Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

Bsm 13ten Oktober 1S06. 1275 
auf dem Grünenwege, zwischen Nicolaus Gosrnann; ii) ^ Pck» 2 ;- Rut. und A Ack. 
6 j4 Rut. dergl. an der Trift, mit und an Wlihelm Carl; rr) ; Ach. 8 Rut. dergl. auf dem 
alten Holze, zwischen GeorgTeiß; iz) | Ack. 6 A Rut. Erdwicse in den Hvhmöhlen, zwi 
schen LucaS Rangen Erben; und 14) l Ack. zss? Rut., 4 Ack. 5^ Rut. u. £ Ack. 5/? Rut. 
dergl. in den Kämpen an Wilhelm Carl gelegen, sollen Montags den rgten November d.I. 
Vormittags 10 Uhr vor Amt allhier Schuldeuhalber öffentlich verkauft werden. Kaufliebha- 
bere so wie diejenigen, welche an besagtem Haus und Grundstücken etwa rechtliche Ansprü 
che zu machen gedenken, können sich daher in gr^ñx» einstnden. Erstere bieten und nach Be 
finden des Zuschlags, Letztere aber auf vorgestellte Nothdurft rechtlicher Erkenntniß gewärti 
gen. Cassel den ütcn September 1S06. Beermann. 
5) Nachdem wegen rückständiger Erbgeider, welche der Einwohner Johannes Degenhard sen. 
zu Oelshausen an feinen descrtirrrn Bruder Henrich Degenhard zu entrichten hat, folgende 
dem Letztem gehörige Gegenstände, als: i) Haus und Hofrcyde, nebst 4 Ack. Garten ba, 
bey und dem Gemeindsnutzcn ; sodann an Erdland: s) l^Ack. z Rut. auf dem Rodte, zwi 
schen Jobs. Kunze, lit. Ch. C. Nr. 5z. 3) A Ack. i\ Rut. hinter der Struth.' zu Büttel- 
schen an Mathias Adler, lit. Cb. G. Nr. 50. 4) r Ack. im kleinen Felde, von \A Acker 
i Rut. lit. Ch. F. Nr. 52. 5) § Ack. 5 A Rut. auf dem Robre an Johs. Schaub, lit. Ch. 
C. Nr. Z2. ; an Erbwiesen: 6) A Ack. sli Rut. die Hollwiese zur Hälfte, an George 
Blästnq, lit. Cb. A. Nr. 27. 7) i 4 Ack. «à Rur. die unterste Hollwiese, zur Hälfte mit 
Chr. Bläsings Erben, lit. Ch. A. Nr.Zv. 8) i Ack. Erbwiese von 4-^ Ack. in der Wolfer 
wiese am Finkewege gelegen, lit.Cb. A. Nr. 157., in Termino den iten December öffentlich 
meistbietend versteigert werden sollen; so haben sich Kauflustige und Gläubiger alsdann Mor 
gens y Uhr dahier vor Amt cinzusinden. Erstere um zu bieten und nach Befinden den Zu 
schlag zu erwarten. Letztere hingegen um ihre Ansprüche kub prTjuoieio gr-ecluñ sü protoco!- 
!um vorzustellen und zugleich grhong zu begründen. Zierenberg den soten September 1826. 
Rrrrheff. Irrstitzamt daselbst. Dunkeu. 
6) Schnldrnhalber sollen denen hinterlassenen Erben des verstorbenen Henrich Sippel von 
Schnellrode l) ein halbes Wohnhaus nebst allem Zubehörigen Nr. z. lit. 5 . CH. 2) den, 
jenigcn Antheil von der Humbachs ^Wiese, so gedachten Erben zugehörig ist, in Texm. den 
loten Nüv. a. c. öffentlich meistbietend verkauft werden, welches Kauflustigen, um sich cr- 
fagtrn Tages vor Kurfürst!. Amte dahier zur gewöhnlichen Gerichtezrit einzufinden, an 
nehmlich zu bieten, und den Zuschlag zu erwarten, «»durch bekannt gemacht wird. Dann 
aber werden alle diejenigen, welche an obgrdachren Grundstücken aus irgend einem Grunde 
Ansprüche zu haben vcrmeynen, hiermit öffentlich aufgefordert, solche ebenfalls obenerwähn 
ten Tagkö vor Kurfürst!. Amte dahier bey Strafe der nachherigcn Enthörung geltend zu 
machrn. Spangenberg am ltcn September 180s. 
Z\. H. Amt dahier, in sidem Lomctsch, Amts-Assessor. 
7) Nachfolgende des verstorbenen Conrad Borns Erben !zu Wickenrode zuständige Grund 
stücke, als: r) 8. Rut. Land an der Hufe mit Johann George Hofmelstcr, lit. Ch. A.Nr. 
40. 2) A Ack. £| Rur. auf dem großen Stück mit Henrich'Weber, lit. Ch. B. Nr. 15z. 
3) A Ack. f Rut. aufdem Rottland mit Adam Borns Rel. lit. Ch. C. Nr. 256. 4) S^Rut. 
auf dem Pfaffenberge mit Johann George Hoftneister, lit. Ch. D. Nr. 341. 5) 4^ Rut. 
im neuen Hof zwischen Johanms Gunckel Glasmeifter und Joh. Henrich Schäfer, lit. Ch. 
H. Nr. us» sodann 6) eine Wiese im Lappenloch an Joh. George Weber jun. gelegen, sol 
len in Termino Mitwochen den srteu Octoder & I. öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
werden. Kaufiirbhaber sowohl, als diejenige, welche Forderungen an gedachtem Conrad 
Born, oder rechtliche Ansprüche an sotbanen Grundstücken, so wie ein etwaiges Vorzugs- 
Recht zu begründen vermeinen, haben sich besagten Tags, Morgens 10 Uhr, vor hiesigem 
Ritterschaft!. Stifts Gerichte einzufinden. Erstere ihre Gebote zu thun,, Letztere aber rbre 
Gggggggg, r - Noth-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.