Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

1244 
4 °«i Stück. 
Besonderes Avertissement. 
Nachdem man mißfällig wahrnehmen müssen: baß Fremde in Privat-Häufern sich einmiethen, 
ohne zu einem hiesigen Aufenthalte vorher die Erlaubniß ausgewirkt zu haben; so wird zu 
jedermanns Nachachtung hierdurch bekannt gemacht: daß ausser den, mit Logierungs-Ge- 
rechtigkeit versehenen Wirthen, niemand einen Fremden ohne Unterschied des Standes bey 
sich aufnehmen, und Mieth-Contracte mit demselben errichten dürfe, es sey denn, daß 
zuvor von der Policey.Direktion dazu die Erlaubniß ausgewirkt worden. Eine Zuwider 
handlung dessen wird * mit lnachdrücklicher Strafe angesehen werden. Cassel den rzten 
September 1806. Rurfürftl. polizey-Direction daselbst. 
Todesfälle. 
Gestern entschlief zu einem besseren Lebe« mein Sohn Carl Christian, Accessist bey Kurfürstl. 
^Ober-Dost.Amt, an einem hitzigen Fleckenfieber nach einem rotagigen Lager in semem ryjäh» 
riaen Alter. Ich mache dieses meinen Verwandten und Freunden mit dem Ersuchen bekannt, 
meinen Schmerz über diesen Verlust durch ihr Beyleidöbezeigen nicht noch zu vergrößern. 
Cassel den -3ten September 1806. _ . 
^ Der Rath und Oberrent, Cammer-Secretarrus Stretz. 
Mit innigst betrübtem Herzen mache ich hierdurch allen Verwandten und Freunden den Tod 
^meiner ältesten Tochter, Gertrud, bekannt. Nagender Gram über den Verlust ihres zeitli 
cken Glücks, welches, bekanntermaßen, ihr auf die schändlichste Art geraubt wurde, zog 
ibr die Auszehrung zu. Ueber r Jahre litt sie alle Schmerzen nnt der größten Geduld, und, 
völlia vorbereitet auf ihren Tod, forderte sie Gort diesen Morgen um 6 Uhr in ihrem 28ten 
Lebensjahre von dieser Welt ab. — Daß das traurige Schicksal meiner Tochter ein war, 
nendeö Beyspiel für alle junge Mädchen seyn möchte, ist der Zweck dieser Bekanntmachung. 
Cassel den i8ten September 1806. M. Dieterich, Kaufmann allhier. 
Es hat der weisen Vorsehung gefallen, meinen geliebten Ehegatten, den Drechslermei- 
^ sser Johannes Rothe, gestern Nacht um 1 Uhr aus dieser Zeitlichkeit zu sich zu nehmen. Fünf 
Kinder weinen um ihn mit mir als unsern Versorger an seinem Sarge. Rastlos und thä« 
tia war er in seinen Geschäften. Ich mache diesen Todesfall unsern Verwandten.und 
Freunden bekannt, und verbitte mir alle Beyleidsbezeugungen. Zugleich mache ich meinen 
Freunden und Kunden bekannt, baß ich die Profeffron fortsetze, und bitte mich ferner mit 
ihrem Zuspruch zu beehren. Cassel den -Zten^September 1806. 
9 ? Anne Lhrlstme Rothe , geb. Iuircken. 
Bücher zu verkaufen. 
I L Ewalds Predigten über Naturtexte, zwey Bande, jeder in 4 Heften, stt verbesserte 
nnd wohlfeilere Auflage, 8 . Hannover in der Ritschrrschen Buchhandlung 1806. in Pappe 
aebunden, l Rthlr. 12 Ggr. Allen den zahlreichen Familien aus den gebildeten Ständen, 
die mi^ religiösem Sinne jetzt die offene Natur genießen, an ihren mannigfaltigen schönen 
Scenen sich erbauen, und durch ernste Betrachtungen über Himmel und Erde, über Men 
schenherz und Menschenleben sich zu dem Unendlichen und Heiligen erhoben fühlen, alle« 
v die-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.