Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

89» 2ytes Stück. 
dahinter befindlichen Garten versehen ist, Termin auf Mitwochen den zoten Julius b. I. 
angesetzt worden ist; so wird solches Kauflustigen bekannt gemacht, um sich alsdann Vormit 
tags 10 Uhr in der Commissions-Stube Kurfürst!. Regierung einzufinden, ihre Gebote zu 
. Protokoll zu thun, und sodann nach Befinden das Weitere zu erwarten. Cassel den 27ten. 
Junii 1806. Vüuft. Kraft Auftrags. 
,30) Nachdem zum öffentlichen freywilligen Verkauf des den Oetiennischen Ktndern zustehenden, 
dahier in der Unterneuftadt in der Vrückenstraße an denen von Vulteiusschen Erben gelege 
nen Wohnhauses, worauf bereits yoo Rthlr. geboten worden, fernerweiter Licitations-Ler- 
min auf Donnerstag den Ziten Julius präfigirt worden ist; als haben sich Kauflustige zur 
gewöhnlichen frühen Gerichtszeit auf hiesigem Rathhaufe anzugeben, zu bieten, und der 
' Mehrftbletende nach Befinden das Weitere zu erwarten. Cassel den iten Julius 1806. 
Zl) Ein großer Garten, vhnweit dem neuen Oberneustädler Anbau, von der angenehmsten 
schönten Einrichtung und von vortheilhaftrr Benutzung, ist zu verkaufen. In der Lazurus- 
Straße Nr. 934. ist sich zu melden. 
32) Vermöge Auftrags Kurfürst!. Steuer-Collegii sollen wegen rückständiger Mlitairgelder 
''folgende, den E'ben des Henrich Krebs zu Dörnberg zuständige Grundstücke, in der da- 
'siaen Fe'drrark gelegen, als: a) i£ Ack. Erbland am Eichsderge, an Ludwig Butte ge 
legen, Lit. Ch. I. Nr. 4. d) i| Ack. Erbland am Lmdenbeutel an Hennch Ulnch gelegen, 
Lit. Cb. E. Nr. 58. c) £ Ack. 3? Rut. Erbland auf dem Hohenfelde, an Ludwig Carls 
Erben gelegen, Lit. tzh. F. Nr. 49. und d) i£ Ack. noch daselbst an Ludwig Schaub ge 
legen, Lrt. CH.F. Nr. 44. endlich auch e) Ack. 6 Rut. Erbwiese bey dem sogenannten 
Katzensteine, am Greben Meybert gelegen, Lit. CH. K. Nr. 167. in Termino den irten. 
September l. I. vor hiesigem Justitzamte an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. 
Kaufliebhader und Gläubiger können sich demnach crsagten Tages Morgens 9 Uhr daselbst 
einfinden, Erstere um ihre Gebote zu Protokoll zv thun, Leztere aber um ihre Forderun 
gen lab prsejuilicio pr^clust anzugeben und zu begründen. Aierenberg den Zten Jul. 1806. 
. > - Dunker. 
33) 2 lnf Instanz des über Martin Schaubs Kinder bestellten Vormundes Knieling zu Großenhof 
Martmhagcn soll dem Schuhmacher Carl Dallwig daselbst ein Wohnhaus nebst Gemeinds 
nutzen anderweit öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden, und es ist dazu Ter 
min auf den isten September l. I. anberaumt worden. Kaufliebhabern wird solches an» 
durch bekannt gemacht, um in termino ^r-ñxo Morgens 9 Uhr dahier zu erscheinen, zu ble- 
ten, und der Meistbietende hat Zuschlags zu gewärtigen. Hof den Zoten May 1806. 
Samtgericht unter Schaumburg. Lurz. 
34) Zu Münden soll rin zwischen dem herrschaftlichen Magazin-Gedaude und der Werra sehr 
angenehm liegendes Wohnhaus nebst Scheuer und Bärten aus der Hand verkauft werden. 
Es befinden sich in dreftm Hause unten in einer Suite 6 Zimmer, wovon 4 hertzbar, eme 
Domeftiquen-Stube, Kücke, Keller und Speisekammer, auch unter der Treppe eine Schlaf 
stelle für 2 Personen; oben sind 3 Stuben und 7 Kammern; auf dem Boden eine Luftkam 
mer, dre leicht zu einer-Rauchkammer zu aptiren ist, und eine Vorrathekammer. In der 
Scheuer ist ein Küb- Schweine- und Holzstall, Platz für z bis 4 Wagen und Boden-Raum. 
Ein Gemüse-Garten liegt an der Werra, vor dem Hause und an der Seite ein kleines Bos- 
quet. und zwischen dem Hause und der Scheuer ein kleiner Blumen-Garten; hinter der 
Scheuer ist noch ein Hofraum und Ausfahrt. Abgaben haften auf dem Hause 3 Rthlr. Cas- 
sen-Münze. Kauflustige belieben sich brs Ende dieses Monats an den Eigenthümer den Zoll- 
Jrsspector Jacobien daselbst zu wenden. 
35) Es wollen die Saurischen Erben ihre in der Waisenhausstraße gegen'einander über liegende 
Wob« äuftr aus freyer- Hand verkaufen. Kaufliebhaber belteben sich beym Kaufmann Hrn. 
Eymer zu melden. . - - 
36)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.