Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

i2yj 4<-res Drück. 
Nothdurft, bey Strafe der Ausschließung, vorzustellen, und darauf nach Befinden des Zu« 
fchlags und resp. rechtlicher Verfügung zu gewärtigen. Stift Kaufungen am t8ren Septem« 
ber i806. Von Gerichtswegen. Ir, fidem Werner. 
8) Auf Instanz des hiesigen Hospitals, sollen nachbenannte dem Bürger Conrad Siebert und 
dessen Ehefrau, sodann des Joh. Werner Damms Rel. und dem Damnuschen Sohne iter 
Ehe, allhier zugehörige Grundstücke, als: r) |f Ack. | Rut. Erbland im Nordbruche, an 
Johs. Sachse und Hans Henrich Dick, Ch.C. Nr. y3. 2) Ack. 7« Rut« Erbland über der 
■ Lennenkruteanden Hey bischen Erden und Conrad Liese, Cb. D. Rr. 1222. 3) ß Ack. 7 Rut. 
Erdland auf den Mühlenackern an Ebrrstoph Vogt und des DoctorImckru Erben,CH. K. Nr. 
iva. 4) iz Nck. I Rut. Erbland *nf der langen Wiese an Christoph Vogt und Christoph Weste, 
CH.D. Nr. 262. und 5) HAck. 1 Rut. Erbgarten in den untersten Worthhoftn an Johannes 
Pötter jun. und des Rathsvrrwandren Sachsen Erben gelegen, Ch. D. Nr. Z44. Mitwo« 
chen den ryten November l. I. an den Meistbietenden öffentlich ver kauft werden. Kauflusti, 
ge können sich demnach besagten Tages des Morgens um y Uhr vor hiesigem Stadtgerichte 
einfinden, bieten, und nach Befinden den Zuschlag erwarten, Auch werden diejenige, wel« 
che an vorgemeldeten Grundstücken aus irgend emem Grunde Ansprüche machen zu können 
vermeinen, hiermit angewiesen, ihre etwaige Gerechtsame rn obigem Termine bey-Strafe 
der Enthörung zu Protokoll vorzustellen. Ziercnberg den I2ten September 1806. 
Rurheff. Stadtgericht daselbst, In 6dcm Lurth. 
9) Den Zten October l. I. sollen folgende, dem Einwohner Ludwig Klein und dessen Ehe« 
frau zu Fürstenwald gehörige Gegenstände, nemlich: s) è Ack. 4^ Rut. Erbland über den 
Föhren zwischen Joh. Ludwig Klein und Johs. Hartmann sen. lit. B. Nr. 30, und b) | Ack. 
Erbland int Stcinkuhlerfelde über den Berghöfen, zwischen Johs. Hartmann sen. und Chri 
stoph Kumpe, lit. F. Nr. 127. Schuldenhalber öffentlich meistbietend verkauft werden. Kauf, 
liebhaber und Gläubiger haben sich des Ends alsdann Morgens 9 Uhr dahier vor Amt 
einzufinden. Erstere um zu bieten, und nach Befinden den Zuschlag zu erwarten. Letztere 
hingegen ihre Ansprüche lud pracjndicio prxclusi ad protccollum anzugeben, und gehörig zu 
begründen. Zierenberg den -itrn August 1806. 
K» Iustitz-Amt daselbst. Dunker. 
10) Wegen rückständiger Contribution und anderer Herrschaft!. Abgaben soll dem Jacob Hart 
mann zu Grosenritte ß Ack. 6$ Rrck. Krautland am grünen Wege und dem Gelderheber Hel« 
. ler alldort gelegen, in Termino den raten November d. I. öffentlich und an den Meifidie- 
tenden verkauft werden. Kaufliebhabern wird daher solches bekannt gemacht, um alsdann 
vor Amt dahier zu erscheinen, zu bieten, und nach Befinden das Weitere zu erwarten. Wil- 
helmshöhe am zten September i8o6. Rurhess. 2 imt.Hierselbst. Brethauer. 
n) Auf Instanz des Stifts St. Martini zu Cassel sollen nachstehende dem Einwohner Joh. 
George Marckert zu Waldau zugehörigen Immobilien, als: i) dessen Wohnhaus und 
Garten dabey, 2) Z Ack. 6 Nut. Erbland am Kampe, CH. C.Nr. ioz. 3)$ Ack. 7^ Rut. 
desgleichen in der Feldbach, CH. L. Nr. 6r. und 4) if Ack. 7 Rut. Erbwiese die Brücken, 
wiese, CH.F.Nr. no. im Versteigerungstcrmin den zten November gerichtlich aufs Meist« 
gebot verkauft werden; wozu Kaufliebhaber um ihre Gebote zuthun, unbekannte etwaige 
Pfandglaubiger aber, um ihre Rechte bey Vermeidung deren Erlöschung zu wahren, andurch 
öffentlich ein» und vorgeladen werden. Oberkaufungen den zten September 1806. 
Rurhess. Iuftitz-Amt hierselbft. Burchardi. 
12) Montag den roten November soll Schuldenhalber das dem Adam Schmidt dahier zuge 
hörige Wohnhaus Hierselbst an den Meistbietenden auf Abbruch verkauft werden. Kauflusti 
ge werden dahero eingeladen, im besagten Termin vor hiesigem Gericht zu erscheinen, ihr 
Gebot zu thun, und nach Befinden des Zuschlags gewärtig zu seyn. Diejenigen aber, welche 
an besagtem Adam Schmidt etwas *u fordern, oder auch an dem ihm zugehörigen Hause, 
wel«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.