Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

Vom a7ten Octoker 1806. 1337 
-) 700 Rthlr. zu 4 pEent auf die erste Hypotheck. Bey dem Wirth Dittmar im; wilden 
Mann in der Leipziger Vorstadt ist sich zu melden. _ 
A) 2020 Rthlr. sogleich , und 3222 Rthlr. auf Christtag. Bey« Kramer Schmincke,in der ober 
sten Petristraße ist sich zu melden. 
4) liegen EschwegischZ Armengrlder zum Auslehnen parat, und ist sich besfalls an den Herrn 
Comnnssionsrath Holzapfel daselbst zu wenden. 
5) 130 Rthlr. Fundarionögelder gegen gerichtliche Sicherheit, bey dem Lohgerbermeister Hein 
rich Pinhard. 
6 ) 5 bis 602 Rthlr. in alten Lbthlr. zu i*% Rthlr. Pupillengelder, sind zu 5 vCcnt gegen ge 
richtliche Sicherheit sogleich anSZulehnen. Wo? erfährt man in der Hof-undWarsenhaus- 
Buchdruckerey. 
7) 7022, 2222, Ñ22, 500, 462, u. 300 Rthlr. zu 4pCt. gegen annehmliche Hypotheck, in der 
untersten Petristraße in Nr. 282. 
8) 1502 Rthlr. in Gold gegen die erste gerichtliche Hypotheck von 28 Morgen saatigen Lan 
des in der Rintelschen Feldmark belegen zu 4 pCent Zinsen. Nähere Nachricht erhält man 
bey dem Postmeisteradjunct. Wvlff zu Rinteln. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen: 
l) Montag den roten dieses sollen auf der sogenannten Roggenbrerte bey Beberbeck 82 Stück 
gepflanzt gewesene und nun gerottete Eichen 1 Fuß auch 1* Fuß dick und 14 bis id Fuß lang 
öffentlich und gegen haare Bezahlung an die Meistbietende verkauft werden. Es ist dieses 
ganz portrefliches Werkholz für Wagner und andere Holzarbeiter. Diejenigen, welche hier 
auf zu bieten Lust haben, können sich beregten Tages Vormittags um io Uhr an dem be 
stimmten Orte einfinden, ihre Gebote thun, und des Zuschlags gewärtigen. Hofgeismar 
und Holzhausen am aten Octsber 1826. Von Commißionswegen. Gieoler. Briet. 
3) Montags den 2?ten October und die folgenden Tage soll des Nachmittags von 2 bis üUhr 
in der Wohnung des verstorbenen Professor Böttner auf der Oberneustadt in der Bellevü- 
siraße eine Sammlung von Gemählden, Kupferstichen, Zeichnungen und Bücher, wovon das 
gedruckte Verzeichniß bey dem Buchbindermeister Eisenbach in der Frankfurter Dtraße zu haben 
ist, an den Meistbietenden verkauft werden. Die Auction wir d jeden Tag, Sonnabend und 
Sonntag ausgenommen, gehalten, und müssen die den Montag und Dienstag erstandenen 
Sachen des Mitwochs Vormittags, die den Mittwochen Donnerstag und Freitag aber er- 
standnen Sachen des Sonnabends Nachmittags abgeholt werden, wenn sie nicht auf Gefahr 
und Kosten der ersten Käufer an dem nächsten Auctionstage von neuem wieder ausgeboten 
werden sollen. 
z) Da der nach der berichtlichen Angabe der Stadtgerichts? Depositarien zu Grebenstein vom 
26ten August a. c. hierher eingeschickte Original - Cafj'eschein vom lüten September 1805 
über die sub codera dato aus dem dasigen Stadtgerichts-Deposito zur General-Depojtten- 
und Land - Assistenz-Casse eingesendete Zweyhundert Vierzig Acht Rthlr. 24 Alb. Kanngie- 
fersche Gelder abhanden gekommen ist; so wird der Finder des obenbemelorten Originat 
scheins hiermit aufgefordert, solchen a dato binnen 12 Wochen zu produciren, und sich als 
dessen rechtmäßiger Besitzer zu legitimiren, widrigenfalls nach Verlauf dieser Frist mehr 
gedachter Original-Casseschein für ungültig und erloschen angesehen, und darauf niemals 
einige Zahlung geleistet werden soll. Cassel den raten Oct. 1806. 
Aus Burfürftl. Oberrentkammer^. 
4) Ein Windofen mit den dazu nöthigen Röhren wird billigen Preises zu kaufen gesucht. 
5) Da es noch nicht hinlänglich bekannt ist, daß auf hiesiger Eisenhütte alle mögliche Sorte» 
von Sparherdplatten abgegossen werden, so bringen wir solches, Kurfürst!. Oberrent-Cam- 
Pppppppp- mtv
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.