Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [2])

Vom izren September 180 & n 8 7 
aufgefangen, ersucht, solchen im Gasthaus zum Kurfürst in Cassel gegen ein gutes Trinkgeld 
wieder abzugeben. 
-r) Es sieben \óoo bis 2000 Rthlr. sodann 700 und 6co Rthlr. aus in der Stadt oder deren 
> Nahegelegene Grundstücke sofort aüszulehnen. A022, 1500, 802, 650, 400, zzo, und 
> goo Rthlr. werden auf gure Sicherheit zu lehnen gesucht. In eine bedeutende Ellenwaaren- 
1 Handlung wird ein Handlungsgehülfe von redlichem Character nicht zu zung aus gute Bedin 
gung gesucht. Ein Handlungs-Gehülse von guter Familie, mit den besten Zeugnissen ver 
sehen/ such: in eine auswärtige Handlung, und ein junger geschickter Mann von guter Fa 
milie als ¿ter Schreiber in e:ne Renterey anzukommen. Ein Frauenzimmer wünscht in ei- 
nemkleinen Haushalt, dem sie mit vorzustehen sich erbietet, allensfañs ohne Gehalt aufgenom- 
men zu werden. Ein Kellner sucht in einem Gasthos angestellt zu werden. Eui Haus in 
der Vincentzstraße für einen Gärtner sch'.cklich ist aus der Hand zu verkaufen. Ern eiserner 
Geldkasten, ein Chello rc. sind abzulassen. Cassel am Uten September i8oó.- 
Bröckelmannsches Commissions-Bureau, am Brink Nr. zr8. 
sr) In der Egydienstraße in Nr. 749. ist eme Scheuer zum Dreschen zu vcrlchnen. Auch ist 
daselbst Land Metzenweise zu verlassen. 
rz) Auf Befehl aus Kurfürst!. Consistorio soll das Mauerwerk der hiesigen Hospitals-Kirche, 
wovon die Quaterstcine 4250 Fuß cmsmessen, auf den Abbruch und unter der Bedingung 
meistbietend verkauft werden, daß binnen zwey Jahren die Abräumung geschehe, und der 
Platz vom Schutt gereinigt werde. Es wird demnach dies in der Absicht bekannt ge 
macht, damit Kauflustige sich Donnerstag den zoten Oktober Vormittags 9 Uhr auf hiesi 
ger Amtsstube einsinden, ihr Gebot thun und nach Befinden Zuschlags gewärtigen können. 
Homberg am zten September 1806. Bleyenficuber. 
24) Ein Fuchs -Wallach, chährig, mit Abzeichen , stehet zu verkaufen. Die Hos- und Wai- 
ftuhausbuchdruckerey giebt weitere Nachricht. 
25) Sieben Stück aflügelige Lhalousien, 8 Fuß hoch und 4 Fuß breit, komplet beschlagen, 
halb fest und halb mit Zügen, sind billig bey dem Schreinermeister Lewing in der Divnysien- 
straße im Maschkekchen Hinttrhauft zu verkaufen. 
2 b i Es sollen Montag den izterr d. M. und folgende Tage Nachmittags um 2 Uhr, in der 
Unterneustadt in des Weinhändlcrs Hrn. Zahn Behausung folgende Effecte«, als: Kupfer, 
Zinn, Meßivg, Eisen, Porzellam, Glaswerk, Menbleö und sonstiges allerley Hausgerathe, 
sehr schönes Bettwerk und eine besonders gute 8 Tage gehende Pendul-Uhr öffentlich meist 
bietend verauctionirt werden, und dienet zur Nachricht, daß die erstandenen Sachen Mit- 
wochenS u. Sonnabends Nachmittags gegen baare Bezahlung abgeholt werden müssen, widri 
genfalls solche die nächstfolgende Tage auf Gefahr der Käufer wieder ausgeboren werden. 
27) Nachdem der, wegen des Herrschaft!. Vorwerks Rangen bey Zierenberg auf den izten 
k. M. bestimmt gewesene Verpachtungstermin aus bewegenden Ursachen, auf Montag den 
rrten September l.J. anderweit ist anberaumt worden; So wird solches den Pachtlustrgen 
mit Beziehung auf das unterm roten Julius erlassene Avertissement, welches übrigens in 
seiner Kraft bleibt, hierdurch zu ihrer Nachricht öffentlich bekannt gemacht. Cassel am röten 
August 1806. Aus Kurfürst!. Oberrent-Cammer. 
28) Auf ein Sortiment von 134 Sorten schöner Nelken- oder Grasblumen-Ableger, wovon die 
aufgelegte Blätter.Charte nebst Cbarcrcterisiick einzuiebn und auf 1 Sortiment von 25 Sor 
ten englischer Pinks oderFedernelken-Ableger nimmt Bestellungen an der Kaufmann Münch. 
29) Beym Fuhrmann Katzmann in der Leipziger Straße ist frisches Pyrmonter Brunnen-Wasser, 
* 7 Bouteillen für i Thaler zu haben. 
Besonderes Avertissement. 
Dem Publicum so wie allen Reisenden und Fuhrleuten dient hiermit zur Nachricht und 
Achtung, daß diejenigen, welche zum Frankfurter Thor herein und durchpassiren wollen, 
ih-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.