Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

Vom lyteri November i8o6 
1417 
41) Auf Instanz des Ritterschaftlichen Stifts allhier solle« nachfolgende des verstorbenen Hen 
rich Schweinsbergs Witwe zu Eschenstruth zuständige Grundstücke, als: i) ein sub Nr. 55♦ 
assec. Wohnhaus, zwischen dem Gemeinds-Brauhaus und George Miffinq; 2) * Acker 
4 Rut. Erbland im Roßbacher Feld, zwischen Jacob Krause und Johannes Oeste; z) 4 Rut. 
Land im Kneilhof, zwischen Wilhelm Hosen Rel. und Marie Gerlach; 4) 6 Rut. daselbst 
an Vorigem; 5) 4 Rut. noch daselbst, zwischen Franz Rabe und ihr selbst; 6) iz Rut. 
ferner daselbst an ihrer Wiese; 7) l Ack. 1 Rut. Wiese im Kneilhof, zwischen ihrem Land 
und dem Wasser; 8) f Ack. 15 Rut. auf dem untersten Kneil, zwischen Nicolaus Müller 
beyderseits; sodann y) $ Ack. io Rut. im Kneilhof, zwischen Jacob Wolfrums Rel. und 
Conrad Grunewalds Rel. gelegen, von Gerichtswegen öffentlich an den Meistbietenden ver 
kauft werden, und ist hierzu Licitatronstermm auf Mitwochen den i4ten Januar k. I. be 
stimmt worden. Wer nun solche zu kaufen gesonnen, oder sonst aus rechtlichen Gründen An 
sprüche daran zu haben vermeynt, kann sich !n prsfiio Morgens 10 Uhr dahier vor Gericht 
einfinden, bieten und resp. seine allenthalbige Nothdurft bey Verlust seiner etwaigen Ge 
rechtsame zu Protokoll vorstellen, worauf sodann der Meistbietende dem Befinden nachher 
Abjudikation zu gewärtigen hat. Stift'Kaufungen amaten Oktober 1806. 
42) Auf Ansuchen der über des verstorbenen Cyriacus Wagner hinter!, minorennen Kinder zu 
Dorla bestellten Vormünder, sollen auf ertheiltes Decretum <le glicns-öo nachstehende, zur 
Verlassenschast des Defuncti gehörige Immobilien, als: i) ein sub Nr. iy. assecurirtes 
Wohnhaus nebst Scheuer, Stallung und Hofreide, zwischen Johannes Hucks Erben und 
Johannes Schreiben gelegen, 2) Z Ack. Erbgarten vor dem sogenannten Metzen-Garten, 
zwischen Conrad Wagner und Johann Henrich Geißer gelegen, 3) \ Ack. Erbgarten der 
Spitzegarten genannt, zwischen Johannes Hucks Erben und dem Gemeinbswege, 4) ZAck. 
14 Rut. Erbwiesen auf den Aeckern an George Ellenberg und der Knaustwiese, Z) è Ack. 
iol Rut. Erbwiese, hinter den Ohley-Beten, zwischen Adam Damm und Johann George 
Ellenberg, 6) \ Ack. 7i Rut. Erdland im H zwischen Adam Dietrich und Dittmar Börner 
von Gleichen, 7) 1 Ack. Erbland auf der Schiebelweide, zwischen Johannes Herzog und 
Werner Dilcher gelegen, öffentlich und meistbietend gegen baare ebictmäsige Zahlung ver 
kauft werden, und ist hierzu Terminus Ucitstwnls auf Mitwochen den 7ten Januar tk. I8c>7ten 
I. anberaumt, wo sich alsdenn Kauflustige zu Dorla in des dasigen Greben Behausung 
Morgens 10 Uhr einfinden, bieten, und aufs höchste Gebot des Zuschlags gewärtigen 
können. Merxhausen den 28ten October i8oü. Otto. 
i) Ein im Herzoglich - Nassau Usingischen bey und im Amt Catzenelnbogen fünf Stunden von 
Rhein in einer ganz ebenen und angenehmen Lage gelegenes freyadeliches Guth, welches 
aus 153 Morgen Ackerfeld und 58 Morgen Wiesen, den Morgen zu löoRut. gerechnet, und 
den nöthigen Wohn. u. Oeconomie. Gebäuden bestehet, ist auf 6 * 12 und mehrere Jahre unter 
billigen Bedingungen zu verpachten, und kann sogleich angetreten werden. Es wird dieses 
hierdurch den etwaigen Pachtliebhabern, welche glaubhaft darthun können, daß sie der Land 
wirthschaft vorzustehen, und die erforderliche Caution zu leisten im Stande sind, in der Ab 
sicht bekannt gemacht, sich dieserhalben in ftankirten Briefen beym Kurheßischen Postmei 
ster Herpel in St. Goarshausen am Rhein zu melden. 
jT) Wir haben zu anderweiter Verpachtung des zur Vogtey Blankenheim gehörigen Herrschaft 
lichen Guths Lispenhausen, welches zu Trinitatis k. I. aus der Pacht fällt, und neben dem 
Haus, Scheuerund Stallung, ohngefehr roü Acker stellbares Land, auch 12? Acker Gar 
ten und Wiesen hat, einen Versteigerungstermin auf Montag den i7ten November d. J.an- 
Von (Gerichtswegen. In 6äem Berner. 
Verpacht > und Vererbîeyhungen 
Cccccccc.c g
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.