Kauflustige so 
wohl, als diejenigen, welche gerechte Forderungen oder Ansprüche daran zu haben ver 
meinen , können sich demnach in besagtem Termin Morgens früh y Uhr vor hiesigem Amte 
einfindrn. Erstere ihre Gebote thun , und der Meistbietende sich nach Befinden des Zuschlags 
nach 12 Uhr gewärtigen, Leztere hingegen ihre Forderungen oder Ansprüche ad proto-ollum 
neben, und dieselben rechtlich begründend Lichtenau den uten October 1826. 
8 ' K. S. H. Amt daselbsten. <5. Möller. 
I») Ausgeklagter Schulden halber sallen vachbeschrieben« dem Einwohner kudwig Trimmer uNb 
besten Ehefrau zu Kerstenhausen zustehende Grundstücke, als: O f Hufe sogenannten Fritz- 
larischen Landes, so gnädigster Herrschaft dienst- dem Stift zu Fritzlar zins» und den von 
Boyneburg zur Altenburg mit der Uten Garbezehndbar ist, und 7^ Ack. 4! Rut. eu.yalt; 
2) I Ack. 7 Rut. Rotiland in der Au, zwischen Siemon Lappe und Johannes Btermer; 3) 
- Acr. 8 Rut. desgl. auf der Gemeinde, zwischen Adam Nette und Siemon Lotzrrich; 4- 
j_ Ack. i Rut. Rottwiese auf den Stämme-Wiesen, zwischen Wilhelm Stermer und Hen? 
rich Schmidt zn Zwesten; 5) i| Ack. 6 Rut. desgl, im Roßgrund, zwischen Hermann Cranz 
und dem Pfarrland; und S) H Ack. Z Rut. desgl. daselbst an ihm selbst gelegen, öffentlich und 
meistbietend im Termin den 2?ten November d. I. verkauft werden. Wer solche zu kaufen 
Lust hat, oder Ansprüche daran zu haben vermeynt, der kann alsdann sich dabier im Rath- 
haus zur gewöhnlichen Gerichtszeit emfinden, dieren und resp. ihre Ansprüche fub pcena 
prjEclusi geltend macken, und hat der Meistbietende nach Befinden den Zuschlag zu erwarten. 
Borken am 2vten Oktober 1806. 
Rurheff. Iustitzamt daselbst. Strube. in sidem Rabe. 
Eee eeeeee 3 
14)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.