Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

Dom roten Octoker -8ot« 
bändet, Flacon-, Etuis, re. Ferner führt er auch alle Sorten Parfümerie und wohlrie 
chende Wasser, esu 6e Is vente, «SU 6e Lologne, Rofenmilch, Neapolitanische, Windsor- 
«nd Rostn. Seife, Schminke in Blättern, und überhaupt alle- va- zum Gebrauch der Toll- 
lette nöthig ist, zu den billig bestimmten Preisen. 
13 ) Ein zweyfpänniger Korbwagen mit Pferdegeschirre, alles im besten «nd brauchbaresten 
Zustande, ist zu verkaufen. Die Hof. und Waisenhaus- Buchdruckerey sagt wo. . 
14) Dem handelnden Publico machen Wir andurch bekannt, daß das diesjährige zweyte Drey 
und Pferdemarkt den 6ten November gehalten, und vor die Bequemlichkeit der Käufer und 
Verkäufer aufs Beßte gesorgt werden wird. Wir bitten um zahlreichen Zuspruch. Allendorf 
> an der Werra in Kurhessen am iten October 1806. j ; *, 
Bürgermeister und Rath. in ftdem L. H. Stephan , Stadtsyndicus. 
15) Es sollen künftigen Donnerstag den zoten d. M. in der Wilhelmshöher Vorstadt in des 
Herrn Regierungs-Prokurators Rausch Behausung, dir von den ohnlängst von hier entwiche 
nen Fabrikanten Gebrüdern Holley zurückgelassene Effecten, bestehend tu einer mechanischen 
Spinnmaschine, vermittelst deren lvo Faden auf einmal gesponnen werden können, mit al 
lem Zubehör, 137 Spulen gesponnene Wolle etwas an gekratzter aber ungesponnenrr Wolle 
und Baumwolle, einige Wollkratzen mit und ohne Gestelle und ein Wollrad an de» Meist 
bietenden gegen baare Zahlung öffentlich verkauft werden. Diejenigen also, welche hiervon 
etwas erstehen wollen, können sich bemeldeten Tages des Nachmittags 3 Uhr in obbesag 
ter Behausung einfinden. Cassel den 8ten Oktober r8o6. G. Amelungs. Vig. Cpiumisl, 
16) Zn der Rouzifchen Handlung ist eine Partie leere Oxhofde zu verkaufen. 
17) Da die Ziehung der zten Classe zzter Lotterie beendiget ist; So werden die Interessenten 
nicht nur die darinn gefallene Gewinne, nach plansmaßigem Abzug, binnen der bestimm 
ten vierwöchigen Frist von denjenigen Collecteurs, bey welchen die Einlagen geschehen, 
gegen die Original-Gewinnloose in Empfang nehmen, sondern auch dir Renovation der 
im Spiel verbliebenen Billets umsomehr beschleunigen, als die Ziehung der üten Classe am 
24ten November d.J. ohnfehlbar geschiehet. Cassel den raten Oktober 1806. 
Rurfürftl. Hess. Lotterie Direktion daselbst. 
18) Da ich vernommen, daß mein im Stockhaus befindlicher Sohn, Ignaz Kegler, ohne 
mein Wissen hin und wieder geborgt hat; so sehe mich genöthigt,' Jedermann zu warnen, dem 
selben, weil ich ihm bisher Essen und Trinken, so wie alles Nöthige geschickt habe, nicht- 
im geringsten zu credittren, indem ich für nichts stehe. 
Gottfried Regler, Kauf, und Handelsmann, 
ry) Jetzt wohne ich nich^im Garten über dem Frankfurter Thore., sondern in meinem Haufe 
in der Frankfurter Straße Nr. 24. zwey Treppen hoch, welches ich meinen Freunden, so 
wie jedermann, der mich nöthig zu sprechen hat, bekannt werden lasse. Cassel den 8ten Okto 
ber 1806. Georg Philip Schirmer, 
so) Bey des Gärtner Johannes Clans Witwe vor dem Holländischen Thor bey Cassel sind von 
allen Sorten gute Obststämme zu haben. / 
2i) Im Wachenfeldischen Haufe steht rin großer eiserner Ofen zu verkaufen. Liebhaber kön 
nen sich daselbst melden. 
-r) Am 6ten dieses ist vor dem Frankfurter Thor eine Brieftasche von einigem Werth, welche 
wahrscheinlich einem Preußischen Officier gehört, gefunden worden. Der Eigenthümer kan» 
. solche gegen Vergütung geringer Kosten wieder in Empfang nehmen bey 
David Alexander Jeremias allhier. 
23) Da auf hiesiger Eisenhütte die neueste Art Spaarherbe (Kochherde) abgegossen werben, 
deren Einrichtung neben einer beträchtlichen Holzersparniß, auch sehr viel Bequemlichkeit und 
Reinlichkeit beym Kochen verschaft; so will man ein inländisches Publicum brnächnchttgen, 
daß unterzeichnetes Berg amt Bestellungen auf dergleichen Herde bis Ense »Jte», h. ». an» 
Mmmmmmmm s *»*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.